BBCFoto: CARL COURT/AFP/Getty Images

BBC entfernt Comedy-Kultfolge „Die Deutschen“ wegen „rassistischer Beleidigungen“

Epoch Times13. Juni 2020 Aktualisiert: 13. Juni 2020 11:46

Nach Protesten wegen „rassistischer Beleidigungen“ hat der britische Streamingdienst UKTV die Folge „The Germans“ (Die Deutschen) der Kult-Serie „Fawlty Towers“ aus dem Programm genommen. Der Streamingdienst der BBC erklärte am Freitag, die Comedy-Folge werde „geprüft“. Schauspieler John Cleese, der den Hotelbesitzer Basil Fawlty spielt, kritisierte die Entscheidung scharf: Die Episode sei falsch verstanden worden. Sie sei eine Kritik rassistischer Einstellungen, keine Billigung derselben.

Der Sender teilte daraufhin mit, die Episode solle demnächst zusammen mit „zusätzlichen Hinweisen“ wieder online gestellt werden. Ältere Beiträge würden „regelmäßig“ geprüft, um zu garantieren, dass Zuschauererwartungen erfüllt werden. Dabei werde besonders auf „veraltete Sprache“ geachtet.

Cleese, bekannt als Mitbegründer der Komikergruppe „Monty Python’s Flying Circus“, kritisierte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, die BBC werde „von einer Mischung aus Marketingleuten und kleinlichen Bürokraten“ geleitet.

Die Folge, die im Oktober 1975 erschien, dreht sich um den Hotelbesitzer Basil Fawlty, der eine Gruppe deutscher Touristen beleidigt. Fawlty sagt wiederholt „Fangen Sie nicht vom Krieg an“ und gibt schließlich eine Hitler-Imitation zum Besten. In der Zielscheibe der Kritik steht zudem Major Gowen, der sich über das „westindische Cricket-Team“ auslässt und dabei beleidigende Sprache verwendet.

Auch der Streamingdienst Netflix hatte zuletzt Sendungen von seiner Plattform genommen, darunter die Programme „Little Britain“, „The League of Gentleman“ und „The Mighty Boosh“. Der US-Streaminganbieter HBO Max entfernte den Filmklassiker „Vom Winde verweht“ wegen „rassistischer Darstellungen“. Mehrere britische Komiker und Unterhaltungskünstler hatten sich außerdem entschuldigt, unter anderem dafür, schwarze Prominente imitiert zu haben. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion