Symbolbild.Foto: Holger Hollemann/dpa

Uniklinik Düsseldorf: Clan-Männer veranstalten Tumult in Notaufnahme

Epoch Times28. November 2019 Aktualisiert: 28. November 2019 16:45
Verletzte einer Shisha-Bar-Schlägerei verlangten lautstark sofortige Behandlung in der Notaufnahme der Uniklinik. Einer kam mit Gefolge.

Polizeiliche Hilfe benötigten Ärzte und Schwestern der Düsseldorfer Uniklinik am frühen Sonntagmorgen, 24. November, gegen 4 Uhr. Ein Augenzeuge erinnert sich:

Nachts stürmte plötzlich eine große Gruppe Südländer in die Notaufnahme und zeigte, dass sie sich an keine Regeln hält.“

(Augenzeuge)

Der Mann, der nicht nur bei Besuchern und Patienten, sondern auch bei den Krankenschwestern und Ärzten „deutlich Angst“ erkannte, als die Gruppe rücksichtslos den verschlossenen Behandlungsbereich stürmte. Von lautem Rufen, fast Schreien war die Rede.

Wie der Zeuge von Sicherheitspersonal erfuhr, seien das „Al-Zein, da machst du nichts“. Im Internet las er später, dass das ein „Libanesen Clan“ sei, berichtet der „Kölner Express“.

Nach Angaben der „Bild“ hatte es zuvor eine Schlägerei in einer Shisha-Bar gegeben. Zwei teils blutüberströmte Männer (19, 22), Kontrahenten der Schlägerei, kamen später in die Uniklinik und forderten lautstark eine sofortige Behandlung, schilderte ein Polizeisprecher. Von ihnen hatte einer eine Flasche gegen den Kopf bekommen. Als sie in der Notaufnahme wieder aufeinander trafen, beschimpften sie sich. Einer der Männer schlug eine Krankenschwester und verletzte sie leicht am Arm.

Bei einem der Männer soll es sich um ein Clan-Mitglied der Al-Zein-Familie gehandelt haben. Er war mit Gefolge angerückt. Insgesamt waren 15 Personen in die Notaufnahme gestürmt.

Drei Männer wurden angezeigt. Ein Kliniksprecher sagte gegenüber dem „Express“:

Die beiden verletzten Patienten wurden von uns behandelt. Sie hatten aber auch einen Begleit-Tross dabei, der sich daneben benommen hat: Es wurde gepöbelt, Mitarbeiter wurden verbal attackiert. Leider ist so was bei uns inzwischen Alltag.“

(Tobias Pott, Uniklinik Düsseldorf)

Letztlich wurde die Lage durch Polizei und Sicherheitsdienst beruhigt. Drei Anzeigen brachte die Nacht: zwei wegen Körperverletzung wegen der Schlägerei und eine wegen Hausfriedensbruch. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion