Linus Straßer wurde beim Flutlichtrennen in Madonna di Campiglio Sechster.Foto: Marco Trovati/AP/dpa/dpa

Slalomfahrer Straßer Sechster in Madonna di Campiglio

Epoch Times22. Dezember 2020 Aktualisiert: 22. Dezember 2020 21:41
Linus Straßer hat im letzten Ski-Weltcup vor der kurzen Weihnachtspause mit einem Spitzenplatz im Slalom von Madonna di Campiglio überzeugt. Der Münchner Skirennfahrer wurde am Dienstag bei dem Flutlichtrennen in Italien starker Sechster.Er…

Linus Straßer hat im letzten Ski-Weltcup vor der kurzen Weihnachtspause mit einem Spitzenplatz im Slalom von Madonna di Campiglio überzeugt. Der Münchner Skirennfahrer wurde am Dienstag bei dem Flutlichtrennen in Italien starker Sechster.

Er hatte nur 0,54 Sekunden Rückstand auf Sieger Henrik Kristoffersen und steigerte sich deutlich im Vergleich zu Rang 18 am Sonntag in Alta Badia. Der Norweger verwies seinen Landsmann Sebastian Foss-Solevaag (+0,33) und den Südtiroler Alex Vinatzer (+0,34)auf die Plätze.

Als zweiter Deutscher im Finale kam Sebastian Holzmann auf Platz 25 (+1,43). Nach Weihnachten geht es am Montag mit einer Herren-Abfahrt in Bormio und einem Riesenslalom der Damen in Semmering weiter. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion