Diese 13 Berühmtheiten meditieren regelmäßig – und es hat ihr Leben verändert

Von 11. September 2019 Aktualisiert: 11. September 2019 19:00
Mehrere neurowissenschaftliche Studien haben ergeben, dass die eigene Graue Substanz im Gehirn, die mit Lernen, Gedächtnis und emotionalen Bereichen verbunden ist, dichter wird, wenn man Achtsamkeit praktiziert.

Wenn Sie die Meditation als etwas Trendiges abtun und nicht glauben, dass es etwas für Sie ist, dann lassen Sie uns gleich zu Beginn das Beste daran aufführen:  Regelmäßig Meditierende haben ein höheres Niveau an „Alpha-Hirnwellen“, die Gefühle von Wut, Traurigkeit und Stress werden reduziert und es hilft dabei, eine positivere Lebenseinstellung zu erlangen. Was kann man daran nicht mögen?!

Mehrere neurowissenschaftliche Studien haben ergeben, dass die eigene Graue Substanz im Gehirn, die mit Lernen, Gedächtnis und emotionalen Bereichen verbunden ist, dichter wird, wenn man Achtsamkeit praktiziert. Es ist kein Wunder, dass die Leute über die alte Praxis der Meditation schon seit Äonen sprechen. Viele Prominente und erfolgreiche Menschen, die ständig auf Adrenalin aus sind, um ihre Ziele zu erreichen, kennen die Vorteile der Meditation nur zu gut. Lassen Sie uns herausfinden, was einige dieser berühmten Persönlichkeiten aus der ganzen Welt über Meditation zu sagen haben.

Außerdem hat sich gezeigt, dass eine Meditation, die von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt praktiziert wird – Falun Gong (auch bekannt als Falun Dafa) – die Angst reduziert, die Ruhe erhöht und das geistige und körperliche Wohlbefinden verbessert. Leider könnte eine so friedliche und traditionelle Praxis – eine, die das Befolgen der Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht beinhaltet – dich im modernen China ins Gefängnis bringen.

Das klingt ziemlich unglaublich, oder? Nun, von der Liste der Prominenten, die unten aufgeführt sind und die Meditation praktizieren, sehen Sie, welche davon Falun Gong praktizieren. Sie machen nicht nur auf die Vorteile der Falun-Gong-Meditation aufmerksam, sondern sensibilisieren auch für die abscheulichen Praktiken, denen das chinesische Regime die Falun-Gong-Praktizierenden aussetzt. Es ist schwer zu glauben, dass Menschen für ihren Glauben getötet werden, besonders von ihrer eigenen Regierung.

1. Hugh Jackman

Hugh Jackman, 50, könnte der „Mr. nette Typ aus Hollywood“ sein. Er verrät, warum er täglich meditiert.

Jeder profitiert von der Meditation, jeder, den ich je getroffen habe. Es hat mein Leben verändert. Es ist für jede einzelne Person verfügbar, man muss nicht unbedingt talentiert darin sein. Es ist buchstäblich die einfachste Sache auf dem Planeten. Für die Menschen, die wirklich kämpfen und keinen Ausweg sehen, ändert sich das Leben“, sagte er tmhome.

„Ich sage nicht, dass ich nie mehr Angst habe oder dass ich keinen Stress habe, aber…. Ich mag die Analogie eines Glases Wasser, wenn man es zum ersten Mal einschenkt, es ist bewölkt. Wenn du gestresst bist, ist dein Verstand auch irgendwie bewölkt. Aber  nachdem ich meditiert habe, sinkt all das auf den Boden und das Wasser ist klar und die Energie ist feiner, und die Entscheidungen, die du triffst, sind authentischer, und ich denke, du bist sparsamer mit deiner Energie, mit deiner Zeit, in jeder Hinsicht. Du bist besser in der Lage, anderen Menschen zuzuhören. Und als Schauspieler ist das alles, was du hast. Deine einzigen Werkzeuge, die du wirklich hast, sind Präsenz, Klarheit und Zuhören. So half es mir in jeder Hinsicht, ich meine, unermesslich“, sagte Jackman.

2. Clint Eastwood

Die Hollywood-Legende und 88-jähriger Superstar Clint Eastwood hat gerade ein Comeback als Regisseur und Star von „The Mule“ erlebt, das seit seiner Veröffentlichung im Dezember 2018 über 171 Millionen US-Dollar eingespielt hat. Nicht schlecht für einen Star, der sich dem Alter von 90 Jahren nähert! Woher bezieht Clint all seine Energie? Meditation hätte eine Rolle spielen können.

In einem Interview mit der David Lynch Foundation im Jahr 2011 sagte Clint:

Ich bin ein großer Unterstützer der Transzendentalen Meditation. Ich benutze es jetzt seit fast 40 Jahren – und ich denke, es ist ein großartiges Werkzeug gegen Stress und für jeden.“

Mach weiter Clint, die Welt braucht dein Talent.

3. Chuck Norris

Chuck Norris, 79 Jahre alt, ist ein Meister der Kampfkünste, mit mehreren schwarzen Gürteln und Meisterschaftstiteln verbunden mit seinem Namen. Nachdem er die meiste Zeit seines Lebens damit verbracht hat, Kampfkünste zu studieren, hat dieser Hollywood-Action-Mann viele Worte der Weisheit, wie zum Beispiel:

Bewegung, Gebet und Meditation sind Beispiele für beruhigende Rituale. Es hat sich gezeigt, dass sie eine glücklichere Stimmung erzeugen und einen positiven Weg durch die täglichen Frustrationen des Lebens weisen.“

„Ich mache es zu einer Praxis, jeden Morgen zehn Minuten lang zu meditieren und am Abend, wenn der Tag vorbei ist. Bevor ich in schwierige Geschäftstreffen gehe, meditiere ich immer ein paar Minuten, wenn möglich“, sagte Chuck.

4. Gabriel Georgiou

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Der griechisch-australische Friseur, der in Bollywood und Hollywood sehr gefragt ist, führt ein hektisches Leben. In den 90er Jahren machte er sich auf den Weg nach Hollywood und wurde schnell ins Rampenlicht gedrängt, mit Leuten wie Keanu Reeves, Jessica Alba und Drew Barrymore, die vor seiner Tür standen. Er ging von Hollywood nach Europa und dann nach Indien, wo er ein außergewöhnlicher Friseur für viele Bollywood-Superstars ist, darunter Kareena Kapoor, Priyanka Chopra und Deepika Padukone, einer der größten Stars Indiens. Er ist der Mann hinter den erstaunlichen Hochzeitsfrisuren der Bollywood-Schauspielerin Anushka Sharma.

Georgiou hat viele Auszeichnungen erhalten, unter anderem von der Vogue und Elle. Er arbeitete 2002 in Australien an einer Fernsehwerbung, als er von einem Maskenbildner, der der sanften Meditation folgte, zum ersten Mal mit Falun Gong (auch bekannt als Falun Dafa) bekannt wurde.

„Wenn der Schüler bereit ist, wird der Lehrer erscheinen. Alles kommt aus einem bestimmten Grund zu uns und ich fühlte, dass ich es versuchen musste“, sagte er.

Georgiou hat die Praxis fortgesetzt, und als er nach dem Geheimnis seines Erfolgs gefragt wurde, sagte er NTD: „Die Falun Gong Meditation ist Teil meines Lebens, da sie mich ruhig, positiv, glücklich und voller Energie hält. Mit den langen Arbeitszeiten in unserer Branche und dem Umgang mit vielen Menschen und Energien hält es mich ausgeglichen und mit friedlicher Vitalität im Fokus.“ Die Meditationspraxis hält ihn auch auf dem Laufenden:

Sich selbst treu bleiben und sich nicht von der Industrie täuschen lassen“, sagte er.

5. Albert Einstein

Er war ein Genie, dessen unglaublichen Erkenntnisse, einschließlich seiner Relativitätstheorie, die Grundlage für die moderne Physik bildeten. Mit einem so aktiven Gehirn ist es kein Wunder, dass er sich zur Meditation hingezogen fühlte.

Das wirklich Wertvolle ist die Intuition. Durch Meditation fand ich Antworten, bevor ich überhaupt die Frage stellte“, sagte Einstein.

Er war in der Lage, neue Theorien zu entwickeln, indem er sich eine Auszeit zur Meditation nahm und zeigte, wie mächtig so etwas Einfaches sein kann. Denke daran, wenn der Verstand mit allen möglichen Gedanken überhäuft ist, ist es sehr schwer, eine Lösung für ein Problem zu finden – einen Aufsatz, ein Musikstück oder was auch immer du erreichen willst.

6. Ivanka Trump

Die selbstständige Politikerin Ivanka, 37, ist Unternehmerin, Autorin und Modedesignerin. Sie ist auch die Tochter von Präsident Trump und ist eine Anhängerin der Meditation. Könnte das bedeuten, dass der Präsident auch die Meditation versucht hat?

„Meditation ist eines der wichtigsten Dinge, die ich jeden Tag tue. Ich meditiere zwanzig Minuten lang, idealerweise zweimal täglich. Manchmal verpasse ich die Nachmittagssitzung, aber ich mache es immer am Morgen. Es ist von unschätzbarem Wert, um meinen Geist zu beruhigen und mir zu erlauben, klarer zu denken. Vor kurzem habe ich mein Team zu einem intensiven transzendentalen Meditationskurs eingeladen. Es hat sich gezeigt, dass es die Produktivität bei der Arbeit erhöht und Stress reduziert“, sagte Ivanka über mymorningroutine.

7. Keanu Reeves

Keanu Reeves, 54, hat eine große physische Präsenz auf dem Bildschirm und wird oft beschuldigt, ein großes Herz zu haben und gleichzeitig ein großes Talent zu sein.

Während der Dreharbeiten zum Film „Der kleine Buddha“ 1993 sprach Reeves mit Buddhisten in Nepal und Kathmandu, und er lernte einige sehr wertvolle Lektionen über das Leben und die Meditation.

„Dort habe ich gelernt zu meditieren; ich habe auch Aspekte des Leidens, der Identität sowie die Bedeutung des Ausdrucks „phänomenale Existenz“ entdeckt. Die persönlichen Erfahrungen, die ich durch die Meditation gemacht habe, haben dazu beigetragen, die Art und Weise, wie ich mein Leben lebe, zu verändern, indem sie meine Wahrnehmung von mir selbst und von anderen verändert haben.

Was ich am meisten in Erinnerung habe, ist, dass wir unsere Ängste überwinden müssen. Ich habe seitdem versucht, das zu tun“, sagte Keanu zu whoaisnot me.

8. Sterling Campbell

Sterling ist ein amerikanischer Musiker und Songwriter, der mit zahlreichen hochkarätigen Künstlern zusammengearbeitet hat, darunter The B-52s, Duran Duran, Soul Asylum, Cyndi Lauper, Gustavo Cerati und David Bowie. Er ist ein erstaunlicher Schlagzeuger.

Campbell ging eines Tages 1998 durch den Riverside Park, New York City, und als er an einer Gruppe vorbeikam, die friedliche Übungen machte, fühlte er sich zu ihnen hingezogen.

In meinem Augenwinkel sah ich einige Leute, die Falun Gong praktizierten, und ich ging hinüber“, erinnert sich Campbell. „Ich habe mit den Praktizierenden gesprochen. Ich wusste nicht, warum ich daran interessiert war, aber ich fühlte mich angezogen.“

Der Rest ist Geschichte, und Campbell praktiziert seitdem Falun Gong.

„Nachdem ich damit angefangen hatte, hörte ich innerhalb von drei Wochen auf zu rauchen, Alkohol zu trinken und Drogen zu nehmen. Ich habe es einfach nicht mehr getan. Ich habe meine persönlichen Standards erhöht – man lernt, andere vor sich selbst zu stellen. Es geht ganz um dein Herz“, sagte Campbell.

9. Nicole Kidman

Nicole ist eine Hollywood A-Schauspielerin und Produzentin aus Australien und hat die Meditation in den letzten 20 Jahren zu einem Teil ihres täglichen Lebens gemacht.

„Ich meditiere gerne, normalerweise transzendentale Meditation. Ich nahm es in meinen frühen 20er Jahren auf und lernte die Vorteile kennen. Ich versuche es jeden Tag. Normalerweise dauert es 20 bis 30 Minuten. Ich benutze sogar eine Meditations-App auf meinem Handy, die einen Timer hat und dir auch auf einer Karte alle eingeloggten Personen zeigt, die gerade meditieren“, sagte Nicole in einem Interview mit dem InStyle Magazine.

10. Jan Becker

Jan nahm 1964 an den Olympischen Spielen in Tokio für Australien teil, als Teil des mit einer Silbermedaille ausgezeichneten Freestyle-Staffel-Teams. Meditation ist ein Teil ihrer täglichen Routine. „Ich praktiziere Falun Dafa seit über 20 Jahren. Die Übungen, die sehr sanft, aber voller erstaunlicher Energie sind, hatten mich zunächst angezogen“, sagt Jan, jetzt 75 Jahre alt.

Nur sechs Monate nachdem ich mit den Übungen begonnen hatte, habe ich beschlossen, mich ganz der Praxis hinzugeben und den Prinzipien von Falun Dafa -Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht zu folgen. Mein Körper hat dadurch erstaunliche Veränderungen erfahren“, sagte sie.

11. Paul McCartney

Paul McCartney von den Beatles lernte vor fast 50 Jahren zusammen mit dem Rest von The Beatles – John, George und Ringo zum ersten Mal, wie man meditiert. Sie wurden persönlich vom Maharishi Mahesh Yogi, dem Gründer von TM, unterrichtet, und im folgenden Monat gingen die berühmten vier nach Indien, um weitere Anweisungen von ihm zu erhalten. „Wir hatten kleine Chalets, kleine Zimmer, die sehr einfach, aber angemessen waren. Und du würdest einfach nur sitzen und meditieren“, sagte Paul auf dem TM Blog.

„Die Zeiten, in denen wir nicht meditierten, hatten wir unsere Gitarren bei uns, also haben wir einiges geschrieben. Es war inspirierend. Es ging nicht nur um Meditation, es ging auch darum, konzentriert zu sein – aber ja, es gab sehr glückliche Momente“, fügte er hinzu.

12. Jerry Seinfeld

Der Komiker Jerry Seinfeld, 65, meditiert seit mehr als 40 Jahren. Das erklärte er in einem Interview mit der David Lynch Foundation: „Mit Seinfeld habe ich eine TV-Serie gedreht, in der ich der Star der Show war, der Executive Producer der Show, der Chefautor, verantwortlich für Casting und Schnitt, für 24 Episoden im Network Fernsehen – nicht Kabel –  für neun Jahre!“

Und ich bin einfach ein normaler Kerl. Aber das war keine normale Situation, in der man sich befand…. Also meditierte ich jeden Tag. Und so habe ich die neun Jahre überlebt“, sagte einer der lustigsten Männer Amerikas.

13. Russell Simmons

Das abschließende Zitat zur Meditation überlassen wir Russell Simmons, 61-jähriger Unternehmer, Autor und Mitbegründer des Hip-Hop-Musiklabels Def Jam.

Du kannst der Welt nicht dienen, wenn du dich nicht zuerst um dich selbst kümmerst. Ich finde jeden Tag Zeit für Meditation“, sagte Simmons der Huffington Post.

Simmons meditiert 20 Minuten lang, zweimal täglich, und das seit mehr als 20 Jahren.

Die Meditation war mir in vielerlei Hinsicht eine Hilfe, sie ist im Grunde der Kern meiner Existenz“, sagte Simmons.

Die erste, wichtigste Sache bei der Meditation ist das Glück. Du wirst ein glücklicherer Mensch, wenn du meditierst“, sagte er.

Meditation, nach nur wenigen Wochen Übung, kann zu einigen bemerkenswerten Veränderungen führen. Es hat sich gezeigt, dass sich einige Bereiche im Gehirn mit Meditation verändern oder verbessern, es reduziert Angst und Depression, verbessert das Gedächtnis, verbessert Durchblutung und Blutdruck und vieles, vieles mehr. Es wird auch gesagt, dass regelmäßige Meditation den Alterungsprozess verlangsamen kann – worauf warten Sie?

Für diejenigen, die daran interessiert sind, die Falun Dafa-Meditation kennenzulernen, gibt es hier einen Link. Es ist für alle kostenlos, und Sie können Meister Li Hongzhi zusehen, wie er die Übungen online vorführt.

„Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) ist eine fortgeschrittene Selbstkultivierungspraxis aus dem buddhistischen System. Falun Dafa wurde von Herrn Li Hongzhi, dem Meister der Praxis, gegründet. Es ist eine Disziplin, in der „die Anpassung an die höchsten Qualitäten des Universums – Zhen, Shan, Ren (Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht) – die Grundlage der Praxis ist. Die Praxis wird von diesen höchsten Eigenschaften geleitet und basiert auf den Gesetzen, die der Entwicklung des Kosmos zugrunde liegen“, so die Website des Falun Dafa.

Das Original erschien auf der englischsprachigen Epoch Times / deutsche Bearbeitung von nmc: These 13 Well-Known People Chose to Practice Meditation, and It Changed Their Lives