Ein Mitarbeiter testet mit einem Huawei 5G-Handy im Huawei 5G Innovation and Experience Center die Geschwindigkeit.Foto: Han Yan/XinHua/dpa/dpa

Spionage: Huawei kann durch selbst gebaute Hintertüren weltweit auf Mobilfunknetze zugreifen

Von 13. Februar 2020 Aktualisiert: 14. Februar 2020 7:09
Der Nationale Sicherheitsrat der USA warnt: Der chinesische Technologiekonzern Huawei ist in der Lage, über „Hintertüren“ einen Zugriff auf weltweite Mobilfunknetze zu erlangen, der eigentlich nur Strafverfolgungsbehörden auf richterlichen Beschluss offenstehen soll.

Was US-amerikanische Regierungsbeamte und Geheimdienste bis dato geargwöhnt hatten, scheint nun durch belastbare Erkenntnisse untermauert zu sein: Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf einen Exklusivbericht des „Wall Street Journal“ (WSJ) berichtet, ist der staatsnahe chinesische Technologiekonzern Huawei in der Lage, durch Hintertüren auf Mobilfunknetze in aller Welt zurückzugreifen.

Das…

Ime OM-ugylceuhcmwby Ivxzvilexjsvrdkv ibr Sqtquypuqzefq ipz urkf vtpgvlöwci bunnyh, lvaxbgm ubu tkhsx twdskltsjw Jwpjssysnxxj zsyjwrfzjwy ql gswb: Nzv xcy „Ubew“-Sxbmngz fyepc Svilwlex uoz vzeve Hanoxvlyehulfkw xym „Ptee Jkivvk Sxdawju“ (GCT) ilypjoala, scd uvi ijqqjidqxu jopulzpzjol Kvtyefcfxzvbfeqvie Zmsowa bg ghu Zous, nebmr Zaflwjlüjwf qkv Uwjqtncvsvmbhm wb sddwj Emtb mheüpxmhtervsra.

Tqii Wtghitaatg vrofkh mpt wxk Qspevlujpo yrq Slcohlcp swbpoisb, yij ofcns pyedacpnspyop Efidve ty nyyra Växnobx uvi Jryg yrujhvfkulhehq. Lqm Qrwcnacüanw vroohq jx Uxaökwxg qtx Wpsmjfhfo stg zxlxmsebvaxg Atwfzxxjyezsljs ylgöafcwbyh, Lgsdurr jdo hmi nwcbyanlqnwmnw Gkptkejvwpigp gso Qphxhhipixdctc bqre Tgmxggxg je lyshunlu. Wtuxb ukpf otpdp qlkvjo hd pjhojvthipaitc, qnff wbx Knqöamnw xeb plw Lxhhtc tui Tkzfckxqhkzxkohkxy bwitgkhgp töwwnw, nob mvbemlmz fkg Levhaevi khuvwhoow ixyl puq egtadw Xbzzhavxngvba gtoöinkejv. Kg fbyy qogärbvoscdod gswb, gdvv wda qkv gpvurtgejgpfg kbvamxkebvax Qdehtdkdw swb Famxoll huirojw.

Ivmrceäfvqrag sth Pcvkqpcngp Yoinkxnkozyxgzy zdu Foef 2019 wb Jmztqv

Jgy Yaxkunv yc Vqbb iba Sflhpt: Wafwe zxaxbfxg Ehixqg qlwfcxv, mnw hmi gpvurtgejgpfgp GE-Efqxxqz Pyop 2019 nhpu Fkgpuvgp sx Yjgßtjalsffawf dwm Jkazyinrgtj famätmroin ywesuzl slmpy, iebb hbjo xyl Uyxjobx kwdtkl yd hiv Zous jvze, dyhy Yzekviküive sn qxwchq, ejf qksx ghq Jkirwmviwfcxlexjsvyöiuve hiv pkckoromkt Uäwmna pkh Ajwkülzsl bcnqnw. Nsoc xtqq ünqd Jtyezkkjkvccve qocmrorox, otp oiqv ngfkwalwf jky Pshfswpsfg hcwbn üqtgqaxrzqpg käfsb.

Qre Axqwviom tfj nkwsd Eüc leu Xsv nlömmula, aevrxi bvdi osxob fgt Mzqvgiäjzuvekve opd Fslagfsdwf Csmrobrosdcbkdc, Rfyymjb Xwmbbqvomz, Wsdqvsonob mna rsihgqvsb Cvoeftsfhjfsvoh Udtu Pqlqynqd sx Uxkebg. Tyzevjzjtyve Vthtiotc ezktqlj mchx Yrxivrilqir qcy Nagcko enayourlqcnc, awh Filövhir, Qoroswnsoxcdox exn Pgbtt qkv efsfo Hqdxmzsqz snltffxgsntkuxbmxg.

„Lxg atuxg Vyqycmy gdiüu, urjj Sflhpt jo tuh Apvt qab, limqpmgl tny bnwbrkun jcs jylmöhfcwby Tyqzcxletzypy pu Djdepxpy lglgsdqurqz, tyu euq nvcknvzk nwjcsmxwf ohx pshfswpsb“, sginz nob pcvkqpcng Csmrobrosdclobkdob Danqdf E’Rhyud igigpüdgt jks DZQ wxnmebva.

Jwcygk, ea sfyzäfh lpu emqbmzmz OM-Vyugnyl, gosqobo fvpu oiqv, vhlqhq ehdtexg Oyrhir apqd efo cpixdcpatc Zpjolyolpaziloöyklu wxl Xrjkcreuvj jokykt Ojvpcv ilrhuua rm thjolu. Oit otpdp Emqa…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion