Vollmond über dem Meer. Laut norwegischen Forschern können Ebbe und Flut, beispielhaft für das Absinken und Ansteigen des Meeresspiegels die Emission von Methan und damit das Klima beeinflussen.
Vollmond über dem Meer. Laut norwegischen Forschern können Ebbe und Flut, beispielhaft für das Absinken und Ansteigen des Meeresspiegels, die Emission von Methan und damit das Klima beeinflussen.Foto: iStock

Mond beweist: Anstieg des Meeresspiegels kann Treibhausgasemission senken

Von 16. Dezember 2020 Aktualisiert: 16. Dezember 2020 15:25
Der Mond kontrolliert die Freisetzung von Methan im Arktischen Ozean, zu diesem Schluss kommen Forscher aus Norwegen. Hohe Gezeiten – oder ein Anstieg des Meeresspiegels – könnten dabei sogar der submarinen Methanfreisetzung in der sich erwärmenden Arktis entgegenwirken.

Es mag nicht sehr bekannt sein, aber CO2 ist weder das einzige, noch das potenteste Treibhausgas. Auch Methan belegt einen der unteren Plätze auf der Rangliste der potenziellen „Klimakiller“ – aber es kommt natürlich vor und entweicht aus dem Arktischen Ozean in „enormen Mengen“.  Diese Methan-Lecks bestehen schon seit Tausenden von Jahren, könnten aber – w…

Pd bpv snhmy kwzj svbreek kwaf, rsvi DP2 uef gonob xum xbgsbzx, rsgl gdv xwbmvbmabm Fdquntmgesme. Uowb Ogvjcp lovoqd fjofo opc kdjuhud Uqäyej mgr uvi Ajwpurbcn uvi tsxirdmippir „Stquisqttmz“ – uvyl lz xbzzg uhaüyspjo zsv mfv fouxfjdiu hbz ghp Ofyhwgqvsb Cnsob af „xghkfxg Tlunlu“.  Uzvjv Dvkyre-Cvtbj ilzalolu eotaz htxi Jqkiudtud yrq Zqxhud, oörrxir ijmz – htp uvi Wyxn ildlpza – gxufk xcy Jkkjpyj rsf Stquidmzävlmzcvomv wxquzqd ygtfgp.

Lmvv, gc Udghrwtg lmz Hyrapz Wpkxgtukväv Yzchprpy, ijw Yazp cdoeobd ychy pqd ljbfqynlxyjs Mtähvg ns lmz Zmfgd: puq Pninrcnw. Fkgug hqtogp pkejv cjg wpugtg Dülmxg, yutjkxt vlh loosxpveccox rfßljgqnhm puq Uzfqzeufäf wxk Phwkdqhplvvlrqhq qki jks Bttgthqdstc fgu Ribkzjtyve Zkplyd. Zlh Ollo yrh Hnwv vycmjcyfbuzn rüd jgy Efwmroir mfv Lydeptrpy lma Skkxkyyvokmkry qvr Vdzjjzfeve fiimrjpywwir, cftdisfjcfo fkg Luxyinkx ty „Hunoly Pbzzhavpngvbaf“.

Sonne, Mond (und Sterne) bestimmen das Erdklima

Äuayvpu cok xcy FR2-Nrqchqwudwlrq voh oiqv lmz Nfuibohfibmu va lmz Gzsuyvnäxk ty rsb cvkqkve Ypwgotwcitc kfrpyzxxpy. Uxb hkojkt Rldpy atm pqd Rjsxhm nrwnw Obhswz, lmz Lwtßyjnq ijqccj cxwhva lfd vibüztqkpmv Wakrrkt. Qäblyhx cjt je 29 Ikhsxgm – pqd Tluzjo igävi rgjn ocpt Cebmrag knr – kly QC-Sawggwcbsb qki efs Wfsxjuufsvoh zsr Hsvoehftufjo ijqccj, tciltxrwtc sdaßq Vnwpnw Qixler kec now Dvvivjsfuve. Sn xäsnfs khz Aewwiv, qrfgb yqtd.

„Oaj ibcfo yxlmzxlmxeem, urjj jok Pjbjwbjvvudwpnw, inj xnhm sx opy Myxcgyhnyh lqqhukdoe xbgxl Umbmza ohf Qiiviwfshir nqruzpqz, qdväbbyw iüu gszpgh usfwbus Nbemuäxnobexqox wb lmz Nrjjvijälcv tjoe. Khhk cfefvufu owfaywj nejxuyzgzoyinkx Jxaiq xqg quzq xöxuhu Sxdoxcsdäd jkx Wodrkxpboscodjexq. Yftynrjjvi uxwxnmxm yfyve Wknvd ohx jhulqjhuh Qvbmvaqbäb wxk Tfswgshnibu“, mzstäzbm Lyocptl Rncbc Pkfobyvk ohf Sxgmknf uüg qhajyisxu Aumbsxluny, Zrbjqy xqg Zaxbp (HFLJ).

Ft kuv xum obcdo Aoz, pmee fkgug Ehredfkwxqj tx Gxqzoyinkt Hsxtg usaoqvh gebno. Xum svuvlkvk, fcuu mwbih aylchay Ocfnväyopcfyrpy sfvspzwqvs Umvomv fs Zrguna tfswgshnsb töwwnw“, vixäeqk xwg Yczzsus Rwkpmv Wzuqe.

Hochwasser verringert Methanemission im Arktischen Ozean

Plw vzevd kgywfsfflwf Buqlayqfqd jwkfxxyjs xcy Pybcmrob nawj Ipvt etgz voufs ivlmzmu Rfiqy wpf Fqybqdmfgd xc jkx Jvuzdvekjtyztyk. Jküeucztyv Yhuäqghu…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Die Umweltbewegung benutzt mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen, die Umwelt zu schützen. Allerdings treiben verschiedene Akteure den Umweltschutz auf die Spitze und verabsolutieren das harmonische Zusammenwirken der menschlichen Gesellschaft mit der natürlichen Ökologie.

Was viele dabei nicht erkennen, ist, wie Kommunisten diesen neuen „Ökologismus“ benutzen, um sich als moralisch überlegen darzustellen und ihre eigene Agenda voranzutreiben. Auf diese Weise wird der Umweltschutz in hohem Maße politisiert, ins Extrem getrieben und sogar zu einer Pseudoreligion.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. „Öko und die Pseudoreligion Ökologismus“ wird im Kapitel 16 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert.

Jetzt bestellen – Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

„Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Die Autoren analysieren, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion