VIDEO: So stellt sich Trump nach einem halben Jahr US-Präsidentschaft dar

Epoch Times21. Juli 2017 Aktualisiert: 21. Juli 2017 17:12
Genau ein halbes Jahr ist US-Präsident Donald Trump nun im Amt. Gestern veröffentlichte er ein Video mit Rede-Ausschnitten auf Twitter. Darin sieht man ihn im Wechsel in europäischer, jüdischer und muslimischer Gesellschaft.

Genau ein halbes Jahr ist US-Präsident Donald Trump nun im Amt. Gestern veröffentlichte er ein Video mit den bisher wichtigsten Rede-Szenen. Das Motto: „Sechs Monate America first“. Trump gibt sich darin gewohnt visionär. Auch ein Lob auf US-Streitkräfte und Polizei kam darin vor.

Er schreibt:  „Amerika wird von unseren Hoffnungen angetrieben werden, statt von unseren Ängsten belastet zu sein, inspiriert von der Zukunft, statt in Fehlern der Vergangenheit gefangen – und geleitet von unserer Vision, statt von Zweifeln geblendet.“

In dem Video wurden Bilder von Trumps Reisen nach Saudi-Arabien, Jerusalem und Europa kombiniert und im Wechsel gezeigt. Dazu Trumps Aufrufe für ein friedliches Zusammenleben.

Appell an die Völker

Man sieht noch einmal wie der US-Präsident an die muslimische Welt appelliert, „die Terroristen“ und „die Extremisten“ zu verjagen. Danach Bilder seines Besuchs in Jerusalem, wo er sagte:

Heute, bei dieser Versammlung mit Freunden, rufe ich alle Menschen auf – Juden, Christen, Muslime und jeden Glauben, jeden Stamm und jede Konfession – sich inspirieren zu lassen von dieser alten Stadt, unsere konfessionsgebundenen Differenzen beiseite zu legen, Schinderei und Hass zu überwinden und allen Kindern die Freiheit, Hoffnung und Würde zu geben, die unseren Seelen eingeschrieben ist.“

Weiter geht es mit seiner Warschauer Rede:

Und vor allem schätzen wir die Würde jedes Menschenlebens, schützen die Rechte jeder Person und teilen die Hoffnung jeder Seele auf ein Leben in Freiheit.

Das sind wir. Das sind die unschätzbaren Bande, die uns als Nationen, Verbündete und als Zivilisation vereinen.“

Unsere Bürger haben nicht etwa gemeinsam Freiheit errungen, Schrecken überstanden und dem Bösen ins Auge geblickt, um unsere Freiheit zu verlieren wegen eines Mangels an Stolz und Vertrauen in unsere eigenen Werte. Das haben wir nicht und das werden wir nicht. Wir werden niemals klein beigeben.“

Lob auf Armee und Polizei

Weiter geht es mit einem Lob auf die US-Armee und die Polizei:

Die Männer und Frauen des US-Militärs waren die größte Streitmacht für Frieden und Gerechtigkeit in der Geschichte der Welt“, hört man Trump sagen. Danach Bilder von Polizisten und Sheriffs. Mit diesen wolle seine Regierung eine Kooperation des Vertrauens, damit sie „die Straßen sicher machen für jeden Mann, jede Frau, jedes Kind“.

Der Film schließt mit dem Schluss seiner ersten Rede vor dem US-Kongress:

Ich bitte jeden, der heute Abend zuschaut, diesen Moment zu ergreifen, glaubt an euch selbst, glaubt an eure Zukunft. Und glaubt, einmal mehr, an Amerika.“

(rf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte