Mädchen-Mord in Zinnowitz: Bundesweite Suche nach dem Killer – 18-jährige Maria K. tot aufgefunden

Epoch Times25. März 2019 Aktualisiert: 26. März 2019 9:47
Laut Obduktion wurde Maria am Dienstag vergangener Woche getötet. Abends fand man ihre Leiche. Die genaue Todesursache nannte die Staatsanwaltschaft jedoch nicht.

Sie war erst 18 Jahre alt und zudem schwanger. Doch dem Mörder bedeuteten die zwei jungen Leben nichts. Am vergangenen Dienstagabend, 19. März, wurde Maria K. von einer Bekannten tot in ihrer Einzimmerwohnung des Betreuten Wohnens gefunden.

Die Polizei steht vor einem Rätsel. Noch immer gibt es keinen Durchbruch auf der Suche nach der Tatwaffe und dem Killer.

Nach Angaben des „Nordkuriers“ wurden bereits 50 Personen aus dem Umfeld des 18-jährigen Opfers befragt. Eine heiße Spur war nicht dabei, so die Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Stralsund.

Aufgrund der Erkenntnisse aus den Ermittlungen in den sozialen Medien wurde nun die Fahndung nach dem Täter auf ganz Deutschland erweitert, erklärte Polizeisprecherin Claudia Tupeit demnach am Montag.

Wir hoffen auf Hinweise auf Kontakte zu Menschen über Mecklenburg-Vorpommern hinaus.“

(Claudia Tupeit, Polizeisprecherin)

Die Ermittler hoffen darauf, Kontakte des Mädchens aus früherer Zeit zu finden, möglicherweise auch außerhalb von Facebook und Co.

Wie die Obduktion ergab, wurde Maria K. auch am Dienstag, dem Auffindetag der Leiche, getötet. Die Schlussfolgerung daraus: Es gab an diesem Tag auch ein Aufeinandertreffen mit dem Mörder, der der 18-Jährigen die tödlichen Stichverletzungen zufügte. Die genaue Todesursache wollte der Mann von der Staatsanwaltschaft jedoch nicht offenbaren.

In der Wohnung wurden diverse Spuren anderer Personen gefunden: Fingerabdrücke, Haare, Hautpartikel. Nähere Angaben machten die Ermittler jedoch dazu nicht. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN