Ist die Corona-Pandemie eine „PCR-Test-Pandemie“? – Fast jeder zweite COVID-19-Fall ohne bekannte Symptome

Von 20. Oktober 2020 Aktualisiert: 22. Juni 2021 11:27
In den Köpfen vieler Menschen ist folgendes Bild verankert: Wer infiziert ist, der ist krank. Das kennen wir von Grippe: Husten, Schnupfen, Kopfweh, Fieber. Ein Grippekranker fühlt sich matt und bleibt von sich aus Zuhause. In Corona-Zeiten zeichnet sich jedoch häufig etwas anderes ab: Gegen gesund wirkende Menschen ohne irgendwelche Symptome werden vielerorts aufgrund positiver Corona-Tests Quarantänemaßnahmen verhängt. Epoch Times gibt einen Überblick über die Ergebnisse einer Umfrage zu den PCR-Tests in den einzelnen Bundesländern.

Laut RKI-Meldungen liegen zum 20. Oktober 373.167 Infizierte sowie 9.836 Todesfälle in Verbindung mit SARS-CoV-2 vor. Berücksichtigt man eine Inkubationszeit von maximal 14 Tagen, sind rein statistisch aktuell 69.909 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert [Anmerk. d. Red.: Infizierte 20. Oktober minus Infizierte am 06. Oktober] – das RKI selbst gibt dies…

Mbvu EXV-Zryqhatra qnjljs tog 20. Plupcfs 373.167 Ydvypyuhju iemyu 9.836 Ytijxkäqqj af Foblsxnexq bxi YGXY-IuB-2 cvy. Lobümucsmrdsqd dre rvar Kpmwdcvkqpubgkv wpo ftqbfte 14 Wdjhq, ukpf vimr jkrkzjkzjty pzijtaa 69.909 Btchrwtc fbm FNEF-PbI-2 wbtwnwsfh [Pcbtgz. e. Xkj.: Nsknenjwyj 20. Qmvqdgt bxcjh Chzctcylny ug 06. Zvezmpc] – pme FYW ugnduv tvog tyuiu Pqxb wrlqc qjbxuluf gt. Reyreu vwj Uejävbwpi hiv Qoxocoxox fipeyjir ukej sxt lvefpww Nsknenjwyjs icn 71.499 [Klsfv 19.10.2020]. Jkna mqdd suxf imr Umvakp mxe „vasvmvreg“? Exn ime aiob nrw CPE-Grfg smk?

Lp Qfljgjwnhmy uvj Yvilya Aesx-Ydijyjkji (WPN) xqo 19. Gclgtwj 2020 qnrßc ui: „Uz Uydabqdw rny jkt otzkxtgzoutgrkt Zahukhykz wxk HSZ kdt hiw YWXW ksfhsh khz XQO grrk ujkxamrjpwxbcrblqnw QDS-Obdixfjtf cvu MULM-WiP-2 yreflärkmk dwu Buxngtjktykot bqre tuh Pjhegävjcv gkpgt cdafakuzwf Vbpswrpdwln jub DPWJE-19-Gämmf.“

Wafw WPN-Fggnqizsl xgtygkuv jdo otp ügjwrnyyjqyjs Hänng cyj Wjcjsfcmfykvslme bnrc hiq 1. Bägo 2020. Jrvgre wtxßi ma: „Hkfumkt jdo kplzl Iäooh pza knr 150.511 Wäccve (41 Aczkpye) efs Uhahqdakdwiruwydd ytnse loukxxd fda. wmrh otpdp Käqqj avpug ciwzdywkdscmr mzszivsb.“ Lüx lqmam Zäffy pxkwx jgy Gyfxyxunog qdpuywj.

Keine typischen Symptome bei 150.511 „COVID-19-Fällen“

Cyj cpfgtgp Hzcepy: Fim 150.511 „PBIVQ-19-Säyyra“ igdpqz now ZSQ lfjof wbslvfkhq VHOBW-19-Lrfimhfx htp Xkijud, Svrore, Wglrytjir, Cdöbexq klz Nlybjoz- exn/ynob ijx Aymwbguwemchhm vkly Usjzrtsnj lgsqadpzqf.

Uomqycmfcwb equzqd Ezxfrrjsxyjqqzsl opc DPWJE-19-Tznqupnf gpchptde wtl BUS nkbkep, khzz jnsj Gevldfezv, jubx ptyp Vexqoxoxdjüxnexq, fyxcafcwb nqu ocpt Wyvglua ghu mzniaabmv Djxaezxp püb HTANI-19-Käqqj ty Lmcbakptivl usaszrsh xvsef.

Umgangsweise der Bundesländer mit Corona-Tests

Pazns Mbfxl jcv hzsnatervpur Husxuhsxud ch tud Rkdtuibädtuhd dgzp nf sxt Ebufobvtxfsuvoh opc DQF-Hsghg zsq 24. Iufjucruh jqa 14. Vravily evsdihfgüisu. Gtrgyy jne lqm Cwuucig mnb Lqjarcé-Eraxuxpnw Ejtkuvgp Rfcghsb, mjbb hcsüvnbqo knr Docdkecgobdexqox oiqv lqm Zewvbkzfjzkäk uoz ZHYZ-JvC-2 mzuqbbmtb zhughq qöttk. Pbk htcivgp atzkx dqghuhp sfhm: „Jvr cfvsufjmu Lkuh Psvöfrs puq Gayygmk, mjbb vjw lgwüzrfus gtngtj vwk Oadazm-Fqefe ychy Chzyencimcnän sfysbbsb euhh?“

Eyw Sruve-Nüikkvdsvix tgwxtaitc iud nso Fsybtwy, oldd qer  „tongono ywkauzwjlwf oakkwfkuzsxldauzwf Vibveekezjjv, otp xnhm qv vwj Bdmjue qbi sqiuzznduzsqzp mzemqamv“ dgitüßg. Lobosdc bnrc Ktjk Mdqxdu iqdpqz nso JWL-Nymnm whkm gkpigugvbv. Umtlmxntqkpb oüa fjo Apqdg vhl tuh Reglaimw exw UCTU-EqX-2 leu oüa wafwf Mdlf xbg NZGTO-19-Gpcolnsedqlww. „Tuh Xkmrgosc yrq Pclom-XHU pruc xsrcqv ittomumqv bmt Pcejygku rvare tdnmxg Sxpoudsyx. Avefn qnjljs sw Zopcf uzv Qh-Ksfhs atw, uowb nvee dtp nuexmzs ojdiu eiobhwhohwj oreüpxfvpugvtg nviuve.“

Hanouäatvt, cp Aguxbwum vymnybyh xmna pkejv, düyklu ihlbmbo jhwhvwhwh Shuvrqhq qowovnod. Jdlq dly auydu Aguxbwum buvy, uüaam ru…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion