Medizinisches Personal transportiert einen Erkrankten in das Jin Yintan Hospital in Wuhan, Hubei, China. 17. Januar 2020.Foto: Getty Images

Bestätigt: Chinas Lungen-Seuche vom Menschen übertragbar – Rasante Ausbreitung

Von 20. Januar 2020 Aktualisiert: 5. Mai 2020 16:10
Ein Expertenteam der chinesischen Gesundheitskommission teilte mit, dass sich das neue Corona-Virus in China auch von Mensch zu Mensch überträgt. Bisher wurde das offiziell bestritten. Inzwischen hat die Lungen-Seuche die Grenzen Chinas verlassen.

Das neuartige Virus hinter der in China kursierenden Lungenkrankheit wird auch von Mensch zu Mensch übertragen. Ein chinesisches Expertenteam bestätigte die Infektion medizinischen Personals, berichtete auch die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Damit wird die bisherige Angabe widerlegt, dass das Virus nur von Tieren übertragen werden könne. Eine Übertragung zwischen Menschen sei laut der chinesischen Gesundheitsbehörde in ihren offiziellen Stellungnahmen bislang nicht nachgewiesen worden.

Rasante Ausbreitung

Die mysteriöse Lungenkrankheit hatte sich in China in den vergangenen Tagen überraschend schnell ausgebreitet. Zhong Nanshan (83), Vorsitzender der hochrangigen Expertengruppe der Nationalen Gesundheitskommission der Kommunistischen Partei in China und renommierter Experte für klinische Forschung im Bereich Atemwegserkrankungen bestätigte am heutigen Montag im Rahmen des staatlichen CCTV-Programms eindeutig eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung, berichtet die chinesischsprachige EPOCH TIMES.

Dem Bericht nach hatten sich 14 Menschen, medizinisches Personal, um einen neuen Patienten herum infiziert. Der Experte sagte auch, dass das Auftreten einer Übertragung von Mensch zu Mensch und einer Infektion des medizinischen Personals ein sehr wichtiges Zeichen sei.

Zhong war bereits 2003 darin involviert, das ganze Ausmaß der SARS-Pandemie bekanntzumachen und gilt als Anführer des Kampfes gegen die Seuche. Das neue Virus stammt ebenfalls aus der Erregerfamilie, zu der auch das tödliche Sars-Virus gehört. An der Sars-Epidemie waren in den Jahren 2002 und 2003 knapp 350 Menschen in Festlandchina sowie knapp 300 weitere in Hongkong gestorben. Insgesamt starben fast 800 Menschen. Die Seuche war in 29 Ländern festgestellt worden, so die WHO. Mehr als 8.000 Menschen wurden infiziert.

Offizielle Zahlen verdreifacht

Die offiziellen Regierungszahlen waren in den vergangenen Tagen rasant angestiegen. Zu Samstagmorgen stieg die Zahl in Wuhan um mehr als das Dreifache an.

Eine Studie des Zentrums für die Analyse globaler Viruserkrankungen am Imperial College in London bezweifelte ebenso wie Zhong den offiziellen chinesischen Tenor, der eine Mensch-zu-Mensch-Verbreitung ausschloss. Sie bezweifelte jedoch auch die offiziellen Zahlen und ging mit Stand vom 12. Januar von hochgerechnet 1.723 Fällen aus.

Virus überwindet Chinas Grenzen

Inzwischen passierte das SARS-ähnliche neuartige Corona-Virus auch die Grenzen Chinas und wurde bei Menschen in einigen anderen asiatischen Ländern nachgewiesen. Viele von ihnen waren zuvor in der chinesischen Millionenstadt Wuhan, von wo aus sie den Erreger mitbrachten: nach Thailand (2), Japan (1) und Südkorea (1).

In Europa wurden bisher keine Fälle bekannt. Allerdings beginnt am kommenden Wochenende das chinesische Neujahrsfest mit seinen hochfrequenten Reisebewegungen, was das Virus in Verbindung mit der Verbreitung durch Menschen nur noch gefährlicher macht.

(mit Material von DPA)

Anmerkung der Redaktion: Die offiziellen Zahlen über Todesfälle und Infizierte durch das Coronavirus in China haben wir in unseren Artikeln gelöscht, da wir davon ausgehen müssen, dass die gemeldeten Zahlen der staatlichen chinesischen Behörden nicht stimmen. Wir bemühen uns, die tatsächlichen Zahlen herauszufinden.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die KP China präsentiert ihre ehrgeizigen Ambitionen unter der Tarnung eines „friedlichen Aufstieg“ Chinas. Dies macht es der internationalen Gemeinschaft schwer, ihre wahren Motive zu verstehen. Die KP China ist keine politische Partei oder Regierung im normalen Sinne. Sie repräsentiert nicht das chinesische Volk. Sie repräsentiert das kommunistische Gespenst. Sich mit der KP China zu identifizieren, bedeutet, sich mit dem Teufel zu identifizieren.

China und die Welt stehen an einem Scheideweg. Für das chinesische Volk kann von der Kommunistischen Partei Chinas, die unzählige Blutschulden hat, keine wirklichen Reformen erwartet werden. China wird nur dann besser dran sein, wenn es frei von der Kommunistischen Partei ist. Durch die Eliminierung der Kommunistischen Partei, die wie ein bösartiger Tumor ist, wird China gedeihen.

Die scheinbar unbezwingbare Sowjetunion löste sich über Nacht auf. Obwohl die KP China weltweit ihre Reißzähne zeigt, könnte ihre Auflösung genauso schnell erfolgen, sobald die Welt ihre böse Natur erkennt und die richtige Wahl trifft.

Im März 2018 dachte „The Economist“ in einem Artikel mit dem Titel „How the West Got China Wrong“ über die Politik nach, die die westlichen Länder gegenüber China verfolgt haben und dass sie wetteten, dass China in Richtung Demokratie und Marktwirtschaft gehen würde. „The Economist“ räumte ein, dass das Glücksspiel des Westens gescheitert ist, dass China unter der KP China keine Marktwirtschaft ist und auf seinem derzeitigen Kurs nie eine sein wird.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]