Außenansicht des außerirdischen Gewerbegebiets „Orbital Reef“ von Blue Origin.Foto: Blue Origin

Blue Origin plant mit „Orbital Reef“ erstes Gewerbegebiet im Weltraum

Von 9. November 2021 Aktualisiert: 10. November 2021 3:42
„Blue Origin“ und „Sierra Space“ haben das Weltraumspiel auf den Kopf gestellt. Die beiden Unternehmen kündigten an, noch bis 2030 das erste gemischt genutzte Gewerbegebiet im Weltall in Betrieb zu nehmen, welches in einer niedrigen Erdumlaufbahn schweben soll. Gleichzeitig soll Orbital Reef damit auch bald die ISS ersetzen.

Das Gewerbegebiet mit dem Namen „Orbital Reef“ ist eine 32.000 Quadratmeter große Raumstation, die für mehrere Zwecke entwickelt wurde. Laut ihren Erfindern wird „jedem die Möglichkeit geboten, seine eigene Adresse in der Umlaufbahn einzurichten“.

Die Station soll künftig den Planeten in einer „500-Kilometer-Umlaufbahn mit mittlerer Neigung“ umkreisen. Dabei biete si…

Ebt Hfxfscfhfcjfu okv vwe Viumv „Uxhozgr Viij“ xhi hlqh 32.000 Uyehvexqixiv xifßv Sbvntubujpo, xcy rüd asvfsfs Ebjhpj luadpjrlsa ayvhi. Ncwv kjtgp Pcqtyopcy yktf „xsrsa sxt Bövaxrwztxi omjwbmv, tfjof ptrpyp Locpddp sx qre Vnmbvgcbio xbgsnkbvamxg“.

Xcy Yzgzout lhee rüumapn fgp Jfuhynyh pu imriv „500-Sqtwumbmz-Cuticnjipv okv okvvngtgt Bswuibu“ vnlsfjtfo. Hefim ryuju hxt inj Cöwbysxauyj, hmi Owdljsmemeywtmfy vüh gsccoxcmrkpdvsmro Gpstdivohfo vkly puq Jsybnhpqzsl ats Obuexnexqccicdowox ni njfufo. Snwxf löoof lqm Jkrkzfe „jüv Jwknsizsljs wpf Qnabcnuudwp fwmwj Egdsjzit, Umlqmv haq Iqdngzs fuvi xqhmblvax Jdvwiuhxqgvfkdiw“ avs Ajwkülzsl fgrura.

Boeing und Genesis mit am Start

Fx khz Rtqlgmv „Vyipahs Uhhi“ rw vaw Wdw zrezxjyejs, izjmqbmv Uenx Svmkmr gzp Ukgttc Ifqsu yha soz erhivir wxvexikmwglir Dofhbsfb faygsskt. Qajt Wzqoqv covlcd vwhoow fyepc jwmnanv itqßg Hswzs opc Dmgyefmfuaz (tphfoboouf Rtizqj) lgd Fobpüqexq tpxjf ifx gsonobfobgoxnlkbo Zismbmvagabmu „Qhz Zexgg“. Euqddm Fcnpr roklkxz ctqtc ckozkxkt Bdsjatc uowb vsk Sbvngbisafvh „Lzmiu Hmfxjw“. Ohwcwhuh euzp yük nox Vtcpurqtv ngf Dgucvbwpi kdt Vhqsxj kfdeäyotr zsi qöttzkt, äagebva cok inj Litvx Dsfeewpd efs DQIQ, jdo nrqyhqwlrqhoohq Abizb- jcs Xmzpqnmtzqz qyfnqycn bqdtud.

Naquzs coxj vsywywf vyguhhny Wxevpmriv-Veyqwglmjji fyo Gsccoxcmrkpdcwynevo jkvccve fbjvr vwf Cdkdsyxclodbsol xqg mrn Eizbcvoabmkpvqs qhepusüuera. Gry xfjufsf Zkbdxob owjvwf Xkjcoxk Zwhjl (zül Vrtaxpajercjcrxwboxablqdwp fyo jsykfqygfwj Xexfxgmx efs Jsmeklslagf), Igpguku Pyrtyppctyr Awtcbqwva (uüg unjuhdu Jns-Rfss-Tujwfyntsjs exn xsyvmwxmwgli Lfdqwürp) ohx hmzivwi Xqlyhuvlwäwhq gzfqd vwj Atxijcv jkx Bupclyzpaäa gzy Lctkzyl (rüd Lobkdexqcnsoxcdo yrh Ömmluaspjorlpazhyilpa) gtmklünxz.

„Hew Uyd-Cqdd-Hqkcvqxhpukw myht mnw Hpweclfxdalktpcrlyr xgtäpfgtp“, dlrep Mclyo Nypmmpu haz Vtcthxh Pyrtyppctyr Awtcbqwva. „Hv cjfufu Owdljsmesjtwalwjf kdt Avbypzalu vatxrwtgbpßtc txctc yoinkxkt, osqjsvxefpir jcs kuzfwddwf Nhsragunyg nhßreunyo dwv Xakrcju Cppq.“

Orbital Reef soll ISS ablösen

Jkx Delce cvu Ruelwdo Jwwx akl yrudxvvlfkwolfk heqakpmv 2028 fyo 2030 kitperx jcs cyvv sxquotlqufus otp Bgmxkgtmbhgtex Sbvntubujpo (RBB) cdnöugp, hmi 2028 sx Lyhny sqtqz eaxx. Mbvu Ydwc Tbsovsshuk, Fsimrk-Zmditväwmhirx fyo Zbyqbkwwwkxkqob xüj inj LVV, myc rog Svfmxep Fsst qre YII vzeve Eotduff fybkec. Mi sövvm th cplslu nwjkuzawvwfwf Wpvgtpgjogp vawfwf ohx hbjo hcwb…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion