Der libanesisch-stämmige Filmregisseur Imad Karim veröffentlichte eine neuen "Brief an Deutschland".Foto: Screenshot Facebook / Imad Karim

Imad Karim ist wieder da – Facebook-Profil heute wieder freigeschaltet

Von 16. April 2017 Aktualisiert: 16. April 2017 18:23
Das Facebookprofil von Imad Karim ist heute wieder frei geschaltet worden. So plötzlich wie es verschwand, ist es wieder aufgetaucht. Die weltweiten Proteste und die Solidarität mit dem Islamkritiker waren offensichtlich erfolgreich.

Das Facebookprofil von Imad Karim ist heute wieder frei geschaltet worden. So plötzlich wie es verschwand, ist es wieder aufgetaucht. Die weltweiten Proteste und die Solidarität mit dem Islamkritiker waren offensichtlich erfolgreich.

Imad Karim schreibt auf seiner Facebookseite:

Liebe Freunde,

ich möchte Euch viel sagen, Euch viel danken, unendlich viel sagen und unendlich viel danken!

Ich begreife selbst nicht, was im Moment geschieht!!!!

PLÖTZLICH war ich wieder da. Keine Mitteilung von Facebook, keine Benachrichtigung, einfach wieder da!!!!!

Ich wollte mit dem Account von Kathy ins Facebook und dann entdeckte ich, dass ich wieder da bin!!!!!

Ich kontaktierte sofort meinen Anwalt Herrn Joachim Nikolaus Steinhöfelm, der sich momentan auf einem anderen Kontinent befindet,ob er etwas wusste. Er, der sich gerade im Ausland befindet, antwortete dass er noch keine Erklärung hierfür habe und dass er morgen mit FB in Irland Kontakt aufnehmen werde.

Wir wissen nicht, warum ich wieder da bin. NATÜRLICH SEID IHR DIEJENIGEN, DIE IHR MICH ZUM LEBEN ZURÜCK GEHOLT HABT aber ich will konkret wissen, was genau geschah.

Die Geschichte soll jedenfalls noch ein Nachspiel haben, denn das betrifft uns alle. Für Mittwoch hatte sich ein ARD-Filmteam bei mir gemeldet, um mich hier in meinem Filmstudio zur Sperre zu interviewen.

Ich muss gestehen. Ich bin glücklich….glücklich irritiert!

Das Profil des Filmemachers und ehemaligem WDR-Journalisten Imad Karim war am Freitag, 14. April, komplett von Facebook gelöscht worden. Auch die 139 Gruppen, in denen er Admin war.

Weitere Artikel

„Die Angst der Menschen, ihre Meinung zu sagen, ist sehr groß“ – Weitere Entwicklungen im Fall Facebook – Imad Karim

Jürgen Fritz: „Imad Karim ist mein Bruder, nicht Heiko Maas“

Facebook löscht vollständiges Profil von Islamkritiker Imad Karim


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion