Berlin: 16-Jährige von vier Personen aus Gartenlaube gezerrt – Polizei ermittelt wegen Freiheitsberaubung

Epoch Times31. Mai 2019 Aktualisiert: 31. Mai 2019 13:45
Ein Mädchen sitzt mit Freunden in einer Gartenlaube. Plötzlich stürmen vier junge Leute herein, packen die Jugendliche und zerren sie fort. Ihre Freunde können nur noch die Polizei alarmieren.

Dienstagabend, 28. Mai, in einer Gartenkolonie in Berlin-Reinickendorf: Es war gegen 20.45 Uhr, als Freunde eines 16-jährigen Mädchens die Polizei alarmierten. Die Einsatzkräfte eilten zur Bernauer Straße.

Sie teilten den eingetroffenen Einsatzkräften dann mit, dass zwei jugendliche Frauen und zwei heranwachsende Männer das Grundstück betreten und die 16-Jährige gegen ihren Willen von dort wegführt haben sollen.“

(Polizei Berlin)

Die Ermittler konnten bald schon die Namen der Entführer herausfinden. Bei ihnen soll es sich um zwei junge Frauen im Alter von 17 Jahren und einen 18-jährigen jungen Mann handeln. Der andere männliche Täter ist derzeit noch nicht bekannt.

Da offenbar Gefahr im Verzug vermutet wurde, betraten daraufhin Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft mit eilig ausgestellten richterlichen Durchsuchungsbeschlüssen die Anschriften der Tatverdächtigen in Charlottenburg. Die verschwundene 16-Jährige wurde dabei jedoch nicht gefunden. Eine der tatbeteiligten 17-Jährigen konnte jedoch angetroffen und in Polizeigewahrsam genommen werden.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, meldete sich am Mittwochmorgen, gegen 8.20 Uhr, die 16-Jährige telefonisch bei der Polizei. Nach einer Befragung des Mädchens wurde dieses seinen Eltern übergeben. Die festgenommene 17-Jährige wurde wieder frei gelassen.

Nach Angaben der „Bild“ soll es sich bei der entführten 16-Jährigen um ein Mädchen namens Anastasia M. gehandelt haben. Die Polizei wollte oder konnte dem Bericht zufolge weder über den Verbleib des Mädchens über Nacht Angaben machen, noch das Motiv der Entführung bekannt geben.

Einem internen Polizeibericht soll zu entnehmen gewesen sein, dass das Mädchen „mit körperlicher Gewalt aus einer Laube gezerrt“ worden sei. Zugetragen habe sich der Fall am Stieglitzweg in der Gartenkolonie „Vor den Toren“, in Tegel.

Das Landeskriminalamt 4, zuständig für Organisierte Kriminalität, ermittelt weiter im Fall der Freiheitsberaubung. (sm)

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN