Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Deutsche Wildtier Stiftung

Mit wildem Weihnachten die heimische Natur schützen

Epoch Times29. November 2010

Das Christkind präsentiert dieses Jahr einen wilden Gabentisch. Wer nicht mit „SOS-Geschenken“ wie Krawatte-Oberhemd-Socken langweilen und gleichzeitig etwas für heimische Tiere tun will, kann durch Shoppen schützen. „Wer ein schönes Geschenk sucht, wird in unserem Wildtier-Shop für die ganze Familie fündig“, sagt Birgit Radow, die Geschäftsführerin der Deutschen Wildtier Stiftung. „Sie können Ihrem Häschen eine trendige Kuriertasche aus wasserdichter Original-Lkw-Plane mit einem Feldhasen-Foto als Aufdruck schenken oder Ihr Spätzchen zum Spatzen-Retter machen und ein Care-Paket für die frechen Vögel als Geschenk schnüren.“ Die Nisthilfe ist ein Spatzen-Reihenhaus für zwei Familien. Als Platzhirsch kommt der Rothirsch auf Frühstücksbrettchen schnitt- und spülmaschinenfest groß raus. Aber so ein Hirsch kuschelt auch, in Form von edlen Kissen auf die er nach traditionellem Gobelin-Verfahren in frischem Design gewebt ist. Auch Hamster und Spinne sitzen mit am Tisch: Auf Bechern, Serviertabletts oder Geschirrhandtüchern verbreiten sie Laune. „Die Erlöse aus unseren Produkten kommen dem Schutz heimischer Wildtiere zugute“, so Radow. Die Geschenke können online über den Wildtier-Shop bestellt werden. (red)

Weitere Informationen: www.deutschewildtierstiftung.de

Deutsche Wildtier Stiftung
Deutsche Wildtier Stiftung


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion