US-Studie: Häufiges Nierenversagen und Notwendigkeit für Dialyse bei COVID-19

Von 30. Mai 2020 Aktualisiert: 29. Mai 2020 15:46
Nierenversagen bei mehr als einem Drittel der hospitalisierten COVID-19-Patienten - bei 14 Prozent war eine Dialysebehandlung notwendig: Dies zeigte eine Studie in einem Krankenhaus in New York City mit über 5000 Patienten. Die Studie soll den Krankenhäusern dabei helfen, zukünftig besser auf die Patientenbedürfnisse vorbereitet zu sein.

Nicht nur Beatmungsgeräte, sondern auch Dialysen werden verstärkt bei der Behandlung von COVID-19-Patienten benötigt. Dies zeigt eine Studie des Teams von Northwell Health, eine der größten Krankenkassen in New York City. Dabei untersuchten Ärzte 5449 hospitalisierte COVID-19-Patienten in Hinblick auf Nierenschäden und notwendige Behandlungsmaßnahmen.

Über ein Drittel der Patienten (36,6 Prozent) entwickelten akutes Nierenversagen, wovon 14 Prozent schließlich eine Dialyse benötigten. Es ist die bisher umfangreichste Studie, die sich mit Nierenschäden bei COVID-19-Infektionen beschäftigt.

Bessere Einschätzung für Krankenhauskapazität

Die Studie soll dabei helfen, die Krankenhäuser besser auf die Bedürfnisse von zukünftigen COVID-19-Patienten vorzubereiten. Die Untersuchung zeigt, dass nicht nur Beatmungsgeräte, sondern auch Dialysen häufig bei COVID-19-Patienten gebraucht werden.

Korrespondenzautor Dr. Jhaveri sagt: Indem man die ungefähren Proportionen für das Risiko von Nierenversagen kennt, können Krankenhäuser das notwendige Equipment und Personal für zukünftige COVID-19-Ausbrüche besser einschätzen.

Bei vielen Patienten trat Nierenversagen bereits innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Hospitalisierung auf. Oftmals ging das akute Nierenversagen mit dem Zeitpunkt einher, indem die Patienten mit schwerem Verlauf künstliche Beatmung benötigten. Von den mehr als 1000 Patienten, die an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden mussten, trat Nierenversagen bei 90 Prozent auf. Bei Patienten, die keine Beatmung brauchten, trat Nierenschädigung bei knapp über 20 Prozent der Patienten auf.

Bei akutem Nierenversagen setzt die Filterfunktion der Nieren aus. Dadurch werden Schadstoffe, wie Harnstoff oder Kreatinin nicht mehr aus dem Blut entfernt, was ohne Behandlung lebensbedrohlich sein kann. Bei rechtzeitiger Behandlung erholen sich die Nieren in den meisten Fällen wieder vollständig. Bei besonders schweren Verläufen oder Vorerkrankungen kann eine verminderte Nierenleistung zurückbleiben.

Beatmungsgeräte oder Virus: Ursache bisher unklar

Ob das Virus selbst oder die künstliche Beatmung das Nierenversagen verursacht, ist bisher noch unklar. Für Dr. Jhaveri deuten die Ergebnisse auf eine Kombination aus beiden Ursachen hin, durch Beatmungsmaßnahmen würde jedoch das Risiko für Nierenschädigungen steigen.

Dass COVID-19 keine reine Lungenerkrankung ist, sondern Schädigungen verschiedener Organe auslösen kann, wie Niere, Herz oder neurologische Erkrankungen, zeigten bereits verschiedene Studien. Genaue Mechanismen, wie das Virus im Körper vorgeht, kennt man bisher noch nicht.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]