26 Verletzte durch ausströmendes Kohlenmonoxid in Thüringer Firma

Epoch Times2. Dezember 2019 Aktualisiert: 2. Dezember 2019 15:30
In einem Betrieb in Krauthausen (Thüringen) strömte Kohlenmonoxid aus. Es wurden 26 Menschen verletzt, darunter auch zwei Rettungssanitäter.

Durch ausströmendes Kohlenmonoxidgas sind in einer Firma in Thüringen am Montag 26 Menschen verletzt worden. Zwei Mitarbeiterinnen des Betriebs in Krauthausen galten als schwer verletzt und wurden zur Behandlung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, wie die Polizei in Gotha mitteilte.

Außer den beiden Frauen im Alter von 39 und 51 Jahren wurden 22 weitere Mitarbeiter durch den Kontakt mit dem giftigen Gas leicht verletzt. Ebenfalls leicht verletzt wurden zudem zwei Rettungssanitäter, die im Einsatz waren.

Wie es zu dem Betriebsunfall kam, war nach Angaben der Beamten noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen könnte das farb- und geruchlose Gas durch einen technischen Defekt an einer Heizungsanlage freigesetzt worden sein. Retter der Feuerwehr brachten die Menschen aus dem Gebäude. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN