Die BBL-Partie zwischen Alba Berlin und dem Syntainics MBC wird kurzfristig verschoben.Foto: Andreas Gora/dpa/dpa

Wegen Corona-Falls: Alba Berlin nicht bei Syntainics MBC

Epoch Times25. Dezember 2020
Berlin (dpa) – Die Bundesliga-Begegnung zwischen dem deutschen Basketball-Meister Alba Berlin und dem Syntainics MBC wird kurzfristig verschoben.Wie die Basketball-Bundesliga am Freitag mitteilte, kann das Spiel am Samstag nicht stattfinden, da…

Berlin (dpa) – Die Bundesliga-Begegnung zwischen dem deutschen Basketball-Meister Alba Berlin und dem Syntainics MBC wird kurzfristig verschoben.

Wie die Basketball-Bundesliga am Freitag mitteilte, kann das Spiel am Samstag nicht stattfinden, da ein Mitglied aus dem Teamumfeld von Alba positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die Person wurde unverzüglich isoliert. Zudem lag eine unklare Kontaktsituation vor. Alle anderen Spieler und Teammitglieder der Berliner wurden negativ getestet.

Double-Gewinner Alba stellte einen Antrag auf Spielverlegung, diesem wurde durch die BBL entsprochen. Über die Neuansetzung werde zu gegebener Zeit informiert, hieß es. Die Berliner hatten bereits vor zwei Monaten erheblich unter dem Coronavirus zu leiden. Damals wurden gleich sechs Profis positiv getestet, mehrere Spiele wurden verlegt. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion