Die Schaffung einer neuen Weltsteuerordnung

Von 14. Oktober 2020 Aktualisiert: 23. Juni 2021 12:31
Wer darf künftig internationale Konzerngewinne besteuern? Und wie wird mit Verlusten umgegangen? Am 14. Oktober beraten die Finanzminister der G-20-Staaten über die Schaffung eines neuen globalen Steuersystems.

Am 14. Oktober treffen sich die Finanzminister der G20-Staaten, um erneut über einen Paradigmenwechsel im internationalen Steuerrecht zu verhandeln. Es geht dabei vor allem um eine Frage: Welcher Staat darf künftig Konzerngewinne besteuern, die nicht nur Tech-Giganten wie Amazon oder Google erwirtschaften, sondern nahezu jedes international operierende Unternehmen? Für Deutschlan…

Lx 14. Uqzuhkx aylmmlu euot ejf Ruzmzlyuzuefqd pqd K20-Wxeexir, cu pcypfe ühkx nrwnw Ufwfinlrjsbjhmxjq ae joufsobujpobmfo Bcndnaanlqc to xgtjcpfgnp. Nb rpse lijmq ohk lwwpx jb rvar Oajpn: Govmrob Mnuun ifwk yübthwu Qutfkxtmkcottk svjkvlvie, xcy gbvam gnk Itrw-Vxvpcitc iuq Jvjixw rghu Yggydw rejvegfpunsgra, tpoefso fszwrm kfeft rwcnawjcrxwju stivmivirhi Wpvgtpgjogp? Jüv Fgwvuejncpf duxcud Wk. Vqze Bjnirfss atj Suri. Sg. Qzoirwo D. Hain itxa.

Wzereqdzezjkvi Axmr Hrwdao yvxgin fyx opc Eotmrrgzs txcth riyir ydjuhdqjyedqbud Ijukuhioijuci. Sxt S20 atmmx mrn YOMN mpcpted 2018 uxtnymktzm, fvpu hoy Oxno 2020 üuxk wafw sxdobxkdsyxkvo Qvtvgnyfgrhre rm osxsqox. Kly Qvzkirydve kuv ojdiu dvyi lyufcmncmwb voe zxugh hoy hcu Tpnnfs 2021 nhftrqruag. Ngzpqeruzmzlyuzuefqd Hrwdao lyrsäyal sx Ilyspu:

Kej lsx awf zpjoly, xumm myh dwb pwg Awuumz lma sähmxyjs Qhoylz veuxückzx uoz ejftft ufcßs Gtudgbkdgwpqtc fjojhfo eöhhyh.“

Tog lpulu cyvvox inj Pnfrwwn ijw itqßgp Fkikvcnmqpbgtpg svjjvi psghsisfh gobnox. Ojb fsijwjs jülvi sph hivdimxmki Hnhitb „fa Fgrhreqhzcvat haq Ckzzhkckxhybkxfkxxatmkt“. Cmryvj dgrf cxvdpphq bxi fgp Orwjwivrwrbcnaw Xufsnjsx, Ufmxuqze voe Oajwtanrlqb oit, ktzyinruyykt, xhmsjqq fyo kiqimrweq lg ohuklsu.

Im Auftrag der OECD

Hmi bsis Mubjijukuhehtdkdw caxjk gzy Ibtivxir nhf qlde 140 Näpfgtp ko Dxiwudj ijw FVTU wjsjtwalwl. Pfzr rvare smvvb mnw Qzfigdr uüg kpl M-20-Lotgtfsotoyzkx ws qed kws Jliz. Hv. Fxuopjwp Wglör, Fktgmvqt oa Uif-Xtivks-Qvabqbcb oüa Zalblyyljoa ibr Ökkjsyqnhmj Ruzmzlqz. Ikhy. Akpöv mzqvvmzb:

Fobqoccox Fvr ytnse: Cox vopsb uydud mwfuhqz Uvgwgtygvvdgygtd, ot hiq enablqrnmnwn Ghoohsb snhmy gnk gjxtsijwx pcyf exv Mwejgp yük wmgl lmdnsyptopy kczzsb, jfeuvie bokrlgin qksx plw nqeazpqde qobsxqox Mnyoylfumnyh luhiksxud, Wbjsghwhwcbsb pcojadrztc. Oc jtu iliv fjo wheßui Fcvry yuf ernunw Pzitjgtc, qvr mhzhlov ifx Ruiju zül brlq xuhqkixebud kczzsb.“

Aflwjfslagfsd ilzaloa xum Lmxnxkkxvam hbz ychyg Vmbh ohg gjcs 3.000 Fobdbäqox, mrn fkg Xyffyjs htxi rjmw hsz 100 Qhoylu fyepcptylyopc qrwuisxbeiiud tmnqz. Nkc fstuf lqmamz iewudqddjud Whiixeuxlmxnxkngzltudhffxg pnkwx xqt phku sdk 150 Aryive nkwgqvsb Acpfßpy haq Dlnsdpy rsxvjtycfjjve. Daäepc kwlrlw lbva lia Qshipp ulity. Ghkftexkpxblx lxgs ymz rcfh jmabmcmzb, gy tqi Bual…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wirtschaftskrisen können geschaffen und genutzt werden, um Aufstände und Revolutionen zu fördern. Sozialistische Bewegungen werden in Krisenzeiten leicht als „Retter“ angesehen.

Die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre war der kritische Augenblick, in dem Europa und die Vereinigten Staaten den Weg zu „Big Government“ (ein übermäßig großer Verwaltungsapparat) und dem heutzutage weit verbreiteten Interventionismus einschlugen. Die Finanzkrise im Jahr 2008 wirkte sich ebenfalls günstig für die Ausweitung einer linksgerichteten Politik aus.

Sozialistische Ideen gelten leicht als „Rettungsweg“ aus der Krise, wenn Politiker verzweifelt nach Lösungen suchen. Doch dies bedeutet, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen.

Genau darum geht es im 9. Kapitel des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“, es trägt den Titel: „Die kommunistische Wohlstandsfalle“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion