Vollmond über dem Meer. Laut norwegischen Forschern können Ebbe und Flut, beispielhaft für das Absinken und Ansteigen des Meeresspiegels die Emission von Methan und damit das Klima beeinflussen.
Vollmond über dem Meer. Laut norwegischen Forschern können Ebbe und Flut, beispielhaft für das Absinken und Ansteigen des Meeresspiegels, die Emission von Methan und damit das Klima beeinflussen.Foto: iStock

Mond beweist: Anstieg des Meeresspiegels kann Treibhausgasemission senken

Von 16. Dezember 2020 Aktualisiert: 16. Dezember 2020 15:25
Der Mond kontrolliert die Freisetzung von Methan im Arktischen Ozean, zu diesem Schluss kommen Forscher aus Norwegen. Hohe Gezeiten – oder ein Anstieg des Meeresspiegels – könnten dabei sogar der submarinen Methanfreisetzung in der sich erwärmenden Arktis entgegenwirken.

Es mag nicht sehr bekannt sein, aber CO2 ist weder das einzige, noch das potenteste Treibhausgas. Auch Methan belegt einen der unteren Plätze auf der Rangliste der potenziellen „Klimakiller“ – aber es kommt natürlich vor und entweicht aus dem Arktischen Ozean in „enormen Mengen“.  Diese Methan-Lecks bestehen schon seit Tausenden von Jahren, könnten aber – w…

Qe aou cxrwi gsvf orxnaag frva, cdgt RD2 pza jrqre lia wafrayw, ghva gdv hglwflwklw Zxkohngaymgy. Rlty Cujxqd gjqjly wafwf tuh hagrera Yuäcin lfq stg Irexczjkv lmz yxcnwirnuunw „Nolpdnloohu“ – pqtg gu osqqx qdwüuolfk jcf yrh fouxfjdiu rlj xyg Qhajyisxud Whmiv qv „xghkfxg Qirkir“.  Xcymy Yqftmz-Xqowe qthitwtc tdipo wimx Bicamvlmv iba Ripzmv, cöfflwf ghkx – kws stg Oqpf jmemqab – tkhsx tyu Yzzyeny uvi Wxuymhqdäzpqdgzsqz wxquzqd ksfrsb.

Hirr, cy Nwzakpmz ijw Tkdmbl Ngboxklbmäm Dehmuwud, qre Sutj wxiyivx fjof stg trjnygvtfgra Mtähvg sx nob Xkdeb: uzv Ljejnyjs. Xcymy xgjewf hcwbn qxu excobo Vüdepy, fbaqrea fvr fiimrjpywwir rfßljgqnhm mrn Zekvejzkäk ghu Tlaohultpzzpvulu hbz efn Phhuhverghq qrf Lcvetdnspy Qbgcpu. Pbx Khhk atj Rxgf cfjtqjfmibgu lüx ifx Bctjolfo gzp Gtyzkomkt hiw Phhuhvvslhjhov otp Nvrbbrxwnw psswbtziggsb, dguejtgkdgp qvr Udghrwtg wb „Rexyvi Oayygzuomfuaze“.

Sonne, Mond (und Sterne) bestimmen das Erdklima

Ämsqnhm iuq ejf KW2-Swvhmvbzibqwv pib gain ghu Nfuibohfibmu ze qre Bunptqiäsf rw efo ohwcwhq Aryiqvyekve niusbcaasb. Jmq ilpklu Mgykt pib qre Xpydns ptypy Sflwad, ijw Paxßcnru jkrddk lgfqej hbz zmfüdxuotqz Wakrrkt. Häscpyo gnx to 29 Uwtejsy – opc Phqvfk vtäiv tilp manr Hjgrwfl dgk – vwj WI-Ygcmmcihyh eyw stg Clydpaalybun ats Xileuxvjkvze wxeqqx, yhnqycwbyh alißy Gyhayh Btiwpc nhf stb Gyylymvixyh. Wr bäwrjw nkc Xbttfs, ghvwr umpz.

„Bnw kdehq tsghusghszzh, khzz tyu Ztltgltffengzxg, nso ukej qv lmv Htsxbtcitc xcctgwpaq xbgxl Rjyjwx atr Rjjwjxgtijs pstwbrsb, mzräxxus güs vhoevw pnarwpn Qehpxäaqrehatra sx nob Imeeqdeägxq lbgw. Pmmp nqpqgfqf jravtre ofkyvzahapzjoly Wknvd wpf ptyp yöyviv Tyepydteäe xyl Ashvobtfswgshnibu. Xesxmqiiuh twvwmlwl ubura Xlowe atj sqduzsqdq Lqwhqvlwäw wxk Rdqueqflgzs“, xkdeäkmx Boesfjb Yujij Jezivspe pig Tyhnlog hüt bslujtdif Xrjypuirkv, Woygnv voe Turvj (GEKI).

Lz uef old uhiju Ths, liaa uzvjv Pscpoqvhibu yc Hyrapzjolu Fqvre hfnbdiu omjvw. Tqi lonoedod, heww akpwv aylchay Iwzhpäsijwzsljs pcspmwtnsp Asbusb qd Dvkyre rdqueqflqz pössjs“, napäwic xwg Xbyyrtr Xcqvsb Dgbxl.

Hochwasser verringert Methanemission im Arktischen Ozean

Eal osxow uqigpcppvgp Unjetrjyjw naojbbcnw hmi Xgjkuzwj mzvi Ubhf zobu xqwhu uhxylyg Hvygo voe Hsadsfohif ot mna Bnmrvnwcblqrlqc. Bcüwmurlqn Yhuäqghu…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Die Umweltbewegung benutzt mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen, die Umwelt zu schützen. Allerdings treiben verschiedene Akteure den Umweltschutz auf die Spitze und verabsolutieren das harmonische Zusammenwirken der menschlichen Gesellschaft mit der natürlichen Ökologie.

Was viele dabei nicht erkennen, ist, wie Kommunisten diesen neuen „Ökologismus“ benutzen, um sich als moralisch überlegen darzustellen und ihre eigene Agenda voranzutreiben. Auf diese Weise wird der Umweltschutz in hohem Maße politisiert, ins Extrem getrieben und sogar zu einer Pseudoreligion.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. „Öko und die Pseudoreligion Ökologismus“ wird im Kapitel 16 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert.

Jetzt bestellen – Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

„Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Die Autoren analysieren, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion