Kretschmer: Die Wahl von Kemmerich in Thüringen war „falsch“

Epoch Times6. Februar 2020 Aktualisiert: 6. Februar 2020 8:56
Sachsens Ministerpräsident Kretschmer sieht in der Wahl von Kemmerich einen Schaden entstanden. Er betonte, dass es keine Zusammenarbeit mit der AfD geben dürfe.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die von der AfD unterstützte Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten als „falsch“ bezeichnet.

Mit der AfD dürfe es „keine Zusammenarbeit“ geben, bekräftigte Kretschmer im ARD-„Morgenmagazin“. Die Entwicklung in Thüringen sei ein „Schaden“, auf den „das Inland, aber auch das Ausland“ schaue. Beobachter könnten nun verfolgen, dass „mit dem schlimmsten Vertreter der AfD, Björn Höcke, ein Ergebnis erzielt worden ist“, sagte Kretschmer.

Der sächsische Ministerpräsident verurteilte das Verhalten aller Parteien im thüringischen Landtag. Das Wahlergebnis vom Oktober vergangenen Jahres habe gezeigt, dass „kein Lager eine politische Mehrheit“ habe.

Alle Kräfte im Landtag hätten versucht, „mit der Brechstange“ an die Macht zu kommen, kritisierte Kretschmer. Dies gelte auch für Rot-Rot-Grün, das „keine Mehrheit“ habe.

„Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass man es unter demokratischen Parteien nicht schafft, sich zu verständigen – doch ist es genauso gekommen“, sagte Kretschmer. Die „furchtbare Situation“ in Thüringen sei zustande gekommen, weil das Wahlergebnis nicht „akzeptiert und respektiert“ worden sei. Auch die CDU habe ihre Niederlage „nie richtig verkraftet“.

Der Versuch, trotz des uneindeutigen Wahlergebnisses Mehrheitsverhältnisse zu schaffen, sei „schiefgegangen“ – auch für die CDU, sagte Kretschmer. „Die Zauberlehrlinge werden jetzt die Geister nicht mehr los, die sie gerufen haben.“

Im Interesse Thüringens hoffe er, „dass es so viel Vernunft gibt, dass man die nächste Zeit zusammenarbeitet und dass es dann in einem geordneten Prozess zu Neuwahlen kommt“, fügte der CDU-Politiker hinzu. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]