Toshihiro Morii, Vorstandsdirektor der Genki Agricultural Development Association, bei Shen Yun am Abend des 1. Februar 2020 im Rohm Theater in Kyoto.Foto: Epoch Times

„Shen Yun ist eine großartige und wegweisende Arbeit“, sagt japanischer Vorstandsdirektor

Epoch Times16. Februar 2020 Aktualisiert: 16. Februar 2020 9:19
Shen Yun in Kyoto während der Asientournee 2020. Vorstandsdirektor der Genki Agricultural Development Association Herr Morii spricht über die Konsequenzen der Kulturrevolution in China und die Hingabe der Shen Yun Künstler, das Verlorengegangene wieder zum Leben zu erwecken.

KYOTO, Japan – Toshihiro Morii, Vorstandsdirektor der Genki Agricultural Development Association, ist ein begeisterter Liebhaber der chinesischen Kultur und hat viele Male chinesische Aufführungen gesehen.

Er gehörte zu vielen der auserlesenen Besucher aus Kyotos Mainstream-Gesellschaft, die am Abend des 1. Februar 2020 an der Aufführung von Shen Yun im Rohm Theatre teilnahmen.

Shen Yun belebt die traditionelle chinesische Kultur wieder, die während der Kulturrevolution zerstört wurde“, sagte er nach dem Besuch der Show. „Dies ist eine großartige und wegweisende Arbeit, die wirklich bemerkenswert ist.“

„Shen Yun ist wirklich schön“, fügte er hinzu. „Jeder Künstler ist sehr herausragend und ihre Bewegungen stimmen sehr gut überein.“

Nicht nur die gesamte Bühne ist brillant und überragend, auch die Tänze sind äußerst anmutig und wunderschön.“

Shen Yun aus New York bereist jedes Jahr die Welt mit einer neuen Reihe von Programmen, die klassischen chinesischen Tanz, authentische Musik, sowie neue Kostüme und digitale Kulissen bereit halten, um die Zuschauer auf eine Reise durch 5.000 Jahre chinesische Zivilisation mitzunehmen. Wie auf ihrer Website angegeben, ist es Shen Yuns Mission, die authentische traditionelle chinesische Kultur wiederzubeleben und sie durch die universellen Sprachen von Musik und Tanz mit der Welt zu teilen.

Shen Yun: Authentische traditionelle chinesische Kultur

Da Toshihiro Morii ein starkes Interesse und eine große Liebe für die chinesische Kultur hat, hielt er es für bedauerlich, dass die traditionelle chinesische Kultur während der Kulturrevolution zerstört wurde. Daher freute er sich, dass Shen Yun die authentische traditionelle chinesische Kultur durch die Aufführung klassischer Elemente wiederbelebte.

China hat eine sehr lange und bedeutende Geschichte und Kultur. Diese wurde jedoch leider während der Kulturrevolution zerstört. Es ist bemerkenswert, die traditionelle chinesische Kultur wiederzubeleben und weiter zu fördern “, sagte er.

„Ich habe oft chinesische Auftritte gesehen, aber Shen Yun ist vollkommen anders“, erzählte Toshihiro Morii. „Shen Yuns künstlerisches Niveau ist so hoch, dass es fast wie eine Aufführung von einer anderen Dimension ist.“

Diese Aufführung kann Menschen ein Gefühl von Frieden und Mitgefühl vermitteln“, erklärte er. „An ihren Tänzen können wir erkennen, dass diese Künstler ein aufrichtiges Interesse an der Wiederbelebung der chinesischen Kultur, sowie auch eine starke Liebe für die chinesische Nation haben.“

Er betonte, dass es ohne rigoroses und sorgfältiges Training „unmöglich ist, diese Art von Professionalität auf hohem Niveau zu erreichen“.

Des Weiteren war er über die beruhigende Musik des Orchesters erstaunt, das chinesische und westliche Musikinstrumente kombiniert, insbesondere das Erhu-Solo empfand er als herausragend.

„Mit der Verschmelzung von Erhu und Geige ist die Melodie für die Ohren sehr angenehm“, lobte er. „Es ist ein großartiges Erlebnis.“

Obwohl ohne ein Wort zu sprechen, ist jede Geschichte der Tänze verständlich.“ Er betonte: „Es ist wertvoll hier zu sein und ich werde nächstes Jahr wiederkommen.“

Das Original erschien in ET USA (Deutsche Bearbeitung von sme)

Originalartikel: ‘Shen Yun Is a Great, Pioneering Work,’ Japanese Board Director Says

Die Epoch Times ist Medienpartner von Shen Yun Performing Arts und betrachtet es als bedeutendes kulturelles Ereignis unserer Zeit. Wir berichten über die Reaktionen des Publikums seit der Gründung des Künstlerensembles im Jahr 2006.

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion