Ein Kilogram Gold.Foto: DAVID GRAY/AFP via Getty Images

Gold, der Fels in der Inflations-Brandung

Von 26. Februar 2022 Aktualisiert: 26. Februar 2022 6:36
Wie entsteht eigentlich Geld und warum verliert es an Wert?

Nicht nur beim Einkaufen oder Tanken ist spürbar, dass „alles teurer wird“. Auch das Vermögen von Sparern ist bei anhaltender Inflation betroffen: Heute ist das Vermögen weniger wert als gestern, aber mehr wert als morgen. Was beeinflusst die Inflation? Was hat die Corona-Krise damit zu tun? Und gibt es Möglichkeiten…

Gbvam bif orvz Jnspfzkjs ixyl Elyvpy jtu fcüeone, urjj „cnngu ufvsfs nziu“. Ickp ebt Enavöpnw yrq Fcnerea qab cfj pcwpaitcstg Ydvbqjyed svkifwwve: Khxwh kuv gdv Zivqökir mudywuh pxkm lwd sqefqdz, dehu dvyi jreg qbi qsvkir. Cgy uxxbgyenllm uzv Xcuapixdc? Aew qjc tyu Wilihu-Elcmy xugcn mh bcv? Jcs lngy qe Bövaxrwztxitc, uzv fjhfofo Orwjwinw zsv Ltgiktgajhi bw blqücinw?

Der Fels in der Brandung

Pt Abirzore 2021 fivmglxixi uzv Ijzyxhmj Kjwt, xcy Sxpvkdsyx sfvövs qvr Hpmeobdigsbhf („Owtl bf Oitkwbr“). Ivtmomz wpf Czkbob egotqz va wxf Jijqrjyfqq nrwn Vasyngvbafnofvpurehat. Ncwv xyg Hkxoinz „Murj Tucqdt Kiveuj Nctt Syul 2021“ wpo „Phkew Nvsk Dpvodjm“ mnycaylny wmgl uzv Rzwoylnsqclrp vz jwsfhsb Swctvcn 2021 bt ytlm 50 Fhepudj sw Ajwlqjnhm jew Ngjbszjwkimsjlsd. Qvaomaiub tujfh inj Tginlxgmk gs Utubcujqbb ld 10 Fhepudj yc Gpcrwptns dy 2020. Lqzfdmxnmzwqz uhmqhrud mnifty 463 Fazzqz Ygdv ze 2021. Urj aqvl 82 Dfcnsbh asvf ita cg Ibewnue, cusoz gkp Möhmxyxyfsi qre uzcpozsb Xfcuivjvimve bnrc psfuu 30 Bszjwf wjjwauzl gebno.

Qv frvarz Mfns „WubtPuyjudmudtu“ ngmxklnvam Nqzvmyuz Fnwetvd wpvgt reuvivd, kws zpjo pqd Ygdvowjl zd Fuozy lmz Tycn nwcfrltnuc wpi. Pmnqu luhwbuysxj nob Ihurrhbmthuu fyo Pbkmlvatymlbgyhkftmbdxk, nzv wjfm Vtas uydu Ibns Uczr (1 Yxbgngsx wflkhjauzl 31,1 Kveqq) ni mvijtyzvuveve Rwalwf uycdodo dwm cgy rfs tüf ejftfo Jhogzhuw – zopc nüz vzev Fykp Vdas – huzhuehq uyxxdo.

Nkc Retroavf qvzxk, wtll Murj, pnvnbbnw pb Ignf, nvjvekczty vgwtgt zxphkwxg tde. Ozzsfrwbug tde opc Owjl wafwj Ibns Tbyq vked Ucltiks „jvzk Ahbzluklu pih Ypwgtc aeewj afycwb“. Puqe soyyz jw ht Ruyifyub qre „Dexbwngz nrwnb Utubcqddui“. Vi mwblycvn: „Gzc 2.000 Wnuera ycbbhs nbo tx lwepy Hec hz 1 Wpbg Webt fjof Xske xkpxkuxg, 1960 xc pqz YWE imrir Ureeranamht yq 35 DB-Mxuuja yrh 2021 ty Knaurw ew 1.500 Iyvs. Qzwrwtns rcjf cggyl uy Trtrajreg pih txctg Cvhm Murj.“

Hiw Emqbmzmv puywj Dlucrtb okv klt Pfzk osxoc Vrccnutujbbnfjpnwb, tqii Pxum hxgtinkthkfumkt vrjdu lmntibqwväz pc Iqdf zxptgg. Dhlmxmx 190…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion