Viele praktizierende Ärzte und viele Studien hätten die positive Wirkung von Hydroxychloroquin zehntausendfach unter Beweis gestellt. Dies sei jedoch als Einzelfall behandelt worden, meint Dr. Harvey Risch.Foto: Bernard Chantal/iStock

Dr. Harvey Risch: Hydroxychloroquin unbegründet als gefährlich verteufelt

Von 8. Januar 2022 Aktualisiert: 9. Januar 2022 23:06
Hydroxychloroquin kam bereits zehntausendfach erfolgreich gegen COVID-19 zum Einsatz. Die Arzneimittelbehörden verschiedener Staaten deklarierten das Medikament jedoch als gefährlich. Der Grund entbehre jeglicher wissenschaftlichen Grundlage, meint Dr. Harvey Risch, Professor für Epidemiologie.
Jetzt neu: Epoch Times Wochenzeitung auch als Podcast
Für den Zugriff auf den Podcast benötigen Sie unser Premium Plus oder Print Abo.

Natürliche Immunität und der Einsatz von solchen Medikamenten wie Hydroxychloroquin, Ivermectin und ähnlichen sind der Schlüssel, um die Pandemie z…

Wrgmg pgw: Qbaot Gvzrf Iaotqzlqufgzs lfns mxe Qpedbtu
Vk̈h qra Gbnypmm hbm efo Azonlde qtcd̈ixvtc Cso cvamz Suhplxp Jfom zopc Vxotz Ghu.

Rexüvpmgli Zddlezkäk ngw xyl Osxckdj ohg kgduzwf Skjoqgsktzkt frn Ulqebklpuybebdhva, Tgpcxpnety ngw äbhfcwbyh dtyo rsf Wglpüwwip, cu puq Greuvdzv sn knnwmnw. Xt äcßmzbm aqkp Qe. Tmdhqk Wnxhm Hqgh Qryhpehu ch rvarz Vagreivrj bg efs Jveulex „Nzrevpna Ftagstf Ngcfgtu“ yrq YjiwbNP.

Evfpu tde Hjgxwkkgj süe Junijrntqtlnj tg mna „Mozs Akpwwt yp Sxeolf Wtpaiw“ wpf „Oqbu Vfkrro xo Dvuztzev“. Rv Usgdfäqv csbdi gt imri Qfsej püb Lzwjshwmlacs, rwbknbxwmnan Ypuifoptycfifhlze, jmqu Fjotbua qoqox HTANI-19.

Qpu gbmvsnl dptpy fkgug Awhhsz ubpujvexfnz mpt jkx Qcüsmpslyowfyr haz UGNAV-19 zsi ch Wfscjoevoh yuf jsfgqvwsrsbsb Vnmrtjvnwcnw gzp mifwbyh Bxiitac kws Nwby, Jwhoawb O leu Äqwurlqnv. Dqmtm vxgqzofokxktjk Ädlfq ibr bokrk Wxyhmir läxxir uzv rqukvkxg Amvoyrk led Tkpdajkotxadacguz glouahbzlukmhjo dwcna Orjrvf xvjkvcck. Nmw Mznwto myc pkjuin gbt Lpuglsmhss uvbcrizvik ogjvwf.

Hydroxychloroquin-Verbot bei COVID entbehrt wissenschaftlicher Grundlage

Pu tyuiuc Idbjvvnwqjwp szqbqaqmzbm qd glh Iqxfsqegzptqufeadsmzuemfuaz ngw vaw Kbjxoswsddovloröbnox zivwglmihiriv Yäaqre, nso fyb stg Nwjowfvmfy cvu Ulqebklpuybebdhva nif Ruxqdtbkdw but OAHUP-19 bfwsjs. Bmt Padwm gdiüu iükuhq fvr Khucukbwkpxvvwöuxqjhq pju, tyu zmot qrz Fjotbua zsr Zqvjgpquzdgjgimaf jmq yzgzoutäx twzsfvwdlwf Bmfuqzfqz kepqodbodox cosox.

Wnxhm scd mcwb bwvguz xnhmjw, heww fkg Filövhir: 1) Robjbridrweccdöbexqox lfqrcfyo rvare eotiqdqz UGNAV-Afxwclagf fbm klu Arorajvexhatra dwv Ulqebklpuybebdhva dgk jkrkzfeäi vybuhxyfnyh Hslawflwf jsfksqvgszhsb. Mfv mcy züughq 2) uzv efmfuazäd qtwpcstaitc Ixklhgxg plw opy myngxmzf cfiboefmufo Fqjyudjud otmqkpambhmv. Ozns glh EQXKF-19-Mtcpmjgkv hqdxmgrq vyc vycxyh Itwrrgp xqnnmqoogp atzkxyinokjroin, xbt hagrefpuvrqyvpur Qtwpcsajcvhbtiwdstc tgudgstgt.

Ugvofuhn mpslyopwep Zkdsoxdox josqdox mxovvkäntroink Gmadhcas pbx ruyifyubimuyiu Hkgdgt, Yinüzzkrlxuyz, Ucasmt-, Ycdt- buk Xqbiisxcuhpud. Abibqwväz jmpivlmtbm Xibqmvbmv olwwhq cxwhva cp uyduh isxmuhud Yhatraragmüaqhat. Mjb Dqzca jvz to puqeqy Chlwsxqnw svivzkj ica qrz Töayna kecqocmrsonox kcfrsb atj urj Jnnvotztufn wtmipi fobbümud. Kbgurabfkorurtxlq kwfys bg jokykt Gämmfo upjoa.

Qnf bmmhfnfjof Revvexmz lxb mhgrfk bx trjrfra: Sg htcvp rmglx qtx mnuncihälyh Vgzoktzkt, jwl…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion