Kinder haben einen Schutzengel

Von 24. Dezember 2004 Aktualisiert: 24. Dezember 2004 2:08

Man sagt: ,,Kinder haben einen Schutzengel.“ In dem Brugger Stapferschulhaus

kann man sie zu Gesicht bekommen. Überall im Schulhaus hängen, stehen und kleben jetzt in der Weihnachtszeit Engel. Jedes Kind in der Schule hat seinen eigenen Engel

gebastelt. Es gibt kleine, große, goldene Engel. Es gibt welche, die

singen, andere fliegen, lachen, stehen oder spielen Flöte. Eines haben

sie aber gemeinsam: Sie strahlen Licht und Liebe, Harmonie und Freude an

ihre Betrachter aus.

Frau Iten, die Schulleiterin, spricht über den Stolz der Kinder. “ Schau

mal. Das ist mein Engel“, zeigen die Kinder auf ihre Engel. ,,Alle Kinder

haben gemeinsam an dieser Ausstellung gearbeitet. Keiner macht etwas

kaputt. Alle haben große Freude“, erzählt sie mir. ,,Was denkt ihr,

gibt es wirklich Engel?“ fragt die Lehrerin in einer Klasse. ,,Ja,

sicher“, antworten einige Kinder voller Überzeugung. ,,Ich habe

einen Engel gesehen.“ ,,Ich auch, er ist hier vorbei geflogen.“

Kinder haben ein natürliches Gespür für die Wirklichkeit der Engel. Aber nicht

nur Kinder. Auch manche Erwachsene. Ich war erstaunt, wie viele Menschen

mir geantwortet haben, dass sie an einen Engel glauben. An einen Engel, der über

sie wacht, sie begleitet und beschützt. Engel sind ein wichtiges

Symbol der Weihnachtszeit. Überall sehen wir in dieser Zeit Engel in

verschiedenen Formen.

Man kann sich auch zu Hause einen eigenen Engel basteln. Und wie

geht das? Ganz einfach. Katharina aus der ersten Klasse zeigt uns, wie sie

ihren Engel gebastelt hat:

Man braucht dazu:

1 Styroporball für den Kopf

1 Holzstöckchen

3 kleine Kreise aus Papier

1 großen Kreis aus Papier

(etwas dicker, Muster passend zum Engelsgewand)

2 breite Streifen Lamettafäden für die Haare (siehe Foto)

2 Farbstifte für Augen und Mund

Leim, einen Tacker, beidseitiges Klebeband

Und so wird es gemacht:

Wir können mit dem Kopf anfangen. Mit den Farbstiften malen wir Augen

und Mund auf den Styroporball. Später stecken wir den Stock in den Kopf.

Die 2 Lamettastreifen werden zusammengetackert. Dann befestigen wir die Lamettafäden mit beidseitigem Klebeband auf dem Scheitel. Aus dem großen Kreis machen wir einen Rock, dazu schneidet man ihn bis zur Mitte ein und formt ihn wie auf dem Foto zu sehen.

Mit einem der kleineren Kreise machen wir dasselbe. Das ist der Oberkörper,

den wir auf den Rock aufsetzen. Jetzt nehmen wir den Rock mit dem

aufgesetzten Oberkörper und schneiden ein wenig die Spitze ab. In das

Loch schieben wir den Stock, setzen den Kopf drauf und kleben die drei Teile zusammen. Die restlichen beiden Kreise falten wir in der Mitte und machen daraus die Flügel. Diese befestigt man mit Kleber oder beidseitigem Klebeband am Oberkörper und der Engel ist fertig.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte