Militärs zu Macron: „Ein Bürgerkrieg braut sich in Frankreich zusammen, und das wissen Sie ganz genau“

Epoch Times11. Mai 2021 Aktualisiert: 12. Mai 2021 12:50
Französische Militärangehörige haben erneut einen offenen Brief an den Präsidenten Emmanuel Macron veröffentlicht, in dem sie ihn vor einem „Bürgerkrieg“ warnen. Der Präsident hätte „Zugeständnisse“ an den Islamismus gemacht.

Rund zwei Wochen nach einem Brandbrief von Ex-Generälen in Frankreich haben weitere Armeeangehörige vor einem Zerfall des Staates gewarnt. Der neue Aufruf wurde anonym in der konservativen Zeitschrift „Valeurs Actuelles“ veröffentlicht. Die Urheber warnen Präsident Emmanuel Macron darin vor „Zugeständnissen“ an radikale Muslime.

Innenminister Gérald Darmanin sprach am Montag (10. Mai) von einem politischen „Manöver“ rund ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl. Es gehe um das „Überleben“ Frankreichs, hieß es in dem neuen Brief. Darin ist von hoher Kriminalität in vom Staat „aufgegebenen Banlieues“ die Rede und Islamisten, die für Frankreich nur „Verachtung oder sogar Hass“ übrig hätten.

Während die Soldaten in Afghanistan, Mali, der Zentralafrikanischen Republik und anderswo „unter feindliches Feuer geraten“ und Kameraden verlieren, habe Macron dem Islamismus „Zugeständnisse“ auf französischem Boden gemacht.

„Feigheit, Betrug, Perversion: Das ist nicht unsere Vision von der Hierarchie“, heißt es im Brief. „Im Gegenteil, die Armee ist der Ort, an dem wir die Wahrheit sagen, weil wir unser Leben einsetzen.“ Die Verfasser des Aufrufs fordern das „Vertrauen in die militärische Institution“ zurück.

„Wieder einmal braut sich in Frankreich ein Bürgerkrieg zusammen, und Sie wissen das ganz genau“, heißt es in dem Brief.

Die Urheber beschreiben sich als aktive Militärangehörige, die ihre Namen, aufgrund möglicher Sanktionen, nicht nennen wollen. Einige hätten aber an der „Operation Sentinelle“ teilgenommen.

Wir sind das, was die Zeitungen ‚die Feuergeneration‘ genannt haben. Männer und Frauen, aktive Militärangehörige aller Dienstgrade, aller Sensibilitäten, wir lieben unser Land. Dies ist unser einziger Anspruch auf Ruhm. Und wenn wir per Gesetz nicht offen sprechen können, ist es für uns ebenso unmöglich, zu schweigen“, schreiben sie.

Nach Angaben der Zeitschrift schlossen sich mehr als 145.000 weitere Menschen dem Aufruf an, der am Sonntagabend veröffentlicht worden war.

Vor etwa zwei Wochen hatten rund 20 Ex-Generäle in dem gleichen Magazin vor einem „Bürgerkrieg“ mit tausenden Toten vor Islamisten und linke Kräfte gewarnt und mit einer „Intervention“ gedroht. Die Armeespitze verurteilte die „Putschfantasien“ scharf und kündigte Sanktionen an. (afp/sza)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion