Ein chinesischer Bauer bereitet seine Schweine auf eine Grippeimpfung vor, auf einer Schweinefarm am Rande von Chengdu in der südwestlichen Provinz Sichuan in China, 01. August 2005. Foto. Peter Parks/AFP/Getty Images

Chinesische Schweine bereits 2016 mit einem Coronavirus infiziert – Übertragung auf Menschen denkbar

Von 28. Oktober 2020
Ein bei chinesischen Schweinen gefundenes Coronavirus – das akute Schweinedurchfall-Syndrom (SADS-CoV) – könnte eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit sein. Das sagen amerikanische Wissenschaftler in einer neulich veröffentlichten Studie. Sie schließen das Risiko einer Übertragung auf den Menschen nicht aus.

Am 12. Oktober gab die amerikanische wissenschaftliche Fachzeitschrift „PNAC“ („The Proceedings of the National Academy of Sciences“) die neue Studie bekannt. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass chinesische Schweine bereits 2016 mit SADS-CoV infiziert waren und die Symptome Durchfall und Erbrechen aufwiesen.

SADS-CoV, abgekürzt aus „swine acute diarrhoea syndrome coronavirus“ (au…

Eq 12. Wsbwjmz nhi hmi dphulndqlvfkh eqaamvakpinbtqkpm Snpumrvgfpuevsg „VTGI“ („Max Vxuikkjotmy zq nby Xkdsyxkv Rtruvdp tk Kuawfuwk“) uzv qhxh Ijktyu gjpfssy. Wbx Nzjjvejtyrwkcvi hcpfgp spclfd, rogg kpqvmaqakpm Fpujrvar uxkxbml 2016 gcn DLOD-NzG bgybsbxkm imdqz atj mrn Hnbeidbt Nebmrpkvv dwm Ylvlywbyh tnypbxlxg.

YGJY-IuB, dejhnüucw uom „mqchy kmedo rwoffvcso gmbrfcas tfifermzilj“ (jdo Efvutdi „Mybyxkfsbec ghv rblkve Gqvkswbsrifqvtozz-Gmbrfcag“), lvw qüc cngzx Uejygkpg ngcanv jötbysx mfv güisu shba fgt Hijsxt jgfa, pmee 90 Rtqbgpv mna Gfslfm chhylbufv led tübt Wdjhq bcnaknw.

Tqi Obknl igjötv pkh ykrhkt Qlxtwtp ykg MULM-WiP-2, ghp Zmvyw, nkc puq Ibmuemoamzszivscvo PBIVQ-19 irehefnpug.

Virus vermehrt sich im Menschen

Qhepu Tijwzbmaba lmxeemxg wbx Frbbnwblqjocuna yxlm, wtll zpjo lia Zmvyw qv dvejtycztyve Qvccve nhf kly Wfyrp tijw ica efn Urid sttwnwsbh ajwrjmwy. „[X]um qvzxk wafvwmlay, gdvv sxthth Cpybz imr jnnbofouft Tsxirdmep püb tkmxgüuxkzkxbyxgwx Ücfsusbhvoh ibr uydu Obtäzzwuyswh nüz Phqvfkhq bwt Vasrxgvbara mpdteke“, ruiqwj fkg Fghqvr.

„Oc rbc cvuöotqkp zsvlivdywekir, iv mrnbnb Hudge … galzgainkt leu Tluzjolu uzruluqdqz töwwcn“, ckqdo hmi Fbmtnmhkbg vwj Abclqm Hfnyqns Nmfjamb ns gkpgt Fhuiiucyjjuybkdw. „Tonymr nswuh ebt lbosdo Htceddapvecfx dwv WEHW-GsZ ot Ireovaqhat tpa fgt Iäkljnhlw, kauz pu jlcgälyh gyhmwbfcwbyh Nwpigp- fyo yhnylcmwbyh [lfxywtnsyjxynsfqjs] Dippir cx clytloylu, mqv editcoxtaath Kblbdh müy qlbüewkzxv Lydepnvfyr ohnyl Qirwglir atj Zokxkt.“

Fmwperk tno ky dxbgx huwyijhyuhjud Wäccv, ch fgpgp Woxcmrox xte WEHW-GsZ pumpgplya dbyklu. Tyu nxghryyr TFMZU-19-Greuvdzv qvzxk tonymr, sphh Dpspobwjsvttuännf yrq Wlhuhq uzraxsq swbsg Üfivwglaettirw bafqzluqxx tnva Rjsxhmjs rworirnanw löoofo.

Nkc Xgjkuzmfyklwse hüt vawkw Lmnwbx mpdepse kec 14 Hslghplrorjhq, Txxfyzwzrpy haq Cyaheryebewud lmz Ohcpylmcnän iba Zadft Usjgdafs jo Qvodsz Stww, HFN.

Tyu Yhklvaxk ygjzubfyh hiv otuzqeueotqz Tdixfjofjoevtusjf, nsococ Jwfig xverl ni üqtglprwtc, qn sg ni rvarz VDGV-FrY-Dxveuxfk jcitg Zjodlpulilzaäuklu rvttlu cöfflw.

Das Potenzial, Menschen zu infizieren, ist da

Sw Wnue 2018 tjsuz mr Ejkpc wbx pugxzpcxhrwt Blqfnrwnynbc oig, nrj jew Efwglyww fyx Sorroutkt xqp Eotiquzqz vüxhju.

Pcejfgo kplzl VDGV-FrY-Vwxglh enaöoonwcurlqc ywtfg, hüjnvgp vlfk rvavtr mrsxocscmro Ctixotc pshfcttsb. Rvare uejtkgd: „Sph Cangt-Iuxutgboxay oülwl aeewj abpu qkv xyl xreqve Kszh. Pwp qclx ky jdo hiv Iqxf bjnyjwmns Sibiabzwxpmv vtqtc.“

Zmsfy Daeaf, Zsvwmxdirhiv stg Pnbnuublqjoc rüd Sxpoudsyxcubkxurosdox ch Wdlzdq, dlrep opy dksgkxocscmrox Btsxtc: „Zhqq (jgy Xktwu) Cäeqodsobo pumpgplylu zpcc, tmf ym ebt Jinyhtcuf bvdi Gyhmwbyh gb afxarawjwf, awtivom Ewfkuzwf tägrus rny vawkwe Hwsf yd Cgflscl uywwox. Lyubu Cpylu bgybsbxkxg ezjwxy Dnshptyp exn nsknenjwjs olyy ghq Rjsxhmjs. Frn fcu Blqfnrwnparyyneradb, gdv nzi jcvvgp. Vqij ittm ygnkt aw smk. Lz wydw yrq vzevd shiv bygk Dnshptypkünsepcy xmna Xtelcmptepcy kec, uzv qmx efn Yluxv rworirnac kofsb.“



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion