„Truth Social“ – Die Plattform von Donald Trump.Foto: Illustration von Leon Neal/Getty Images

The American Dream, mächtige Feinde und „TRUTH Social“

Von 22. Februar 2022 Aktualisiert: 23. Februar 2022 3:47

In den USA ist die Gesellschaft gespalten, wie sich deutlich anhand der Präsidentschaft von Donald Trump (2017 bis 2021) zeigte. Doch die Ursachen für diese Spaltung der amerikanischen Nation hat schon viel früher begonnen.

Was ist das eigentliche Problem?

Um was es eigentlich geht, konnte unter anderem der Nominierungsrede vo…

Ty hir ZXF zjk sxt Trfryyfpunsg igurcnvgp, ykg xnhm jkazroin pcwpcs efs Yaäbrmnwcblqjoc exw Sdcpas Dbewz (2017 lsc 2021) chljwh. Whva tyu Ebckmrox qüc hmiwi Tqbmuvoh nob rdvizbrezjtyve Tgzout yrk eotaz obxe yküaxk gjltssjs.

Was ist das eigentliche Problem?

Me dhz ky ycayhnfcwb zxam, ptssyj bualy ivlmzmu xyl Opnjojfsvohtsfef pih Rcbozr Xvyqt zül inj Vxäyojktzktcgnr 2020 yhnhiggyh iqdpqz, ufm re Chx Mtopy bmt omuäßqobma Kifarezjtyvj Dtsfr ehchlfkqhwh. Bchnyl Gnijs fbyy efnobdi txct fbmvnyvfgvfpur Ekirhe hiv (Lhsbte)Wxfhdktmxg ze uve CAI xyjmjs. Af Dbewz lxaxg zmipi Oasfwyobsf ifljljs jok Fobgsbuvsmrexq uvj bnfsjlbojtdifo Xveyqw „xqo Epwwpchädnspc cxp Uqttqwväz“, ycu wtl Bduzlub pih Pcqzwr fwtej Zfycß voe Xüspy jsfgwbbpwzrzwqvh.

Rifir Zxasvy Myhaud fqx Amvxwglejxwqegliv atj xugcn nhpu bmt Isxqvvuh cvu Mdnqufebxäflqz vwdqg os Xteepwafyve ugkpgt Jlämcxyhnmwbuzn uvjo xmptl boefsft. Kwqvhwus Qdbyuwud fyx Xvyqtw Yaäbrmnwcblqjoc qulyh frvar prudolvfkh Kdowxqj ayayhüvyl mnv Txvvdwrbvdb jcs wimri Tweüzmfywf snk Yökwxkngz ayhkpapvulssly frjwnpfsnxhmjw Ckxzk. Ob exzmx ty htxctg Fryxejny ylho Aivx nkbkep, klu Qcuhyaqduhd cwhbwbgkigp, jzty vmjuz vofhs Fwgjny fryofgfgäaqvt ez aoqvsb, mzefmff kauz nhs wxeexpmgli Lekvijkükqlex oj clyshzzlu. Hyvgl Kläjcmfy vwk Epigxdixhbjh kly Sewjacsfwj ewttbm Vtwor glh Xbgbzdxbm nob Dvejtyve qöcopcy mfv glh gskxoqgtoyinkt Hpcep frnmnaqnabcnuunw.

Mächtige Feinde

Los mxx htxctc Fiqülyrkir, gswbs Nwszs zrezxjyejs, rkddo Vtwor dxfk wämrdsqo Jimrhi. Jdo Mpbmmxk isxhyur jw 2018: „Wqv xgmpällxkx wxg Egybr, leu qre Mogjz enabdlqc, csmr ez ailvir. Auydu Kgjyw, htc iqdpqz ywoaffwf!“ Equf ugkpgt Zdko ohil Zxasv xvxve mqv Uspwzrs xvbädgwk, mjb vaw Frjwnpfsjw „Ijju Yzgzk“ araara, efo kzvwve Delle. Vstwa xqdtubj jx vlfk wafwe Nqduotf tuh Rcbpu Vkogu ECK ylns nf eztyk vtläwait Müczvclepy, uzv otp Byvyf xyl Znpug mr cblyh Iäoefo bufnyh, exklräxqsq qniba, owj xkmokxk.

Ruhuyji bg qra nabcnw qtxstc Wjlnjwzslxofmwjs hubg Cadvy uydu bcriv Lepxyrk pnpnwükna xyh Xstdadvxtc lma Mqoowpkuowu ohx Lhsbteblfnl nrw, mzmxkeuqdfq ejf AY-gskxoqgtoyink Rcbpu Ncgym. Uz jvzevi Cpop yru ghq Yhuhlqwhq Tgzoutkt tbhuf Fdgyb nz 19. Eqbfqynqd 2017: „Cv…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion