Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Volkswagen-WerkFoto: über dts Nachrichtenagentur

Zeitung: Piëch verhindert Winterkorn als Nachfolger im VW-Aufsichtsrat

Epoch Times5. September 2015

Der Machtwechsel an der Spitze des Aufsichtsrates der Volkswagen AG war offenbar ursprünglich anders geplant als in der vergangenen Woche offiziell verkündet. Nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.) hatten sich die Eigentümerfamilien Porsche und Piëch zunächst darauf geeinigt, Martin Winterkorn zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates zu berufen. An seiner Stelle sollte Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch neuer Vorstandsvorsitzender werden.

Nach einer Intervention des ehemaligen Konzernlenkers und VW-Patriarchen Ferdinand Piëch wurde diese Lösung vor wenigen Tagen überraschend vereitelt und die Rollen vertauscht: Jetzt soll Pötsch die Führung des Aufsichtsrats übernehmen, derweil bleibt Winterkorn weitere zwei Jahre Vorstandsvorsitzender. Der damalige Aufsichtsratsvorsitzende Piëch hatte im Frühjahr öffentlich gemacht, er sei zu Vorstandschef Winterkorn „auf Distanz“. Der Versuch, Winterkorn zu verdrängen, scheiterte jedoch. Daraufhin trat Piëch von seinem Aufsichtsposten zurück.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion