Experten kritisch gegenüber Chinas Wirtschaftsmacht

Epoch Times23. August 2010 Aktualisiert: 23. August 2010 23:13

Wenn man sich die Zahlen des Bruttoinlandsprodukts anschaut, wurde China am Montag zur weltweit zweitgrößten Wirtschaftmacht. China überholte dabei im zweiten Quartal des Jahres Japan.

Aber einige Experten halten es für bedenklich, das hochzuspielen.

[Victor Gao, Direktor, China National Association of International Studies]:
„Ich denke, wir sollten da sehr philosophisch und auch sehr nüchtern rangehen. Zuallererst ist das Bruttoinlandsprodukt nur eine Sichtweise auf die Wirtschaft, es gibt auch noch ein anderes, sehr wichtiges Kriterium, die Qualität des BIP. Wenn China Japan zum Beispiel als Wirtschaft überholt, wenn wir uns die japanische Wirtschaft anschauen, würde ich persönlich sagen, dass wir noch viel von den Japanern zu lernen haben.“

In China wurde das BIP zu mehr als nur einem Wirtschaftsindikator. Das Regime verwendet es als ein Propaganda-Werkzeug, um sein Image sowohl im Ausland als auch im Inland zu verbessern. NTD Wirtschaftskommentator Jason Ma sagt, das Streben des Regimes das BIP zu erhöhen, würde auf Kosten vieler Chinesen gehen.

[Jason Ma, NTD Wirtschaftskommentator]:
„Ich würde vorschlagen, dass das kommunistische Regime aufhört, BIP als Maßstab zu verwenden, weil unter dem Banner des ‚BIP’s Häuser abgerissen worden sind, die Umwelt verschmutzt wurde, und Häuser so teuer wurden, dass man sie sich nicht mehr leisten kann.“

Einige Bewohner Pekings sagten am Montag, dass die letzten Wirtschaftszahlen ein guter Indikator für China seinen, aber es gäbe auch Gebiete, die noch verbessert werden müssten.

[Zhu Guansheng, Einwohner von Peking]:
„Ich denke, dass es eine gute Sache ist. Aber ich denke, dass sich China auch in anderen Bereichen, zum Beispiel im Umweltschutz und bei Immobilien entwickeln sollte. Wenn ein Land stärker wird, sollte die Lebensqualität der Menschen und der Schutz der Umwelt auch aufholen.“

[Liu Rui, Einwohner von Peking]:
„Ich denke, es ist nur eine Statistik. Es repräsentiert  nicht Chinas Wirtschaft. Es ist nur ein Hinweis auf die Richtung von Chinas Wirtschaft. Wir sollten das gelassen sehen. Außerdem muss die Statistik nicht unbedingt gut für China sein. Wenn China das nicht gelassen sieht, könnte es China in eine falsche Richtung führen.“

Chinas nominelles BIP betrug im 2. Quartal 1,335 Billionen US-Dollar, und toppt damit Japans 1,286 Billionen. Aber im Bezug auf den Wohlstand der Bevölkerung hängt China weit hinterher. Chinas pro Kopf BIP betrug im letzten Jahr nur etwa 3.600 Dollar, Japans war zehnmal so hoch.

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN