Thilo Sarrazin kommt nach Bayern – Soll niemand es wissen?

Von 1. April 2019 Aktualisiert: 2. April 2019 10:03
Es handelt sich um drei Autorenlesungen von Thilo Sarrazin in Ingolstadt, Landshut und München , von denen wohl niemand etwas mitbekommen soll. Das ist k e i n Aprilscherz!

Nachdem es letztes Jahr schon Matthias Matussek getroffen hatte, einen der bekanntesten Journalisten und Erfolgsautoren in Deutschland, wir berichteten darüber, bekommt nun Thilo Sarrazin auch wieder einmal das Schweigen der Medien zu spüren.

Fast ist man versucht zu sagen mit Prof. Rainer Mausfeld, „Das Schweigen der Lämmer“, wenn sich nicht dieser Ausdruck für die Medien eigentlich verbieten sollte.

Es handelt sich um drei Autorenlesungen von Thilo Sarrazin, von denen wohl niemand etwas mitbekommen soll. Das ist k e i n Aprilscherz!

Mittlerweile hat sich Sarrazins Buch „Feindliche Übernahme“ über 270.000-mal verkauft, teilte der FinanzBuch Verlag auf Anfrage mit. Die großen Buchhandelsketten haben sich jedoch geweigert, Lesungen zu veranstalten – zu gefährlich wohl der Inhalt?

Nun kommt Thilo Sarrazin nach Ingolstadt, Landshut und München – und die lokale Presse schweigt es tot. Kein Wort darüber, dass der erfolgreichste politische Sachbuchautor nach Bayern kommt.

Daher veröffentlichen wir hier die Daten, denn wir fürchten uns weder vor dem Inhalt, noch vor dem Autor, der immer noch SPD Mitglied ist, noch vor öffentlichen Diskussionen. Denen haben wir hier auch schon Raum gegeben, etwa für eine auf unserem YouTube-Kanal gepostete Videoaufnahme aus Dresden vom 14. Januar dieses Jahres: Sarrazin und Abdel-Samad diskutieren in Dresden : „Der Hass vergiftet uns alle“

Die Zuhörer kamen aus unterschiedlichsten Schichten der Bevölkerung. Wie aus Gesprächen zu erfahren war, ging es ihnen dabei vor allem auch um eine Unterstützung der Meinungsfreiheit, die in Deutschland immer weniger sichtbar werde, schrieb unsere Redakteurin vor Ort Nancy McDonnell.

Gelegenheit zum Zuhören und zum Diskutieren mit Thilo Sarrazin gibt es auch in Bayern:

Am Montag, 1. April in Ingolstadt, 19 Uhr im Orbansaal der Canisiusstiftung in der Konviktstraße 1.
Am Dienstag, 2. April in Landshut, 19 Uhr in den Stadtsälen Bernlochner am Ländtorplatz 2.
Am Mittwoch, 3. April in München, 19 Uhr im Künstlerhaus am Lenbachplatz 8.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN