Blaulicht.Foto: Simon Hofmann/Getty Images

Mann zündet in Sachsen-Anhalt Frau auf Friedhof an

Epoch Times22. Juli 2021 Aktualisiert: 22. Juli 2021 16:42
In Sachsen-Anhalt soll ein 31-Jähriger eine Frau mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet haben. Der Mann wurde vorläufig in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

In Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt soll ein 31-Jähriger am Mittwoch eine Frau mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet haben. Der Mann sei offenbar auf einem Friedhof unvermittelt auf zwei Frauen im Alter von 68 und 93 Jahren zugelaufen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Dessau-Roßlau am Donnerstag mit. Zuerst habe er die 93-Jährige umgerannt und zu Fall gebracht, dann die 68-Jährige angezündet.

Die Frau sei dabei schwer verletzt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem Zeugen erste Hilfe geleistet hatten. Die 93-Jährige sei leicht verletzt worden. Polizisten nahmen den Verdächtigen kurz nach der Tat fest, die Staatsanwaltschaft beantragte am Donnerstag seine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus wegen versuchten Mordes.

Der Ermittlungsrichter habe den Unterbringungsbefehl erlassen, teilte die Behörde weiter mit. Der Beschuldigte sei dementsprechend in eine medizinische Einrichtung gebracht worden. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion