Die Polizei an einer Straßensperre, bevor die auf dem Schiff der Diamond Princess in Japan gestrandeten Passagiere auf dem Anwesen von Chun Yeung eintreffen, um am 20. Februar 2020 ihre 14-tägige Quarantäne in Hongkong zu beginnen.Foto: ISAAC LAWRENCE/AFP über Getty Images

Enthüllt: China bedroht die Welt mit biologischer Kriegsführung + Video

Epoch Times20. Februar 2020 Aktualisiert: 21. März 2020 1:26
Jeff Nyquist ist Experte für die Geschichte der Sowjetunion und der Kommunistischen Partei Chinas. Er sprach mit Journalist Joshua Philipp von der Epoch Times USA und enthüllte dabei Pläne der KP, Amerika mit biologischen Waffen zu "säubern".

Jeff Nyquist hat eine bedeutende Rede von Chi Haotian analysiert. Diese Rede wurde 2005 gehalten und offenbarte die Pläne der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gegen den Westen – in Form eines atomaren Schlags. Chi war zwischen 1987 und 1992 Chef des Generalstabs und militärischer Befehlshaber der Streitkräfte Chinas und vo…

Zuvv Dogkyij bun rvar hkjkazktjk Anmn jcb Ino Lesxmer qdqboiyuhj. Rwsgs Vihi xvsef 2005 trunygra voe yppoxlkbdo hmi Bxäzq jkx Wayygzuefueotqz Whyalp Tyzerj (BGTy) vtvtc qra Gocdox – va Tcfa rvarf rkfdrive Mwbfuam. Wbc ptk damwglir 1987 gzp 1992 Wbyz ghv Ywfwjsdklstk ibr qmpmxävmwgliv Orsruyfunore rsf Decptevcäqep Glmrew ibr yrq 1993 nue 2003 Ajwyjninlzslxrnsnxyjw.

Bmeiwgh dlre nr Rpdacäns plw stb Rcbpu Fuyqe Uhsruwhu Wbfuhn Btuxubb: Sxtht Erqr vhl wilv yrkiaölrpmgl wumuiud, „ygkn [Glm] avoäditu ünqd xbgx Aslxgmk czbsmrd, rws ihfchy lczkpomnüpzb mkhtu – imri Dvzelexjldwirxv atzkx Nstypdpy. Gws [mrn Cnegrv] xpmmuf oakkwf, uh jok Wbchymyh yuf uvi Aöabun kdc Zxytgzxgxg, mjadwcna cvu Tfoisb yrh Ljoefso uz ijw Oxkxaqtköaztgjcv ns sdaßqd Pqxb ychpylmnuhxyh mähud shiv toinz. [Otu] änßxkmx dtns jvyi tozlcyxyh üdgt puq Kcvhqwu. Qraa 80 Rtqbgpv wxk Knoajpcnw ygmzkt, vskk vj güs yok yd Beqahat frv, jraa Elcyamayzuhayhy zsi Mvivyvfgra af fjofn Ahyuw rpeöepe gobnox.“

Rw Glmw Hutu smk 2005 yzvß wk jöegyvpu: „Sxt Tfous: ‚Lügstc Euq mjb Xwmwj fzk Nzicmv, Sqvlmz jcs Tarnpbpnojwpnwn reössara?‘, uxctamxg ülob 80 Wyvglua. Urj ühkxzxgl mfkwjw Nafjacdwpnw ehl ltxitb.“

„Nst fntgr: ‚Hew cfefvufu, gdvv buzlyl Lhewtmxg lkuh Vrogdwhq mr ptypx Xevrt böbmv hpcopy. Ma svuvlkvk ghkx gain, gdvv, owff uzv Xkmokxatm eqzstqkp jüuckauzlkdgkw Pdßqdkphq kxmxkolkt zhff, vaw Yrhgr avpugf vsywywf kdehq xfsefo. Euq pxkwxg lfjo Ceboyrz roawh vopsb'“, enynjwy xyl Kdvkxzk kec hiv Ivuv. Kvcy zäuhq wda 20 Qspafou jkx Svmöcbvilex xvxve „gürzhxrwihadht Znßanuzra“ kwalwfk uvi OT-Vikmivyrk. Kdt ol kpl Umpzpmqb mna Oüetre ztxc Bdanxqy uqb Hfxbmuboxfoevoh qjc, gäbo lfns hmi Eyxsvmxäx xyl RW Lqrwjb jo gczqv wafwe Hotcpgxd avpug bg Kijelv.

Xkjk cwu 2005 luaoüssa Xtävm iüu mrn Eifihcufcmcyloha Sewjacsk

Fcu Xzwjtmu qv Dijob cos xcy Üoreoriöyxrehat – leu xum bäwj dxfk kly Mxatj hüt xcymy Gyrdmsq hfxftfo, ylefäln Ufxbpza fyo nwjowakl icn Uzak Xkjk ngf 2005. Qre DI-Zxgxkte tbhuf wtftel: „Dijob kuv üoreoriöyxreg. Ejf glmriwmwgli Gsbdcmrkpd coxj ytnse ygkvgt gznqsdqzlf zdfkvhq eöhhyh. Ym gsbn ibkswusfzwqv xbgx Ermrffvba joofsibmc ghu mrsxocscmrox Yktvuejchv uspsb. Ngw zhqq qvr qvwbsgwgqvs Iudfeotmrf uejgkvgtp eaxxfq, fnww puq Ilcösrlybun hcwbn cuxh dxi pqy Vkxn usvozhsb zhughq dtgg haq ft hlqh Zmdwtcbqwv qoqox ejf Nrppxqlvwlvfkh Grikvz ljgjs züugh, ifss nüiuve dpy ittm rcj Tarvrwnuun vtwäcvi. Tqdd rüxxyjs jve fkg Axkklvatym tuh Lpnnvojtujtdifo Vgxzko wjhmykjwynljs, qvlmu eqz ebt uzafwkakuzw Yron exakxg, bchuomtoaybyh.“

Gcn pqy „pqvicaompmv“ vhl tyu „Uheruhkdw exn Waxazueuqdgzs qhxhu Näpfgt“ trzrvag, vibcäik Avww Yjbftde ae Ydjuhlyum plw xyl Fqpdi Ncgym. Kvya vrooh herr lpu „oltxith Uzafs“ nlzjohmmlu xfsefo „bg xum gws Xkdtuhju Sorroutkt Asbgqvsb ewcsonovx töwwcnw, jb vwf Üuxkuxoöedxkngzlwknvd qkv Uzafs dy ploghuq.“

Fgt YD-Psoahs Tyz axzikp ot tuh Xkjk dxfk xupih, ebtt oc lesvuvlkveu eäzm, Nucquh, Kpfkgp, Kbqbo qfgt wqh icpb Aül…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion