„China Uncensored“: Gefährlicher Welt-Betrug – SARS-CoV-2, die Kommunistische Partei und eine korrupte WHO

Von 2. März 2020 Aktualisiert: 25. Mai 2020 15:48
Die WHO ist eine Organisation der Vereinten Nationen, zuständig für – Weltgesundheit – zumindest vermeintlich. Aber es scheint so, dass die Korruption darin Leben in Gefahr bringt. Inzwischen ist es eine anerkannte Tatsache, dass die Kommunistische Partei Chinas eine zweistufige Lösung anwendet, um mit dem Coronavirus umzugehen.

Chinas Strategie gegen den Coronavirus basiert auf Lug und Betrug und geht auf Kosten der Sicherheit der Weltbevölkerung. „China Uncensored“, eine Youtube-Kommentarserie im Programm des Senders „NTD“ der „Epoch Media Group“, geht der Frage nach, welcher Mittel und internationaler Handlanger sich die KP Chinas dabei bedient.

Zuerst betrogen die Kader der Kommunistischen Partei aus Angst um Macht und Kontrolle das eigene Volk und förderten dadurch die rasante Ausbreitung des Virus im Land. Doch warum sollte eine linksextreme diktatorische Macht, die das eigene Volk betrügt, sich davor scheuen, auch das Ausland, die internationale Gemeinschaft und den verhassten kapitalistischen Westen, zu betrügen?

Es folgt eine genaue Abschrift des Skriptes von „China Uncensored“, deutsche Bearbeitung Epoch Times Deutsch:

„China Uncensored“ – „Coronavirus: Wie die Korruption in der WHO zur Verbreitung beigetragen hat“

Die amerikanischen Steuerzahler sind die größten Zahler an die Weltgesundheitsorganisation, aber diese ist voll von Korruption und es gibt einige Unklarheiten rund um Chinas Coronavirus-Ausbruch.

Willkommen bei „China Uncensored“ – ich bin Chris Chappell.

Wenn die Welt durch einen Ausbruch eines tödlichen Coronavirus aus China bedroht ist, WHO YOU GONNA CALL?

Na… WHO – die Weltgesundheitsorganisation.

Ich kann sehen, wie verwirrend das sein könnte. Bleiben wir einfach bei WHO, und ich kann sehen, wie die WHO-Reaktion auf das Coronavirus auch verwirrend sein könnte, weil es schwer zu verstehen ist, wie die wichtigste globale Organisation, die mit der Bewältigung dieser Aufgabe beauftragt ist, es so sehr hätte vermasseln können.

Mit Lüge und Faust gegen das Volk

Die Weltgesundheitsorganisation ist eine Organisation der Vereinten Nationen, zuständig für – Weltgesundheit – zumindest vermeintlich. Aber es scheint so, dass die Korruption darin Leben in Gefahr bringt. Inzwischen ist es eine anerkannte Tatsache, dass die Kommunistische Partei Chinas eine zweistufige Lösung anwendet, um mit dem Coronavirus umzugehen.

Stufe 1 – Es zu vertuschen

Sie verhafteten enthüllende Ärzte und Journalisten. Staatliche Medien haben entweder die Zahl der Infektionen verschwiegen, oder unmöglich niedrig angesetzt bzw. berichteten überhaupt nicht darüber. Sie erlaubten es dem Virus, sich nach wochenlanger Vertuschung in China und rund um die Welt auszubreiten. Dann wurde es zu groß, um es zu vertuschen.

Schritt 2 – Autoritäres Durchgreifen

Das chinesische Regime hat einen Großteil der Provinz Hubei, in der der Ausbruch begann, unter Quarantäne gestellt. Es ist die größte Quarantäne in der menschlichen Geschichte mit Zigmillionen betroffenen Menschen.

Der große Vertrauensverlust

Und nun ist ebenfalls ein Großteil des restlichen Landes unter Verschluss. Sie denken vielleicht, eine Quarantäne macht Sinn, richtig? Abgesehen von diesem gigantischen Ausmaß funktioniert es faktisch nicht gut, es ist autoritär, ungeschickt und oft willkürlich. Es variiert von einem Dorf oder einer Stadt zu einer anderen, und dies hat die Chinesen das Vertrauen in ihre Regierung verlieren lassen.

Manche Menschen suchen nach Wegen, um aus den Quarantänezonen zu fliehen und viele melden es gar nicht an die Behörden, wenn sie krank werden. Denn folglich würden sie vielleicht in ein Quarantänezentrum gesteckt werden, neben Hunderten von anderen kranken Menschen. In einigen Fällen wurde gesagt, dass die Quarantänezentren zu wenig medizinisches Personal oder sogar Lebensmittel haben.

Ein Experte an der Universität Edinburgh sagt: „Die Art und Weise, wie die chinesischen Behörden vorgehen, ist ziemlich gefährlich, weil man tatsächlich beginnt, dieses Vertrauen in die Regierung zu verlieren. Sie wollen, dass die Bürger herauskommen und sagen: ‚Ich fühle mich unwohl.'“

Gleichton: WHO im Lobgesang – wie die Partei

Die Kommunistische Partei Chinas wird mit internationaler Kritik überschüttet für ihren Umgang mit dem Coronavirus. Aber raten Sie mal, wer sie nicht kritisiert hat – die Weltgesundheitsorganisation. In der Tat hat die WHO gelobt, wie die Kommunistische Partei es handhabt.

Dies ist der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom, bei einem Treffen mit dem chinesischen Führer Xi Jinping vor drei Wochen. Damals sagte Tedros:

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Wir wissen die Ernsthaftigkeit zu schätzen, mit der China diesem Ausbruch begegnet, insbesondere das Engagement der Führungsspitze und die Transparenz, die sie gezeigt haben.“

(WHO-Chef Adhanom)

Er sagte auch: „China setzt sogar einen neuen Standard für die Reaktion auf einen Ausbruch.“

Hmm… Aktivisten festzuhalten, die Xi Jinping kritisieren, ist technisch gesehen ein neuer Standard für die Reaktion auf einen Ausbruch.

Jedenfalls war Tedros‘ Lob an China überschwänglich, trotz der Tatsache, dass es fast zwei Wochen dauerte, bis die Organisation grünes Licht seitens China erhielt, um eine Vorhut zu entsenden. Diese kam am 10. Februar in Peking an, um eine gemeinsame Mission zu diskutieren.

Tedros‘ Lob an China war so überschwänglich, dass er wiederholt in chinesischen staatlichen Medien präsentiert wurde – wie in diesem Video der chinesischen People’s Daily:

China hat massiv gehandelt, am Epizentrum, an der Quelle des Ausbruchs. Das ist heroisch. Das Vorgehen Chinas macht uns sicherer“.

(WHO-Chef Adhanom)

Vielleicht bin es nur ich, aber ich fühle mich nicht viel sicherer – und bedenken Sie: Tedros lobte Chinas autoritäre Reaktion auf das Virus und zur gleichen Zeit kritisierte er andere Länder, insbesondere die USA für Reiseverbote von und nach China.

Es gibt keinen Grund für Maßnahmen, die sich unnötigerweise in den internationalen Reiseverkehr und Handel einmischen. Wir rufen alle Länder auf, Entscheidungen umsetzen, die evidenzbasiert und konsistent sind.“

(WHO-Chef Adhanom)

Gute Sache – Niemand hörte ihm zu!

WHO-Chef war Marxistenführer

Große Weltflughäfen richteten Kontrollverfahren für Reisende ein, die kürzlich in China waren. Viele Fluggesellschaften haben einfach Flüge nach und aus China gestoppt. Sie wissen, es ist keine große Sache, wenn die Menschen die wichtigste globale Organisation ignorieren, die sie über alle Gesundheitskrisen beraten soll.

Tedros sagte in einem Interview auch, dass die Quarantäne von zig Millionen von chinesischen Bürgern, im Einklang mit den Bestimmungen der WHO stehe, die fordern: „… die möglichst wenig aufdringlichen Maßnahmen und starken Schutz der Bewegungsfreiheit und anderer Menschenrechte …“

Am wenigsten aufdringlich … ich würde es hassen zu sehen, was die WHO tatsächlich als aufdringlich betrachtet.

Übrigens – Tedros war ein Führer der Tigray Volksbefreiungs-Front in Äthiopien, die ein Flügel der regierenden marxistisch verwurzelten äthiopischen Revolutionären Demokratischen Volksfront ist.

Er diente dem gewaltsam unterdrückenden Regime als Außenminister vom 2012 bis 2016, nach einer Zeit als Gesundheitsminister.“ (National Review)

Ich würde es also wirklich hassen, zu sehen, was Tedros als aufdringlich empfindet, obwohl er sagte: „Ich denke, dass die Menschenrechte usw. respektiert werden sollen“.

Ja, Menschenrechte und so weiter und so weiter und so weiter.

Weitere KP-Lob(by)isten in der WHO?

Aber Tedros ist nicht der Einzige in der WHO, der die Reaktion der Kommunistischen Partei auf das Coronavirus lobt.

Ein weiterer WHO Vertreter sagte kürzlich vor einem Gremium: „… dass sich Menschen aus China sicher fühlen. Wir alle müssen einen Schritt zurück und bewundern, was passiert ist.“

Erinnern Sie sich an Peter Humphrey, den britischen Privatdetektiv, der in China im Jahr 2013 eingesperrt war? „Er war unter Drogen gesetzt worden, an einen Stuhl gekettet, in einen Käfig gesperrt und dann dazu gebracht, vor den Kameras eine von der Polizei verfasste Erklärung vorzulesen. Der Moderator, der das Filmmaterial präsentierte, James Chao, ist jetzt ein Botschafter des guten Willens in der Weltgesundheitsorganisation.“ (New York Times)

Diese Art von Lob für China geht schon über Jahre. Diese Aussage der ehemaligen WHO-Generalsekretärin Margaret Chan lautet:

„In den Augen der Welt wird China zunehmend als Modell für Entwicklung auf vielen Ebenen betrachtet.“ – China hat „Millionen von Menschen aus der Armut in die Höhe gehoben“ und „China kann sich glücklich schätzen, einen Präsidenten zu haben, der die Gesundheit zum Zentrum aller Politikbereiche macht.“

Und wenn die Menschen nicht gesund sein wollen, dann muss man sie einfach zwingen.

Übrigens: „Peking (…) unterstützte die Benennung von Margaret Chan, einer ehemaligen Gesundheitsdirektorin in Hongkong, als WHO-Generalsekretärin von 2006 bis 2017.“ (Wallstreet Journal)

Die Taiwan-Frage – ohne Sinn und Verstand

Aber über das Lob hinaus …

… scheint das chinesische Regime unglaublich erfolgreich zu sein, dass sich die WHO seinen Forderungen über Taiwan beugt. Falls Sie es nicht wissen:

Taiwan ist ein souveränes Land mit seiner eigenen Regierung, Militär und Währung. Aber das chinesische Regime betrachtet es als Teil von China und China hat seinen Einfluss in der WHO genutzt, um Taiwan rauszuhalten.

Hier ist eine Rede, die bei einem WHO-Treffen letztes Jahr gehalten wurde:

Es gibt einfach keine prinzipielle Grundlage, warum Taiwan nicht hier sein sollte. Der einzige Grund, warum es heute nicht vertreten ist, ist, wegen der Tatsache, dass die Regierung in Peking die aktuelle Verwaltung in Taipeh nicht billigt.“ (Luke Browne, Gesundheitsminister von St. Vincent und den Grenadinen)

Und nun: Taiwan ist es untersagt, der Weltgesundheitsorganisation als Mitgliedsstaat beizutreten – oder selbst als Beobachter, und das versetzt Taiwans Bevölkerung von 23 Millionen Menschen in Gefahr.

Taiwans Ausschluss aus der WHO macht seine Bevölkerung während dieser Krise verwundbar – ein Mangel an direkten und raschen Verbindungen zur WHO hat bereits zu ungenauer Berichterstattung über Fälle in Taiwan geführt“. (Natasha Kassam, Lowy Institute, Australien)

Taiwan hat sich wiederholt beschwert, dass China und die WHO keine Informationen über den Ausbruch des Coronavirus mit ihnen teilen. Das ist auch das, was 2003 geschah, als die tödliche SARS-Epidemie in China ausbrach.

Neben der Gefährdung von 23 Millionen Taiwanesen gefährdet dies auch die 50 Millionen ausländischen Reisenden, die jedes Jahr die Flughäfen Taiwans passieren.

Sie könnten annehmen, die WHO kümmert sich um die Dinge. Sie würden sich irren!

Tatsächlich kann die WHO nicht einmal herausfinden, was sie Taiwan übermitteln soll.

Letzten Monat nannte ein WHO-Sprecher es „China, Taiwan“ und dann wurde es in einem Bericht vom 4. Februar umgedreht und „Taiwan, China“ aufgelistet, aber die Zahl der Fälle wurde falsch angegeben, da man sich auf Daten aus Peking stützte und nicht aus Taipeh.

Nun erwähnt die WHO Taiwan nicht einmal mehr. Sie nannten es kürzlich „Taipei und Umgebung“ in einer Liste der betroffenen Städte in China.

Die WHO – ein korrupter Haufen?

Warum hat China diese Art von Einfluss auf die Weltgesundheitsorganisation? Es stellt sich heraus, die WHO ist erschreckend korrupt. Eine Prüfung ergab:

„Es gab auch einen Anstieg der internen Korruptionsvorwürfe in der gesamten Organisation, wobei mehrere Schemen aufgedeckt wurden, die darauf abzielten, große Geldsummen aus dem internationalen Bereich zu unterschlagen“. (ABC)

Und weiter: „… ein Anstieg interner Beschwerden über Korruption, Betrug und sogar sexuelle Belästigung von der 7.000 Personen umfassenden Organisation, die ein internes Team von vier Vollzeit-Ermittlern und zwei Beratern überschüttet.“ (ABC)

Und nun: „Die für den Umgang mit dem Ausbruch des Coronavirus zuständige Abteilung der WHO ist so chronisch unterfinanziert, dass immer wieder ein ’schwerwiegendes‘ und ‚inakzeptables‘ Gefährdungsniveau festgestellt wurde.“ (ABC)

Großartig!! Also scheffeln einige Leute in der WHO eine Menge Geld und werden reich, während das Coronavirus-Team weit unterfinanziert ist.

Vielleicht hat die WHO deshalb die Herausgabe eines globalen Notstands über das Coronavirus verzögert, auch wenn die Übertragung von Mensch zu Mensch bereits bestätigt wurde. Oder vielleicht liegt es an der Rolle Chinas als Geldgeber für die WHO.

Chinas Investition in Afrika

Nach diesem Treffen zwischen Tedros und hochrangigen chinesischen Führern im Jahr 2017 erhielt die WHO einen großen neuen finanziellen Beitrag von China.

China will auch ein 80 Millionen Dollar schweres Hauptquartier für die Africa Centers for Disease Control and Prevention bauen. Raten Sie, wo sie es bauen wollen … in Äthiopien – wow – was für ein Zufall, dass das Tedros‘ eigenes Land ist.

Die USA sind sich ziemlich sicher, dass es zur Spionage genutzt wird, aber: „Chinas Bedeutung für die WHO ergibt sich nicht so sehr aus der Tatsache, dass es ein gegenwärtiger Geldgeber ist, sondern als zukünftige Quelle und als Partner, mit dem die größten globalen Gesundheitsprobleme angegangen werden können“. (Wallstreet Journal)

Nun – China hat das Geld und zwanzig Prozent der weltweiten Bevölkerung. Aber ist die regierende Kommunistische Partei wirklich ein guter Partner, um die größten globalen Gesundheitsprobleme anzugehen? Viele Gesundheitsexperten sind wütend auf die WHO, weil sie die Reaktion Chinas auf das Coronavirus lobt und eine weltweite Notlage verzögerte.

Von WHO und China getäuscht

Lawrence Gostin – ein Professor für globales Gesundheitsrecht an der Georgetown University, der auch der WHO technische Hilfe leistet, sagte:

Wir wurden getäuscht … Ich selbst und andere Experten für öffentliche Gesundheit haben auf der Grundlage der Aussagen der Weltgesundheitsorganisation und Chinas der Öffentlichkeit versichert, dass dies nicht ernst gemeint ist, dass wir dies unter Kontrolle bringen können.“

(Lawrence Gostin, Professor, Georgetown University)

Korruptionsvorwürfe in der WHO sind nichts Neues. Im Jahr 2017 fand diese Enthüllung der Associated Press heraus, dass fast die Hälfte des Zwei-Milliarden-Dollar-Budgets der WHO in Erste-Klasse-Flugreisen und Fünf-Sterne-Hotels floss.

„Die Vereinigten Staaten sind der größte Beitragszahler.“ (AP) Die US-Steuerzahler finanzieren etwa ein Viertel des WHO-Budgets und bekommen das:

„Die 803 Millionen US-Dollar (…) das schließt nicht die Kosten ein, die von den Gastgeberländern getragen werden, die sich um die Gunst der Gäste bemühen, die nicht in den Büchern der WHO stehen.“ (National Review)

Und wenn Sie etwas über die Kommunistische Partei Chinas und darüber wissen, wie sie sich Einfluss erkauft – dann oft durch Ausgaben für aufwendige Reisen. Jetzt gibt es keine Beweise dafür, dass das mit der WHO passiert ist. Ich bin nur ein bisschen besorgt – wissen Sie – bei all der Korruption und der Schmeichelei – vor allem deshalb:

„Die WHO ist auf die Finanzierung und die Zusammenarbeit der Mitglieder angewiesen, um zu funktionieren, was wohlhabenden Mitgliedsstaaten wie China erheblichen Einfluss verleiht“. (CNN)

WHO, Google und YouTube sorgen für die „richtigen“ Informationen

Ich weiß also, dass Sie im Moment wahrscheinlich ziemlich besorgt sind darüber, genaue Informationen über den Ausbruch des Coronavirus zu erhalten. Fürchten Sie sich nicht!

Die WHO kämpft auch gegen Fehlinformationen und arbeitet mit Google zusammen, um sicherzustellen, dass die Menschen bei der Suche nach Informationen über das Virus zuerst Fakten von der UN-Gesundheitsbehörde erhalten.“ (The Diplomat)

Und deshalb sehen Sie unter diesem Video auf YouTube, einer Plattform von Google, einen Link zur WHO – der vertrauenswürdigsten Quelle für Informationen zum Coronavirus. Sie haben es automatisch dorthin platziert, ich kann es nicht entfernen.

50-Cent-Armee und Crowdfunding

Natürlich – wenn das nicht ausreicht, um Ihre Meinung in die richtige Richtung zu lenken – YouTube hat auch fast jedes Video demonetarisiert, das ich und alle anderen auf YouTube über das Coronavirus veröffentlicht haben. Sie wissen schon – um uns alle davon abzuhalten, außerhalb der offiziellen Kanäle überhaupt darüber zu sprechen. Aber was Google, YouTube, die WHO und China nicht bedacht haben, war die erstaunliche Unterstützung der, wie ich es nenne, „ChinaUncensored“-50-Cent-Armee.

Sie sind Fans der Show, die auf der Crowdfunding-Website „Patreon“ einen Beitrag leisten.

Wegen dieser finanziellen Unterstützung kann ich eine Episode darüber machen – dass China, die WHO und Google die Interessen der Menschen gar nicht am Herzen liegen, wenn es um den Ausbruch des Coronavirus geht.

Die können „ChinaUncensored“ demonetarisieren, so viel sie wollen – und ich werde trotzdem weiterhin Episoden machen.

Als Dankeschön an die Mitglieder der „ChinaUncensored“-50-Cent-Armee beantworte ich ihre Fragen am Ende einiger meiner Episoden.

Chinas „Schuldenfallen-Diplomatie“

Die heutige Frage kommt von Tony Chopkoski: Er fragt: „Tedros, Tedros, wirklich am Ball? China hat riesige Investitionen in Äthiopien, wo er herkommt. Und ihre Fluggesellschaft fliegt immer noch nach China. Das macht Kenia nebenan sehr ängstlich.“

Wissen Sie – ich habe nie darüber nachgedacht – aber es stellt sich heraus, dass – ja – China stark in Äthiopien investiert. Und da chinesische Investitionen als „Schuldenfallen-Diplomatie“ bezeichnet werden, sollte es nicht überraschen, dass etwa die Hälfte aller Schulden Äthiopiens bei China liegen.

„Der größte Teil der Schulden war für den Bau der 4 Milliarden Dollar teuren Äthiopien-Dschibuti-Eisenbahn bestimmt. Die Export-Import-Bank of China unterstützte das Projekt mit 3,3 Milliarden Dollar Darlehen. Die Eisenbahn wurde bisher durch leichte Lasten, Strommangel und Störungen aufgrund von Protesten lahmgelegt.“ (The Africareport)

Aber hey – sie verbindet Äthiopien mit Chinas erster Übersee-Militärbasis in Dschibuti. Das ist es doch wert, oder? Chinesische Investitionen in Afrika wurden ein neuer Kolonialismus genannt. Könnten chinesische Investitionen in Äthiopien die Entscheidungsfindung von Tedros als Chefredakteur der WHO beeinflussen? Natürlich kann ich nicht -„sicherlich“ – sagen! Aber sagen wir einfach: Ich fühle mich durch den WHO-Link, den YouTube unter diesem Video anbringt, besonders behaglich. Nimm es weg, Tedros! „Das Vorgehen Chinas macht uns sicherer.“ (WHO-Chef Adhanom)

Danke für Ihre Frage, Tony – und danke, dass Sie zugesehen haben!

Bitte seien Sie sicher, dass Sie „ChinaUncensored“ abonniert haben.

Ich habe von vielen Abonnenten gehört, dass Youtube sie deaktiviert hat – also ja – stellen Sie sicher, dass Sie es abonniert haben!

Schalten Sie diesen Benachrichtigungsbutton ein, damit Sie benachrichtigt werden, wenn wir neue Episoden haben, und helfen Sie bitte, diese Videos zu verbreiten.

Ich bin sicher, dass die WHO und die Kommunistische Partei Chinas dies sehr zu schätzen wissen – und wie immer – schauen Sie sich patreon.com/ChinaUncencored an.

Wenn sie der „ChinaUncencored“-50-Cent-Armee beitreten wollen, unterstützen Sie einfach die Show.

Noch einmal: Ich bin Chris Chappell. Bis zum nächsten Mal.