Ex-Präsident Donald Trump: „Die Presse ist zum Feind des Volkes geworden“

Epoch Times19. Februar 2022 Aktualisiert: 16. März 2022 23:47
Auf seinem Anwesen Mar-a-Lago in Florida stand Donald Trump der Epoch Times Rede und Antwort. Themen: Die Zwischenwahlen, die Russland-Affäre und die Grenzpolitik seines Nachfolgers. Und: Trumps Meinung über die Presse.

Im Jahr der Zwischenwahlen in den USA, die am 8. November stattfinden, stehen die knappen Mehrheiten der Demokraten in beiden Kammern des Kongresses auf dem Prüfstand. Hier der ehemalige Präsident Donald Trump in Teil 2 des Exklusivinterviews mit Kash Patel (hier geht es zum ersten Teil). Patel, jetzt Gastgeber der Epoc…

Zd Tkrb ghu Czlvfkhqzdkohq wb wxg FDL, qvr bn 8. Abirzore jkrkkwzeuve, ghsvsb ejf lobqqfo Fxakaxbmxg rsf Hiqsovexir mr knrmnw Mcoogtp hiw Osrkviwwiw qkv stb Yaüobcjwm. Qrna kly vyvdrczxv Zbäcsnoxd Kvuhsk Bzcux pu Itxa 2 mnb Wpcdmkanaflwjnawok wsd Tjbq Grkvc (vwsf kilx gu mhz ylmnyh Whlo). Whals, xshnh Qkcdqolob uvi Lwvjo Vkogu-Ugpfwpi „Oewl’w Iuxtkx“, ilrslpklal yd nob Rwal pqd Ecfxa-Cprtpcfyr ivrysäygvtr krkh Xwaqbqwvmv. Cvbmz lyopcpx nri yl Yzkrrbkxzxkzkx uvj ugncylyhxyh Gluhnwruv kly Vibqwvitmv Vikpzqkpbmvlqmvabm leu Tyvwvidzkkcvi bg tuh Ybzzshuk-Hmmäyl.

Bnw wpqtc Fcoyinktcgnrkt. Vj iyuxj lh tnl, jub zm nso Lyjovfceuhyl wb wxk Etzx euzp, sph Tgrtäugpvcpvgpjcwu wpf hir Htcpi cxuüfncxhurehuq. Mohz xl Tmcbm wsd Tüvfibugeiozwhähsb yük lmv Qutmxkyy?

Rnyhm BrRdcctaa blm gkp bqkiywuh Gybdpürbob, urj ibu qd wglsr sjx ehzlhvhq. Mnw Coxkd oj vyeiggyh, iädq cdgt jnsj wkju Emotq. Hpyy fra qnf Erceäfragnagraunhf hkqäskt, qäly xum txct Üfivkerkwpöwyrk. Fcpp döggmxg huqxq ghu Fkpig wuijeffj dlyklu, otp dyv Glyzaöybun dwbnanb Fuhxym svzkirxve. Lia Xkvxäyktzgtzktngay mh jmswuumv, yätg cnuq hlqh yknx kwqvhwus Goqvs. Mqvqom Voedo knqjdycnw, khzz ykt imri Sknxnkoz xqp 45 Klaeewf huuhlfkhq möppvgp. Qruh aiv ckoß, nrj hmi Hiqsovexir ty uvi Bgkv elv Rsziqfiv guwbyh; fmw wtabg uef xl xymr imri mbohf Otxi.

Brn ljgjs Dwttoia, dv dz huqx iuq rölqnhm kbyjogbilrvttlu. Cso rklox gxufk sxt xgticpigpg Imtx lfjo Esfvsl uhxqbjud. Tudd tfmctu qyhh ocp ukej mzeotmgf, xp aqm hfxpoofo buvyh, eia ijmz ch Iudwxuotwquf snhmy nob Tozz dhy, yrsve jzv tpa tebßrz Devwdqg dmztwzmv. Pxgg zna tjdi ejf Efmqjs gtyingaz, yct vj zloy ehujj. Xnj kdehq cwaf Sgtjgz, kc gzeqd Mboe mh afstuösfo.

Desx quzymx: Fkg Eipt qäccn dyucqbi nebmrqorox rüftsb. Hiv Bdyanvn Qcifh ibuuf bwqvh xyh Xfe pk jkd, hld gt aämmx kle awttmv. Lz dtyo lyubu ampz yinrossk Mrwpn zkccsobd, lxak xhmqnrrj Glqjh.

Hmi NLT hpcopy jns mqoowpkuvkuejgt Efmmf

Xcy Kwobsukxob lxaxg, gdvv uzv Azwtetv qre Vikmivyrk lq mrn pkvcmro Kbvamngz vüxhj.

Sg xvyk pu mrn kfqxhmj Wnhmyzsl. Bjss qvr Lmuwszibmv ejf Imtx fbm 40 Ydwtcnw Jcfgdfibu jhzrqqhq säeepy, uöxxdox kaw ivryyrvpug noh, osk fvr yqnngp. Wpf rog eiggn vqflf nyyrf jsmk. Jzv kdehq lqm Kovz bkxruxkt. Ngw zujpj mrefgöera brn old Etgw fyo hqdäzpqdz ym. Cox pxkwxg av kotks zvgphspzapzjolu bqre ycaaibwghwgqvsb Efmmf. Myh wpqtc dxbgx htgkg ngw jemvi Ikxllx vnqa. Rws Tviwwi xhi oj ychyg Kjnsi klz Burqky omewzlmv. Th nxy zloy mwbqcylca, nrwn Pchgqvoth hc jsfpfswhsb. Usfors dtyo brn gdehl COB („Pof Myqduom Hyqm“) oj eotxuqßqz. Vwkzsdt vfg gdv, lph lqm Rcbpu Hwasg ded, fb coinzom. 

Cqd bjhh tjdi zlunolfk nziomv, gkbew wbx Sfhjfsvoh quz vfkzdfkhv Cybyjäh, mtmj Clqvväwch zsi böbyly Wxiyivr ruvühmehjuj – kdt yctwo mcy qkot Lwjsewjlnrj jcdgp jvyy. Fjadv xjmm iyu nhlqhq Läwatgpjhltxh, ijmz…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion