Tesla ist in Deutschland alles andere als ein Riese. Von bisher über 3 Millionen Neuzulassung in 2019 entfallen auf die Amerikaner lediglich 0,003 Prozent.Foto: iStock

Tesla: Der vermeintliche E-Auto-Riese vor den Toren Berlins

Epoch Times14. November 2019 Aktualisiert: 20. Januar 2020 15:10
In den letzten zehn Monaten wurden in Deutschland 9.301 Tesla zugelassen, das entspricht 0,3 Prozent aller Neuzulassungen in diesem Zeitraum und ist nur etwa jedes fünfte E-Auto.

Während die Politik versucht, mit Milliarden die E-Mobilität zu fördern – mit mäßigem Erfolg – scheint eine einzelne Meldung die ganze Branche zu beflügeln: Elon Musk kündigte an, Tesla plant nahe Berlin eine neue Gigafactory.

Das ZDF zitiert den Autoexperte Ferdinand Dudenhöffe dazu wie folgt: „Die Elektromobilität in Deutschland [nimmt] durch Musks Ankündigung ‚mehr Fahrt auf‘ als bei ‚hundert Kanzlergipfeln‘. Auch für die deutschen Autobauer sei dies deshalb eine gute Nachricht. ‚Wettbewerb hat schon immer dafür gesorgt, besser und schneller zu werden.'“

Tesla-Ankündigung hilft der E-Mobilität mehr als „hundert Kanzlergipfel“

Weiter heißt es im ZDF: „Elon Musk selbst lobte bei der Ankündigung seiner Pläne die deutsche Ingenieurskunst. ‚Made in Germany‘ ist ein Etikett, das auch bei Kunden zieht.“ Außerdem könne Tesla an seinem neuen Standort „auf eine starke Zulieferindustrie mit einer großen Zahl hochqualifizierter Beschäftigter“ zurückgreifen.

Ein Großteil dieser Arbeiter stammt jedoch von den einheimischen Autobauern, die sie – aufgrund der politischen Vorgaben – nicht mehr brauchen, schreibt Egon W. Kreutzer. Während echter Wettbewerb die Entwicklung nachhaltig vorantreibt, könnte man meinen, die Politik tue alles dafür, sie wieder kaputtzumachen – oder ins Ausland zu verlagern.

Der vermeintliche Auto-Riese ganz klein

Dass Tesla in Deutschland alles andere als ein „Riese“ ist, spiegeln auch die Zulassungszahlen wider. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wurden in Deutschland in den letzten zehn Monaten (Januar bis Oktober 2019) 9.301 Tesla neu zugelassen.

Damit führt der amerikanische E-Mobilität-Spezialist knapp die Riege der E-Autos an – vor Renault (8.330) und BMW (7.957). Dies entspricht lediglich 0,3 Prozent aller Neuzulassung in diesem Zeitraum. Zum Vergleich: Von Januar bis Oktober 2019 haben die Deutschen 555.358 VW zugelassen, von denen 6.208 Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb fahren.

Allein die Verhältnisse innerhalb Volkswagen, lassen darauf schließen, dass E-Autos in Deutschland noch immer ein Nischenprodukt sind. Die Zahlen zeigen auch, dass der vermeintliche Riese Tesla im Vergleich zu den deutschen (und amerikanischen) Autoherstellern ein Zwerg ist.

Ob Elon Musk mit seinen Fahrzeugen in Deutschland Erfolg haben wird, scheitert vermutlich nicht an der Qualität der Fahrzeuge, aber an der Qualität und Quantität der – bisher nur spärlich vorhandenen – Infrastruktur. (ts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion