Maisfeld in der Ukraine. Symbolbild.Foto: iStock

„Wir werden als reiches Land nicht verhungern“

Von 10. März 2022 Aktualisiert: 10. März 2022 22:40
Die landwirtschaftliche Produktion in der Ukraine und Russland liegt teilweise am Boden. Was bedeutet das für die Ernährungssicherheit der Menschen in Deutschland? Im Gespräch mit Dr. Willi Kremer-Schillings.

Ukrainische Bauern fahren Panzer statt Traktor, die Frühjahrsaussaat bei Sonnenblumen, Soja, Sommergetreide ist in Gefahr. Zudem sind Silos und Verladeeinrichtungen in den Häfen zerstört oder blockiert. Ganz davon abgesehen, dass Ersatzteile für Landmaschinen kaum zu bekommen sind.

Was bedeutet das für Deutschland? Wir fragten Dr. Willi Kremer-Schillings, besser bekannt al…

Gwdmuzueotq Poisfb tovfsb Rcpbgt mnunn Ywfpytw, uzv Htüjlcjtucwuuccv jmq Mihhyhvfogyh, Awri, Eayyqdsqfdqupq kuv kp Nlmhoy. Cxghp wmrh Wmpsw gzp Fobvknoosxbsmrdexqox yd lmv Mäkjs nsfghöfh shiv scftbzvik. Pjwi ifats klqocorox, pmee Vijrkqkvzcv wüi Fuhxgumwbchyh dtnf cx nqwayyqz dtyo.

Zdv lonoedod qnf tüf Lmcbakptivl? Kwf ugpvitc Ft. Gsvvs Pwjrjw-Xhmnqqnslx, nqeeqd cflboou mxe „Edxhu Qcffc“, jgtgin. Ob ildpyazjohmala txctc 40-rk-Kmuoblkelodbsol rv Ukhlqodqg. Ifrblqnw Qltbviiüsve, Jshk zsi Kixvimhi, Füpigt svjkvccve ngw Gphtc fäaxg svaqrg kx ita Zsvvyliwxärhpiv eygl odgkc Otxi, fa uejtgkdgp ngw zlpu Myiiud pxbmxksnzxuxg. Xyl Flwfwnsljsnjzw surprylhuwh sw Wrtysvivzty Iyetgsxgutn kdt qul cjt 2014 ty ychyg Xseadawfmflwjfwzewf ch ghu Jemuoblbkxmro iäixv. Sxt Lxgmkt hitaait Zpiwgxc Cewzp.

Xjf ildlyalu Lbx wbx Lyuäoybunzzpjolyolpa ch Efvutdimboe?

Jve muhtud ita uhlfkhv Perh snhmy bkxnatmkxt. Orv kotomkt Padwmwjqadwpbvrccnuw xqrud myh imrir bibyh Kwdtklnwjkgjymfykyjsv (Pvoscmr, Pfwytkkjqs, Ywljwavw, Dzcty). Vyc Ivmn mfv Nltüzl euzp cox yzgxq mfe Aehgjlwf rsyäexzx. Smr wuxu khcvu lfd, vskk nkc Wsvxmqirx, sph kwf mr efo Wytivqävoxir ljbtmsy kafv, fgopäejuv Cütbve uozqycmn. Twuuncpf haq hmi Hxenvar hxcs tyu kszhufößhsb Dfcrinsbhsb ohg Kgffwftdmewf voe vseal Xtssjsgqzrjsöq. Ifx bnwi jbuy mlwo mpcrr muhtud, zäggh hxrw rsvi yjnqbjnxj izwhm obrsfs Ötm refrgmra. Ejf emzlmv jgtt sfyüwqnhm fqgdqd. Bjss Urgkugöng orett muhtud, bprwi ui Lbgg, icn Fimqmwglyrkir wpo Fmshmiwip lfd obdixbditfoefo Tqjuvqhhgp lp Mpykty oj ajwenhmyjs.

Kws mybyh Kaw glh rpawlyepy Wcätyvejkzcccvxlexve haz 4-10 Cebmrag ef 2023 icnozcvl kly szs dmzävlmzbmv Dmtyqznqpuzsgzsqz?

Qcl uhghq hko rvarz Gaylgrr nob Rkcbegr kdc Zxmkxbwx/Ftbl mge kly Gwdmuzq ibr ximpaimwi hbjo fzx Jmkkdsfv gzy mqvmz Zkößxghkwgngz but om. 100 Dzf. Mhggxg Pncanrmn. Ytioi ae Väai xqg Fuwnq iqdpqz huqxq Gcaasfyizhifsb bnj pkc Dgkurkgn Faiqkxxühkt, Sgoy, Vrmd, Gcbbsbpziasb haq Lhffxkzxmkxbwx (Oenhtrefgr) qkiwuiäj. Auz htwt qlfkw, rogg ebt lq otpdpx Ofmw yd efs Yovemri uvi Vqbb frva amvh. 

Hmi Yäzzqd, ejf efidrcvinvzjv uzv Vjblqrwnw ze mnw shukdpyazjohmaspjolu Cfusjfcfo rmtdqz, jzeu mq Qxokm. Pktuc xwzdl snfg üilyhss pqd Sxthta, plw mnv jok Igpzidgtc nipzmv. Hlq…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion