40-Sekunden-Corona-Test könnte Öffnungen ermöglichen – Politiker ignorieren ihn

Epoch Times21. April 2021 Aktualisiert: 22. April 2021 14:43
Ein zuverlässiger, schneller und kostengünstiger COVID-Test, der eine beinahe uneingeschränkte Öffnung der Wirtschaft und ein nahezu normales öffentliches Leben garantiert? Den gibt es, verspricht der Hersteller des ThEA COVID-Tests. Der Test sei seit Wochen europaweit zugelassen – in den deutschen Bundesländern allerdings scheint man sich dafür nicht zu interessieren.

Laut Hersteller-Beschreibung ist ThEA (TeraHertz Express Analyzer) des Unternehmens RAM Global ein Schnellerkennungssystem für COVID-19 sowie seine Mutationen. Es verspricht mit seinen zahlreichen Vorteilen, wieder ein Stück Normalität in das gesellschaftliche Leben zu bringen. Die deutschen Politiker scheint dies jedoch nach Einschätzung des Herstellers nicht zu interessieren, berichtet der „Merkur“.

Im Gegensatz zum kürzlich zugelassenen und vom bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger in Millionenhöhe staatlich geförderten Schnelltest der Firma GNA Biosolutions, brauche der ThEA-Test nur etwa 40 Sekunden, bis das Testergebnis vorliegt. Der Aiwanger-Test benötigt weniger als eine Stunde.

Die Anwendung benötigt kein medizinisches Personal und ist sehr simpel: Der Patient entnimmt eine Speichelprobe mit einem Sensorstäbchen. Dieses wird auf einen Chip gelegt und dann in ein großes Lesegerät eingesetzt. Nach 40 Sekunden wird das Ergebnis anhand eines roten oder grünen Lämpchens angezeigt. Die Auswertung erhält der Getestete umgehend als digitales Zertifikat auf sein Handy.

Die schmerzfreie und schnelle Methode ließe sich, laut Entwickler, für viele Bereiche anwenden, die eine schnelle Analyse vor Ort benötigen. In Stadien, Theatern, Flughäfen, Kliniken, in der Gastronomie, Hotellerie und im Einzelhandel kämen sie gut zum Einsatz, da bis zu 5.000 Testungen pro Tag durchgeführt und zudem bis zu acht Proben gleichzeitig ausgewertet werden können. Dies kommt bei größeren Veranstaltungen gut gelegen, da so Menschenansammlungen weitgehend vermieden werden können. Der Aiwanger-Test ist dazu zwar auch in der Lage, benötigt allerdings zehnmal so lange.

In einigen Ländern wie Israel, Tschechien und Dubai wird der Test bereits durchgeführt, auch in Deutschland sei er bereits zugelassen, so der Sprecher des Unternehmens, Peter Groschupf. Große Unternehmen wie TUI, Siemens, Lufthansa und verschiedene Clubs der Bundesliga zeigten Interesse und man sei schon im Gespräch.

Man spare sich mit dem QR-Code, den die Getesteten auf das Handy zugeschickt bekommen, das lästige Warten vor jedem Geschäft. Überdies würde die Zuverlässigkeit und Qualität des ThEA-Vorgangs den PCR- und anderen Tests überlegen sein, unterstreichen die Hersteller. Bei einem Bestellvolumen von einer Million Tests würden mit 18 Euro pro Test die Kosten zudem auch unter denen des PCR-Tests liegen.

In Anbetracht all dieser Vorzüge dürfte man meinen, dass sich die Politiker um die Implementierung von ThEA-Tests reißen würden. Tun sie aber nicht. Für Groschupf unverständlich. „Wir haben einige Minister angeschrieben, darunter auch Markus Söder, Jens Spahn und Andreas Scheuer“, sagt er. Eine Rückmeldung habe er nur in einem Fall bekommen. „Der Test würde den Menschen in Deutschland ihr normales Leben zurückgeben.“ (aa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion