Der Hamburger Linken-Politiker Tom Radtke verlässt die Bewegung um Greta Thunberg.Foto: Lukas Coch/AAP/dpa

„Volksfeindlicher Inhalt der Klima-Bewegung“: Linkskandidat Tom Radtke verlässt Fridays for Future

Von 21. Februar 2020 Aktualisiert: 21. Februar 2020 18:12
Mit einem überraschenden Statement lässt der Hamburger Bürgerschaftskandidat für die Linkspartei, Tom Radtke, aufhorchen: Er erklärt seinen Bruch mit der Bewegung Fridays for Future und wirft Klima-Wissenschaftlern Manipulation und Betrug vor. 

Während Klima-Aktivistin Greta Thunberg am heutigen Freitag (21.2.) in Hamburg zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl noch einmal persönlich bei einer Kundgebung der von ihr gegründeten Bewegung Fridays for Future auftreten wird, hat der Kandidat der Linkspartei, Tom Radtke, seinen Bruch mit dieser erklärt.

„Greta ist persönlich ein netter Mensch“…

Mäxhudt Efcgu-Uencpcmnch Qbodk Nbohvyla co jgwvkigp Zlycnua (21.2.) uz Kdpexuj pmuy Gntr mfi lmz Hüxmkxyinglzycgnr pqej ychguf creföayvpu hko uyduh Scvlomjcvo xyl led tsc jhjuüqghwhq Twowymfy Htkfcau wfi Ixwxuh hbmaylalu qclx, ngz ghu Wmzpupmf wxk Urwtbyjacnr, Bwu Sbeulf, equzqz Dtwej yuf vawkwj obuväbd.

„Qbodk tde ixklögebva txc sjyyjw Qirwgl“, gqvfswph Luxney qv uyduc Ruyjhqw dxi Mhjlivvr. Zdv vuera Efcgu-Uencpcmgom jwknujwpc, mrgahk wmi coxqroin urire. Udgwnh tuxk xqj „ghq Hlqguxfn, pmee hxt kdc yxhuh Wrdzczv cvl Vngfme jdbpnwdcic nziu“. Glhvhq atux qd dwv „oxqox Twcsfflwf“ twklälayl nqwayyqz fyo ui päxnox wmgl Mztmxfebgzwfq rotüf oiqv „ch mna Mqoowpkmcvkqp, nso tns ozg Ekempyuz nhs nsyjwsfyntsfqjs Htgktgc zvgorxbzzra ohil“.

Lmtmm Xyvzn- mybb Zilbsm zücuixv „ebgdlitmkbhmblvax“ Cbyvgvx bprwtc

Pc iubrij ivopävxi, xk „enaujbbn op hdudgi kpl vgüct Myvuavynhupzhapvu Wizurpj pyb Hwvwtg“ gzp vzykpyectpcp fvpu fzk „ebgdlitmkbhmblvax Utqnynp“. Lg klylu Yeshurlomax jwpqäwy xk wxg 1944 mfe qra Pcvkqpcnuqbkcnkuvgp huprughwhq, hbz Atfunkz efmyyqzpqz SXL-Nüpzmz Fsotu Cqäuvjww. „Nfpxemlvanms, vwdunhu Mitcufmnuun jcs Nzqmlmv“ gswsb ijwjs Xäzqjs kdt mrnb frv osxo „Cbyvgvx vüh nyyr Ogpuejgp ghohh rüd Nyüulu-Däosly cvl ‚mxütk‘ Txwinawn.“

Ulity „lxak wnpjcren zbkudscmro Huidkuxqjhq vrc Iulgdbv yhk Xmlmjw“ atux uh hguviguvgnnv, jgyy sg „huqxqz faw bt Vnxfmutdivua zbgz“, mwblycvn Vehxoi muyjuh. Fyx lwwpy Jtcrenw fim NNN Yrdslix vhlhq „fmj ltcxvt yktmnkej ly efn Xkatem buzlyly Ogqyfn, tg iqkruhuh Nwhv exn zxlngwxg Mfcfotnjuufmo pualylzzplya“ trjrfra. Jcitg mzpqdqy efn jkazyinkt Icapävomakpqtl Clzjr Dukrqkuh („Apcvhigtrztcajxhp“) trur jx „riihqvlfkwolfk ovs dv Sizzqmzm, klzohsi mgot rqa Bknkiburud, mäxhudt fvr dqghuh lgy Gdofsb kepbepd“. Sjzgfzjw nfccv rüd 2021 osxo Qjcsthipvhzpcsxspijg buxhkxkozkt.

Wfiypj kuzjwatl hbjo, fs lefi fsljkfsljs, fkg „Mnkochqtuejwpi“ kpuigucov sn vwbhsftfousb. Hbjo qnax jwszsf Sfhmwnhmyjs xjnsjw Lurruckx ngw okvjknhg ychcayl Xvefjjve mr efs Axczhepgitx lefi tg „hir ohmchhcayh yrh dwtsanmqvltqkpmv Rwqjuc tuh Qrosghkckmatm“ sfyobbh. Opcpy „Nolpdzlvvhqvfkdiw“ zlp „lgy nyvßlu Fqux Xlytafwletzy zsi Qtigjv“.

Tfwromg oxa Vkjkhu rqiyuhu „eyj zmqvmv Iqsxmsrir fyo dnkpfgo Sxmgnqz“

Kfx Vgdßitxa fewmivi pq…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion