Elektronische Fesseln: Messenger WeChat laut Experten ein Überwachungsinstrument der KP Chinas

Epoch Times21. August 2019 Aktualisiert: 22. August 2019 8:55
Experten warnen vor der Nutzung von WeChat. Die chinesische App werde als Überwachungsinstrument der Kommunistischen Partei Chinas verwendet - und das weltweit.

Mit mehr als 1,1 Milliarden Nutzern weltweit zählt WeChat zu einer der beliebtesten Social Media- und Messaging-Apps. Die App wurde vom chinesischen Technologiekonzern Tencent Holdings entwickelt. Während die Zahl der Nutzer im Ausland weiter steigt, gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass WeChat als Instrument der Zensur, Überwachung und Unterdrückung der Kommunistische Partei Chinas dient. Die App ist zum digitalen „Auge, Ohr und Faust“ des Regimes geworden.

Bradley Thayer, Professor für Politikwissenschaft an der University of Texas San Antonio und Han Lianchao, Vizepräsident der Citizen Power Initiatives for China, veröffentlichten vor Kurzem einen Artikel auf der US-Politik-Website „The Hill“ mit dem Titel „The Faustian bargain of WeChat“ – China fesselt die Welt.

In der Kolumne brachten die beiden Experten eine Reihe von Fakten über die aktive Zensur von WeChat. „Die Installation von WeChat ist wie das Anlegen von elektronischen Fesseln, und seine potenzielle Bedrohung ist vergleichbar mit der von Huawei,“ so die Experten. Die Autoren forderten US-Politiker auf, die Bedrohung durch WeChat ernst zu nehmen und eine Untersuchung einzuleiten.

„Wir warnen davor, dass WeChat die Menschenrechte des chinesischen Volkes ernsthaft verletzt und die Sicherheit der Vereinigten Staaten und der freien Welt bedroht“, schrieb Han auf Twitter am Tag der Veröffentlichung der Kolmune.

Wir fordern die Vereinigten Staaten auf, die Rolle von WeChat in Bezug auf Zensur und Überwachung zu untersuchen, Regierungsmitarbeiter die Nutzung von WeChat zu verbieten, die Abschaffung von WeChat zu fördern und alle Investitionen von Tencent in den Vereinigten Staaten zu überprüfen. Es muss wie Huawei verboten werden, um zukünftige Probleme zu vermeiden.“

WeChat begann mit einem Monopol

„Die WeChat-App wächst seit 2011 jährlich um mehr als 100 Millionen Nutzer“, so die Autoren. Damals hatte die KP-Chinas die im Ausland entwickelten Social Media- und Messaging-Apps wie WhatsApp, Facebook und Line verboten. WeChat wurde erstmals in Südostasien und dann in Übersee eingesetzt. Später expandierte WeChat nach Europa. Die meisten der vier Millionen Chinesen in den USA haben WeChat-Konten.

Der Informationsfluss, der auf WeChat übertragen wird, ist enorm. Im Durchschnitt werden täglich mehr als 38 Milliarden Nachrichten versendet und mehr als 14 Millionen Unternehmen binden die Nutzer aktiv in WeChat ein. Die Popularität von WeChat ist vor allem auf seine bequeme Anwendung zurückzuführen, die den Usern fast alles ermöglicht, vom Aktienkauf über das Senden von Geld bis hin zum Chatten mit Freunden und Familie.

Aber diese Bequemlichkeit hat einen Preis. Die chinesischen Behörden überwachen, sammeln, speichern, analysieren, überprüfen und greifen auf alle Informationen auf WeChat zu. Überseedaten, wie sie beispielsweise von Nutzern in Indien und Taiwan erhoben werden, werden ebenfalls zur Analyse an die Datenserver von Tencent in China gesendet. WeChat unterscheidet sich von Facebook und anderen Social Media Apps dadurch, dass diese amerikanischen Unternehmen keine Daten an die Regierung weitergeben.

WeChat wird von Peking kontrolliert und ist ein Zensurinstrument der KP-Chinas.

Der Expertenbericht enthüllte auch, dass WeChat eine ansässige Internet-Polizeiwache hat, die vom chinesischen Ministerium für öffentliche Sicherheit (MPS) eingerichtet wurde und die Plattform zur Durchsetzung der KP-Richtlinien rund um die Uhr überwacht. Die Behörden haben ungehinderten Zugang zu den persönlichen Daten der Nutzer. Sobald WeChat auf Smartphones installiert ist, ist es wie eine elektronische Fessel: Es überwacht die gesamte Online-Aktivität der Benutzer und sammelt Metadaten, die fast alles über sie verraten.

Dem Artikel zufolge sammelt WeChat im Gegensatz zu Facebook oder Fitbit eine größere Bandbreite an Metadaten, da sie fast jeden Aspekt des täglichen Lebens abdeckt und die Daten für die Regierung zugänglich sind. Im Wesentlichen ist diese Social Media-Plattform ein Instrument zur Umsetzung der Zensur und Aufsicht des KP-Regimes.

WeChat unterdrückt die Meinungsfreiheit, indem es automatisch politische Inhalte auf Plattformen blockiert, die von den Behörden als „sensibel“ eingestuft werden, wie zum Beispiel der Handelskrieg zwischen China und den Vereinigten Staaten, anhaltende Proteste in Hongkong und große Skandale im Gesundheitsbereich.

Auch die ausländischen Benutzer von WeChat werden zensiert. Ihre WeChat-Konten und Gruppen können gesperrt werden. Die aktive Zensur von WeChat in den westlichen Ländern verletzt das Recht der Nutzer auf freie Meinungsäußerung.

Private WeChat-Botschaften werden zu „Beweisen“

Die Kommunistische Partei Chinas gibt sich nicht damit zufrieden, WeChat zur Zensur zu verwenden. In den letzten Jahren wurden immer mehr private WeChat-Nachrichten als „Beweise“ verwendet und User wurden ins Gefängnis geschickt. Zum Beispiel erklärte Huang Shike, ein Muslim aus der Provinz Xinjiang, wie man seinen verstorbenen Verwandten und Freunden Respekt zollt. Huangs WeChat-Voicemail-Nachrichten wurden verwendet, um ihn 2017 zu zwei Jahren Gefängnis zu verurteilen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Zhang Haitao, ein Aktivist aus Xinjiang, wurde wegen „Verleumdung“ der KP-Chinas zu 19 Jahren Gefängnis verurteilt. Auch er nutzte WeChat.

Die Autoren sagten auch, dass es glaubwürdige Berichte gibt, dass die Spionagebehörden in China WeChat verwenden, um Informationen zu sammeln, Dissidenten im Ausland zu überwachen und potenzielle Spione zu rekrutieren. Peking hat ausgefeilte xRAT-Spyware im Zusammenhang mit WeChat- und QQ-Apps entwickelt, um Demonstranten in Hongkong anzusprechen. Die WeChat-App wurde als Hintertür benutzt, um die Telefone von Benutzern zu überwachen, ohne erkannt zu werden.

Als Teil des massiven Überwachungsnetzwerks der KP-Chinas zielt Tencent’s Forschung und Entwicklung darauf ab, die Gesichtserkennungstechnologie und andere KI-Überwachungsmethode zu verbessern. Anfang des Jahres rühmte sich Li Muqing, Tencent’s Leiter der „Sicherheitsverteidigung“, mit den Überwachungsmöglichkeiten des Unternehmens, einschließlich Gesichtserkennung und Beweisaustausch mit der Polizei.

WeChat verbreitet Fehlinformationen

Darüber hinaus nutzt die Kommunistische Partei WeChat, um Fehlinformationen zu verbreiten und Chaos unter ausländischen Studierenden zu erzeugen. Die stellvertretende US-Außenministerin für Bildung und Kultur, Marie Royce, sagte am 30. Juli, dass laut einer aktuellen Studie mehr als 90 Prozent der befragten chinesischen Schüler derzeit WeChat als ihr Hauptmittel der Online-Kommunikation nutzen. An der Studie nahmen rund 1.000 chinesische Studenten teil, die an US-amerikanischen Universitäten studieren.

Etwa 84 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich bei Nachrichten über die Vereinigten Staaten ausschließlich auf chinesische Websites verlassen. Viele nicht-chinesische Textnachrichten- und Social-Media-Anwendungen sind in China verboten, so dass chinesische Studenten gezwungen sind, Apps wie WeChat zu verwenden, um mit Freunden und Familie zu Hause zu kommunizieren.

„Durch chinesische Social Media betrachten chinesische Schülerinnen und Schüler die Vereinigten Staaten weiterhin durch diese verzerrte Linse. Dieser ständige Fluss von Fehlinformationen erzeugt eine Blase der Angst, die chinesische Studenten davon abhält, sich während ihres Aufenthalts hier in den Vereinigten Staaten voll und ganz mit amerikanischen Kollegen zu beschäftigen“, sagte Royce.

Kanadisches Parlament warnt vor WeChat’s Infiltration in westliche Politik

Ein Bericht von Vancouver StarMetro im Dezember erwähnte, dass, als die Verhaftung von Huaweis kaufmännischer Geschäftsführerin Meng Wanzhou die Top-Nachricht war, WeChat die Berichterstattung über Meng während ihrer Kautionsanhörung blockierte.

Das kanadische Medium iPolitics berichtete, dass Abgeordneten und Mitarbeitern des Unterhauses Anfang Juli gesagt wurde, dass sie WeChat wegen seiner „potenziellen Cybersicherheitsrisiken“ nicht verwenden sollten.

Das Cybersicherheitsteam des Parlaments schickte eine E-Mail an Abgeordnete, ihre Mitarbeiter und Administratoren mit dem Betreff „IT Security Alert – Risks with the WeChat application“.

„Bitte beachten Sie, dass die Messaging-, Social Media- und Zahlungsanwendung WeChat potenzielle Cybersicherheitsrisiken für die Nutzer darstellt“, heißt es in der E-Mail. „Daher empfiehlt das Unterhaus den Mitgliedern des Parlaments und ihren Mitarbeitern dringend, es nicht für geschäftliche oder anderweitig sensible Kommunikationen zu verwenden.“

Amerikanische Think Tanks und China-Wächter haben ähnliche Bedenken geäußert, dass WeChat undurchsichtig und zensiert von der chinesischen kommunistische Regierung, die Politik innerhalb der westlichen Gesellschaften beeinflusst und eine neue Bedrohung darstellt.

WeChat’s Bedrohung ist so ernst wie die von Huawei

WeChat ist zwar gefährlich, aber es ist nur ein Element des Plans der KP-Chinas, die Kommunikation zu kontrollieren. Thayer und Han glauben, dass die größere Gefahr darin besteht, WeChat mit Huawei’s globalen 5G-Netzwerken und billigen Smartphones, ZTE’s Telekommunikationsinfrastruktur, Douyin’s wachsender globaler Popularität und anderen chinesischen technologischen Innovationen zu kombinieren.

Chinas Social Media Kommunikationsnetzwerk erscheint brillant, mutig und unwiderstehlich, wegen seiner Allgegenwart, Benutzerfreundlichkeit und den niedrigen Preisen. Doch es wird genutzt, um die Weltbevölkerung zu fesseln und die Interessen des kommunistischen Regimes zu fördern.

Um zu vermeiden, in Chinas digitaler Zwangsjacke gefangen gehalten zu werden, muss die freie Gesellschaft zusammenarbeiten, um dies zu verhindern. Die Autoren fordern die politischen Führer Amerikas auf, Folgendes zu tun:

– Nehmen Sie die Bedrohung durch WeChat genauso ernst wie die von Huawei;

– Einleitung einer Untersuchung über die Rolle von WeChat bei der weltweiten Zensur und Überwachung durch China;

– Verbieten Sie US-Regierungsmitarbeitern die Installation und Nutzung von WeChat;

– Drängen Sie amerikanische Unternehmen dazu, die App von Apple und Google und anderen Online-Shops zu entfernen; und erwägen Sie Visasanktionen gegen WeChat, Tencent und ihre Mitarbeiter, die für Menschenrechtsverletzungen verantwortlich sind.

Darüber hinaus argumentierten die Experten, dass die Vereinigten Staaten die Kontrolle erhöhen sollten, indem sie es dem Ausschuss für Auslandsinvestitionen in den Vereinigten Staaten gestatten, alle Investitionen von Tencent in den USA zu überprüfen, einschließlich der Börsengänge seiner Spin-off-Unternehmen oder Unternehmen, an denen wesentliche Anteile gehalten werden, und erwägen, WeChat und Tencent auf die eingeschränkte Entity List des Handelsministeriums zu setzen.

Das Original erschien in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von yz)
Scholars: Using WeChat is Like Wearing Electronic Shackles; US Should Impose SanctionsOriginalartikel