Dr. med. Peter Oberst im Festspielhaus in Baden-BadenFoto: Qin Huang / Epoch Times

Shen Yun im Festspielhaus Baden-Baden

Von 1. Mai 2014 Aktualisiert: 1. Mai 2014 2:37

BADEN-BADEN – Zum ersten Mal gastierte Shen Yun Performing Arts, die Tanz-Compagnie für Klassischen Chinesischen Tanz aus New York auf seiner jährlichen Europatournee in Baden-Baden. Das Publikum ging am Mittwochabend begeistert mit.     

Unter den Zuschauern war der Kardiologe Dr. med. Peter Oberst, Leitender Oberarzt in einem Krankenhaus. „Für  mich war das hervorragend“, sagte er „weil ich die chinesische Kunst überhaupt nicht kannte. Ich  habe die Karten persönlich geschenkt bekommen, habe die Einladung angenommen und war angenehm überrascht über diese Bühnenshow.“

Die Künstler von Shen Yun zeigen sowohl Theaterszenen im Klassischen Chinesischen Tanz, als auch Volkstänze der verschiedenen Ethnien in China.  

„Ich bin Heilkünstler sozusagen“, sagte Dr. Oberst in Anspielung auf die Tanzkünstler. „Es ist eine unheimlich gute Bühnenshow gewesen, beindruckt haben mich besonders die gespielten Szenen. Sie haben mich mehr beeindruckt als der Tanz, weil ich da die Mimik und die Körpersprache beobachten konnte und das war außergewöhnlich gut.“

Neben den Tänzern treten auch Instrumentalsolisten auf und Sängerinnen und Sänger. Begleitet werden sie von dem Shen Yun Orchester, in dem sowohl westliche Instrumente nach Art eines Symphonieorchesters spielen, als auch chinesische Instrumente, die einen feinen Melodieklang hinzufügen.

Dr. Peter Oberst sagte weiter: „Das chinesische Instrument mit den zwei Saiten, die Erhu, war für mich sehr, sehr schön und dann waren auch der Tenor und die Sopranistin hervorragend.“

Auf die Frage, ob und wie er die Show seinen Freunden empfehlen würde, kam zunächst die kurze Antwort: „Gute Stimmung, schönes Bühnenbild, gute Eindrücke!“

Dann folgte eine ausführliche Beschreibung: „Wenn ich die Bühnenshow vorstellen sollte, würde ich sagen, es ist so, wie es angekündigt wurde, eine Zeitreise durch die chinesische Kunst, die mir bislang nicht bekannt war. Vor allem aber hat mich beeindruckt die Schauspielkunst, die Mimik, die Pantomimik, die ja letztendlich in den szenischen Darstellungen eine gute Ausdruckskraft hatte und das fand ich hervorragend. Und dann die Sänger, die Sopranistin und der Tenor sind ebenfalls hervorragend gewesen.“

Eine weitere Aufführung im Festspielhaus Baden-Baden findet am 1. Mai um 20 Uhr statt.

Um zu sehen, welche Städte  SHEN YUN auf seiner Tournee noch besucht, schauen Sie bitte  nach auf: de.shenyunperformingarts.org/tickets


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion