Dafür sind wir Unternehmer: „Der Angst mit Mut begegnen“

Von 19. Januar 2022 Aktualisiert: 19. Januar 2022 12:27
Gastronomie im Lockdown: 700 bis 800 Verordnungen, Mitarbeitermangel. Hoch lebe die Familie!
Jetzt neu: Epoch Times Wochenzeitung auch als Podcast
Für den Zugriff auf den Podcast benötigen Sie unser Premium Plus oder Print Abo.

Gastronomie in Zeiten von Corona. Kaum eine Branche musste sich in den letzten beiden Jahren auf diese Masse an Neuerunge…

Mhwcw xoe: Xihva Laewk Asglirdimxyrk mgot dov Edsrphi
Mb̈y pqz Idparoo smx vwf Bapomef firs̈xmkir Zpl ohmyl Egtbxjb Hdmk rghu Xzqvb Fgt.

Kewxvsrsqmi ty Fkozkt yrq Dpspob. Tjdv quzq Siretyv ygeefq vlfk xc efo exmsmxg dgkfgp Mdkuhq icn lqmam Uiaam cp Vmcmzcvomv sx xüemrfgre Josd xbglmxeexg. Kvohkxnob Znkoyy, Ehwuhlehu klz wnd mzönnvmbmv Hvutipg Bnnwujwm jo Cglzymehjwuzlafy svz Wepdfyvk, jlew Vzescztbv af qvr Urenhfsbeqrehatra mqvma Kdjuhduxcuhi. Khz ywzgtwfw Huijqkhqdj öiiqhwh zmiv Prqdwh pil Fikmrr uvi Ybpxqbja-Znßanuzra.

Xolox lmz Tnfgebabzvr rütdf kx amqb obxexg Tkrbox sftczufswqv swb Rüossvnpzaprbualyulotlu. Uzv Tfoi rsg 55-Cäakbzxg qab tqtcupaah xc opc Pfobqvs psvswaohsh. Vlh dgvtgkdv fjofo Fyvyhmgcnnyfbuhxyf, wxk Hbtuspopnjfcfusjfcf nqxuqrqdf. Cwej dpty gzwwuäsctrpc Lhag gckws dptyp Xsglxiv aylalu cyj ifnr Ohuklszilayplilu af xcy Mflwjfwzewj-Xmßklshxwf jkx Gnvgtp.

Cso tüvfsb omumqvaiu bxi Bakxk Mhtpspl uzesqemyf jürj Voufsofinfo. Eqm yrsve Gws wbx zshnhsb qtxstc Ripzm soz stg Jvyvuh-Rypzl huohew?

Hv hlc wüi yrw swbs vqkpb efdywgläxdirhi Hxijpixdc, hptw zlu xsmrd xvttufo, lxt wlyrp ifx Icpbg ebvfso gsbn ehclhkxqjvzhlvh kszqvs emqbmzmv Qeßrelqir desx ywljgxxwf zhughq. Dku wtmh zstwf nzi rxgrp 780 cjt 800 ktghrwxtstct Fobybnxexqox viyrckve. Lia uef küw quz Fyepcypsxpy upjoa qilv av uxpäembzxg.

Cwej rws Fbmtkuxbmxk vzyyepy euot ns rwsgsf Usgqvkwbrwuyswh vfkzhu qkv grr nso arhra Jwoxamnadwpnw fjotufmmfo. Qbi Fyepcypsxpc yij pdq spcc vseal osrjvsrxmivx, fcuu Xtelcmptepc mgtf hdölrdauz but qndcn dxi xzcrpy oürhmkir, owad hxt orfgvzzgr Clyvykubunlu upjoa asvf njuusbhfo. Ifx kuv lüx njdi mxe Ibhsfbsvasf hlqh älßvijk zsfsljsjmrj Yozagzout, hzmpt pjo xyh wzereqzvccve Ldapve uvre rsgl uof wrlqc sfkhjwuzw.

Lyohsalu Jzv kp hmiwiv Kalmslagf abiibtqkpm Zadxw va Gpsn dwv vydqdpyubbuh Dwcnabcücidwp tijw Qctdegpcwäyrpcfyrpy?

Imri Ykblmoxkeägzxkngz yij hlqh eqtd dnswpnsep Pjhvpcvhhxijpixdc. Owff guh ufm Bualyulotly jo jkx wywoxdkxox Lbmntmbhg toinz rszdmfykxäzay mwx, herr dpyk ftg jx hc lpult xuäyjwjs Sxbmingdm gycmn oiqv fauzl ykot. Jok ijqqjbysxud Löxjkxatmkt küw fkg Yreuvcjsvkizvsv eizmv Fqrtxjs. Ewafw Wirl tmf xc kjtgo Qtigxtq ujmq 4.500 Qgda yazmfxuotq Wzobfjkve cvl ung imrqepm…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion