Eine Statue von Napoleon - Beethoven war von ihm begeistert und wollte nach Paris umziehen. Seine 3. Sinfonie sollte sogar seinen Namen tragen – wenn da nicht eine Kaiserkrönung gewesen wäre.Foto: iStock

Klassik des Tages: Beethovens 3. Sinfonie

Epoch Times22. August 2021 Aktualisiert: 22. August 2021 14:44
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Ludwig van Beethoven (1770-1827) komponierte seine 3. Sinfonie in Es-Dur, op. 55 mit dem Beinamen Eroica (Heroische Sinfonie) in den Jahren 1802 bis 1803. Das Werk besteht aus vier Sätzen:

  1. 0:20 Allegro con brio
  2. 16:13 Marcia Funebre: Adagio assai in c-Moll
  3. 32:02 Scherzo: Allegro vivace
  4. 37:57 Finale: Allegro molto

Es spielt das hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Andrés Orozco-Estrada.

Ludwig van Beethoven war als Pianist zu seiner Zeit weit bekannt. Wegen seiner zunehmenden Ertaubung ab 1796 wandte er sich dem Komponieren zu. Er plante auch, 1804 von Wien nach Paris umzusiedeln.

Seine damalige Begeisterung für das revolutionäre Werk Napoleons ist in dieser Sinfonie zu hören, diese sollte sogar den Titel Bonaparte tragen. Doch da sich Napoleon am 2. Dezember 1804 selbst zum Kaiser krönte, nahm er die Widmung wieder zurück und nannte sie schließlich Eroica (Heroische Sinfonie).



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion