Malaysia Airlines Personal vor dem Abflug am Kuala Lumpur International Airport in Sepang, 14. Mai 2014.Foto: Manan Vatsyayana / AFP / Getty Images

MH370: Neues Suchgebiet wurde bestimmt

Epoch Times11. Juli 2014 Aktualisiert: 11. Juli 2014 13:15

Die Jagd nach Malaysia-Airlines-Flug 370 wird verstärkt werden, kündigte die Regierung von Malaysia an, sie würde mehr Schiffe schicken, um zu versuchen, das vermisste Jet zu finden.

Malaysias Verteidigungsminister Hishammuddin Hussein sagte diese Woche, dass seine Marine eines ihrer Schiffe ausgestattet mit Tiefseemessgeräten senden wird.

Ein anderes zu Malaysia gehörendes Schiff wird im südlichen Indischen Ozean bleiben. "Die Suche wird nicht aufhören, bis wir das Flugzeug finden", wurde Hishammuddin von der Times zitiert. 

Weitere Schiffe werden vom australischen Safety Bureau – der Organisation, die bei der Suche helfen wird – gesendet, sagte der Leiter, Martin Dolan. 

"Dies ist unser Beitrag zu den malaysisch-australisch geleiteten Suchbemühungen ", sagte er der Zeitung. 

Ende letzten Monats wurde der Pilot des vermissten Verkehrsflugzeugs, Capt Zaharie Ahmad Shah, als der Hauptverdächtige für das Verschwinden der Maschine benannt.

Die Ermittler glauben, dass sie einen Flug-Simulator in Shahs Heim entdeckt hätten, der eine Route zeigt, die zu einer Insel im Indischen Ozean mit einer kurzen Landebahn führte. Die Dateien wurden gelöscht, aber malaysischen Computer-Experten war es gelungen die Daten wiederherzustellen. 

Es wurde auch gemunkelt, dass Shah Probleme zu Hause hatte, aber seine Freunde und seine Familie wiesen diesen Vorwurf zurück, berichtete die Sunday Times. 

Ein neuer Suchbereich liegt mehrere hundert Kilometer südwestlich von der jüngsten für wahrscheinlich gehaltenen Absturzstelle, etwa 1.800 Kilometer entfernt von der australischen Westküste, sagte Dolan. Leistungsstarke Sonargeräte sollen die mit Hilfe von Satelliten-Daten neu berechnete Zone für die Wracksuche am Meeresboden durchkämmen. (AP/jp/dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN