Schlagwort

Gebrüder Grimm

">

Sonntagsmärchen: König Drosselbart

Ein König hatte eine Tochter, die war wunderschön, aber stolz und übermüthig, so daß ihr kein Freier gut genug war. Sie wies einen nach dem andern ab, und trieb noch dazu Spott mit ihnen. Einmal... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Hans Dumm der Gebrüder Grimm

Es war ein König, der lebte mit seiner Tochter, die sein einziges Kind war, vergnügt: auf einmal aber brachte die Prinzessin ein Kind zur Welt, und niemand wußte, wer der Vater war; der König... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Hans im Glück

Hans hatte sieben Jahre bei seinem Herrn gedient, da sprach er zu ihm „Herr, meine Zeit ist herum, nun wollte ich gerne wieder heim zu meiner Mutter, gebt mir meinen Lohn“. Der Herr antwortete... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Hänsel und Gretel

Vor einem großen Walde wohnte ein armer Holzhacker, der hatte wenig zu beißen und zu brechen, und kaum das tägliche Brot für seine Frau und seine zwei Kinder, Hänsel und Grethel. Endlich kam die... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Gevatter Tod

Es hatte ein armer Mann zwölf Kinder und mußte Tag und Nacht arbeiten, damit er ihnen nur Brot geben konnte. Als nun das dreizehnte zur Welt kam, wußte er sich in seiner Noth nicht zu helfen ...... Mehr»
">

Das Sonntagsmärchen: Schneeweißchen und Rosenroth

Eine arme Wittwe, die lebte einsam in einem Hüttchen, und vor dem Hüttchen war ein Garten, darin standen zwei Rosenbäumchen, davon trug das eine weiße, das andere rothe Rosen: und sie hatte zwei... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das Lumpengesindel

Das Sonntagsmärchen der Gebrüder Grimm: Wie ein Wirth beschloss, kein Lumpengesindel mehr in sein Haus zu nehmen – das viel verzehrt, nichts bezahlt und obendrein zum Dank Schabernack treibt. Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Goldmarie und Pechmarie – Frau Holle

Eine Wittwe hatte zwei Töchter, davon war die eine schön und fleißig, die andere häßlich und faul. Sie hatte aber die häßliche und faule, weil sie ihre rechte Tochter war, viel lieber, und die... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Aschenputtel

Einem reichen Manne dem wurde seine Frau krank, und als sie fühlte daß ihr Ende heran kam, rief sie ihr einziges Töchterlein zu sich ans Bett, und sprach „liebes Kind, bleib fromm und gut, so... Mehr»
">

Ein Sonntagsmärchen: Der Teufel mit den drei Goldenen Haaren

Das 1. Sonntagsmärchen der Gebrüder Grimm. Denn: "Wer den Teufel nicht fürchtet, der kann ihm die Haare ausreißen und die ganze Welt gewinnen." Mehr»
">

Live-Stream „Brüderchen und Schwesterchen“, heute, Mo. 20.07., Märchen nach den Gebrüdern Grimm

Die neue Stiefmutter von Brüderchen und Schwesterchen hat gerade Herz und Besitztümer des Vaters für sich gewonnen, da zeigt sie ihr wahres Gesicht und vergiftet ihren Mann... Mehr»
">

Live-Stream: „Die drei Federn“, heute, Mo.,25.05., Gebrüder Grimm-Märchen mit Sky du Mont

Mehr»