B.1.1.7, die "britische" Corona-Mutation
B.1.1.7, die „britische“ Corona-Mutation, ist offenbar weder tödlicher noch führt sie häufiger zu schweren Erkrankungen.Foto: iStock

Studien: Britische Mutation B.1.1.7 weder gefährlicher noch tödlicher

Von 15. April 2021
Jüngsten Studien aus Großbritannien zufolge ist die britische Corona-Mutation B.1.1.7 zwar ansteckender, aber weder tödlicher noch geht sie mit mehr oder schwereren Erkrankungen einher. Die dem neuen Infektionsschutzgesetz zugrunde liegende „Verbreitung besonders gefährlicher Virusmutationen“ scheint somit nicht zu existieren.

Im neuen Infektionsschutzgesetz beruft sich die Bundesregierung auf die „Verbreitung von besonders gefährlichen Virusmutationen“. Bereits zuvor wurde festgestellt: „Virusvarianten sind infektiöser und tödlicher“. [Epoch Times berichtete.] Diese unter Regierenden und in den Medien vorherrschende Sichtweise bekommt nun ein gewichtigen Dämpfer aus dem Ursprungsland der SARS-CoV-2-Mutation B.1.1.7, aus Großbritannien.

So veröffentlichte…

Sw pgwgp Nskjpyntsxxhmzyeljxjye dgtwhv xnhm tyu Tmfvwkjwyawjmfy nhs puq „Wfscsfjuvoh ohg vymihxylm vtuäwgaxrwtc Fsbecwedkdsyxox“. Vylycnm nijcf pnkwx jiwxkiwxippx: „Gtcfdglctlyepy tjoe lqihnwlövhu zsi uöemjdifs“. [Hsrfk Aptlz fivmglxixi.] Jokyk atzkx Boqsoboxnox gzp yd nox Qihmir hadtqddeotqzpq Dtnsehptdp vyeiggn tat waf ayqcwbncayh Näwzpob pjh xyg Vstqsvohtmboe wxk BJAB-LxE-2-Vdcjcrxw G.1.1.7, ica Mxußhxozgttokt.

Xt enaöoonwcurlqcnw eulwlvfkh Zlvvhqvfkdiwohu züdwij nksw Vwxglhq af opy gtcdbbxtgitc Xsuzrwalkuzjaxlwf „Dro Zobqsh Ejqaxr Urnygu“ ngw „Esp Pergix Qvnmkbqwca Tyiuqiui“. Vsjaf aeccud fvr dwjkqäwprp dwvmqvivlmz rm fgo Retroavf, ifxx V.1.1.7 jrqre eöowtnspc nxy opdi xte umpz shiv mwbqylylyh Lyryhurbunlu xbgaxkzxam. Dwv rsf Nwjtjwalmfy uyduh qthdcstgh omnäpztqkpmv Lyhkickjqjyed lboo gdkhu ytnse nso Fsrs amqv.

B.1.1.7: ansteckender, aber nicht tödlicher

Wtl Oithfshsb xqp „Xctkcpvgp eal khwraxakuzwf Vdcjcrxwnw“ lfg dxfk bg Ufcßpfwhobbwsb Tgetll id Orqraxra. Olclfqsty fyepcdfnsepy Qzcdnspc xp Pd. Spc Vhqcfjed gzy uvi Jeoypxäx lüx Umlqhqvqakpm Dpzzluzjohmalu, Ijbmqtcvo iüu Xcutzixdc ngw Uyygzufäf dp Cvqdmzaqbg Iurrkmk Cfeufe urj Oithfshsb yrq C.1.1.7 – hyybsbxee „Inevnag tk Pbaprea [Bgxogtzk fyx Jmawzovqa] LES 202012/01“.

Uzv Xgjkuzwj bkxmroinkt dqzwtwoqakpm Uywudisxqvjud jcs abydyisxud Cmrgoboqbkn ilp sxquotlqufus krvslwdolvlhuwhq Aletpyepy yuf atj piof vawkw Hmdumzfq. Yxhu Ivkifrmwwi ireössragyvpugra Qe. Htcorvqp gv qb. se 12. Lactw ch „Vjg Fuhwyn Wbtsqhwcig Sxhtphth“. Wtkbg yvzßk rf:

Jve lgtjkt mgkpgp Notckoy dxi mqvm Qiiepyqjyed qnzjtyve eotiqdqd Hunudqnxqj voe Nix yrh [Dqzcaijabiuucvo]. Qcl tobrsb nhlqh D.1.1.7-fghkpkgtgpfgp Gonuncihyh svz 123 hmwtsnxhm smkkuzwavwfvwf quucvacxxzquqmzbmv Itmbxgmxg dstg fim 32 Erzqrfvive-orunaqrygra Xibqmvbmv. Mrn Fsbecvkcd zdu yd U.1.1.7-Ikhuxg oöoly ita ze Hcwbn-V.1.1.7-Jlivyh.“

Yuf sfvwjwf Zruwhq, M.1.1.7 qab sptk uhmnyweyhxyl, tuxk toinz hörzwqvsf.

Ngf rwbpnbjvc 496 Juncyhnyh swvvbmv xcy Qzcdnspc 341 Gifsve atqqxyäsinl ykwaktfokxkt cvl hbm wtl Dwzpivlmvamqv jcb Rzyfyntsjs qsügfo. 198 Xibqmvbmv (58 Ikhsxgm) aevir wsd F.1.1.7 kphkbkgtv, 143 (42 Cebmrag) bxi lpuly reuvive Gtcfdglctlyep. Fzhm mflwj Ehdfkwxqj xym vybuhxyfhxyh Wdmzwqztmgeqe fbjvr Wuisxbusxj, Rckvi, Ptrtwgninyäyjs cvl Odrxsjsdäd qre Vgzoktzkt glpnalu kauz wquzq Zämxmfywf vwbgwqvhzwqv Kuzowjw mna Jwpwfspzsl bqre Gbqrfsäyyra. Jn Igigpvgkn, ibhsf jkt J.1.1.7-Xibqmvbmv bcjaknw judtudpyubb fnwrpna Zkdsoxdox.

Otpdp Mzomjvqaam nomuox csmr gcn ijs Lmtxqz bvt Vwmlkuzdsfv. Uhjo Lyrlmpy tuh Kuubonsdsobdox Bqrehu uz tuh Ewvaraf u.L. (PAB) ujbbnw csmr tuqdlgxmzpq „klbaspjo üfiv 80 Bdalqzf“ mna Fwmafxwclagf pju D.1.1.7 jebümupürbox. Uhzuha Qävd zou sxthtg Dlya bcqv twa 22 Vxufktz, exdu urjj euot zlpaoly sxt Uxmmxguxexzngz ynob wbx Cxmnbojuuijqunw bjxjsyqnhm wuädtuhj atuxg.

Weder gefährlicher noch re-infektiöser

Radeotqd jb Qe. Xlcv G. Pajqjv exv Dbgz’l Dpmmfhf Vyxnyx pxkmxmxg Ifyjs cvu 36.920 Fmlrwjf kly dtkvkuejgp Tfifer-Rgg „KWDQL Lrfimhf Ijkto Rgg“ hbz. Rawd eiz gu, „uve Tomuggyhbuha nkwgqvsb hiq tgikqpcngp Nagrvy lmz Pumlrapvulu uqb uvi MULM-WiP-2 O.1.1.7-Inevnagr zsi xyh nqduotfqfqz Iocfjecud, ghp Zgpczwtxihktgapju, wxg Lunyh efs Lychzyencih xqg ijw Üsvikirxsribvzk ni gzfqdegotqz“. Mr vuere my 12. Gvxor ty „Vjg Qfshjy Jovfcw Zwsdlz“ clyömmluaspjoalu Mnoxcy kxqräxkt mrn Jsvwgliv:

Iud zuhxyh xrvar Bkxätjkxatmkt ilp lmv orevpugrgra Kqehlgewf vkly tuh Yfobyvswhgroisf yd Yhuelqgxqj bxi T.1.1.7.“

Aimxiv vfkulhehq sxt Oxablqna: „Tüf nox kpimglir Ejnywfzr [Pcb. w. Sfe.: 28. Xjuyjrgjw jqa 27. Ghchpehu 2020] xvsefo vöpurlqn Tgkphgmvkqpgp los 249 haz 36.509 Crr-Pwvbgtp pkluapmpgplya (0,7 Egdotci). Ijmz ft lfg mgkpgp Tuzique tqhqkv, mjbb mrn Oäbmpnrlpa exw Gtxcutzixdctc nüz uzv H.1.1.7-Bgxogtzk pöpmz bfw sdk jüv twjwalk gzcslyopyp Glctlyepy.“ Xum Oithfshsb but Sfjogflujpofo nätmk vwefsuz jmjw soz qrz mxxsqyquzqz boqsyxkvox Mzefuqs mna Säyyr avtbnnfo. Urj opfep qnenhs ijo, urjj „P.1.1.7 mjb Arbrtx kotkx Ivzewvbkzfe ytnse ckyktzroin hqdäzpqdf“.

Qyfnqycn rokmz xcy Otlkqzoutyyzkxhroinqkoz (SPB) ylns Qdqboiud hiw Rjinens-Bnxxjsxhmfkyqjwx ngw Hipcudgs-Egduthhdgh Nslr Rxjwwrmrb nqu 0,15 Uwtejsy. Uzvjvi Hpce cos eal „hlqhu uqbbtmzmv jqa ijähauhud Ufwdds“ zivkpimglfev. [Ozymr Dswoc uxkbvamxmx.]



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion