Kernfusionsreaktor Iter: Traum von sauberer sicherer Energie oder finanzielles Fass ohne Boden?

Epoch Times28. Juli 2020 Aktualisiert: 28. Juli 2020 17:39
Ein "Meilenstein" ist erreicht, die Montage hat begonnen. Eines Tages soll der Reaktor Iter aus der Verschmelzung von Wasserstoff-Atomen Energie erzeugen. Das Projekt sei ein "Versprechen des Friedens", hebt Frankreichs Staatschef Macron hervor.

Der internationale Kernfusionsreaktor Iter tritt in eine entscheidende Bauphase. Am Dienstag wurde im südfranzösischen Saint-Paul-lès-Durance offiziell mit der Montage des gigantischen Forschungsreaktors begonnen.

„Iter ist ein Versprechen auf Frieden und Fortschritt“, sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bei einer virtuellen Feier anlässlich des Bauabschnitts. Kernfusion ermögliche eine „umweltfreundliche, kohlenstofffreie, sichere und praktisch abfallfreie Energie“, sagte der Staatschef in einer vorab aufgezeichneten Videobotschaft.

Das umstrittene Prestige-Projekt wurde bereits 2006 ins Leben gerufen. 35 Länder sind daran beteiligt: neben sämtlichen EU-Mitgliedstaaten auch Großbritannien, die Schweiz, Russland, China, Indien, Japan, Südkorea und die USA.

Der International Thermonuclear Experimental Reactor (Iter) soll in großem Maßstab zeigen, wie aus der Verschmelzung von Atomkernen Energie erzeugt werden kann. Herkömmliche Atomkraftwerke gewinnen Energie dagegen aus der Spaltung von Atomkernen.

Um eine Kernfusion herbeizuführen, ist ein erheblicher Energieaufwand nötig, da die Wasserstoff-Isotope auf rund 150 Millionen Grad erhitzt werden müssen. Die Kernfusion soll auf lange Sicht eine Alternative zur Verbrennung fossiler Brennstoffe und der umstrittenen Kernspaltung werden.

Iter ist Traum von der sauberen und sicheren Energie

An der virtuellen Feier am Dienstag nahmen Regierungsvertreter von sieben beteiligten Staaten teil. Südkoreas Präsident Moon Jae In sprach vom „größten Wissenschaftsprojekt in der Geschichte der Menschheit“. Die Partnerstaaten verbinde der „gemeinsame Traum von der Gewinnung einer sauberen und sicheren Energie bis 2050“.

Der gewaltige Versuchsreaktor „Tokamak“ wird so hoch wie ein vierstöckiges Gebäude sein und mehrere hundert Tonnen wiegen.

In den vergangenen Monaten wurden Bauteile unter anderem aus Indien, China, Japan, Südkorea und Italien nach Frankreich geliefert. 2300 Arbeiter werden sie nun zusammensetzen. Die Montage werde voraussichtlich Ende 2024 abgeschlossen sein, sagte Iter-Geschäftsführer Bernard Bigot.

Frühestens Ende 2025 könnte er den Betrieb aufnehmen und bis 2035 seine volle Leistung erreichen. Iter ist allerdings nur ein Forschungsreaktor. Sollten die Ergebnisse schlüssig sein, könnte ein Fusionsreaktor nach seinem Vorbild frühestens 2060 ans Netz gehen.

Doch das Projekt ist umstritten: Umweltschützer sehen darin ein „finanzielles Fass ohne Boden“ und ein „wissenschaftliches Trugbild“. Das Vorhaben hinkt bereits fünf Jahre hinter dem Zeitplan her, die ursprünglichen Kosten haben sich inzwischen auf fast 20 Milliarden Euro verdreifacht. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]