Bayer-Mitglied spricht über Gentherapie
Niederlassung der Bayer AG in den USA.Foto: iStock

Mitarbeiter der Bayer AG sagt: mRNA-Impfstoffe sind Gentherapie

Von 7. März 2022 Aktualisiert: 7. März 2022 16:52
In einer Rede im Oktober 2021 bezeichnete ein Vorstandsmitglied der Bayer AG mRNA-Impfstoffe als Gentherapie. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht in den sozialen Medien. Neue Studienergebnisse belegen, was Faktenprüfer stets verneinten.


Stefan Oelrich, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Abteilung Pharmaceuticals, hielt auf dem Weltgesundheitsgipfel im Oktober 2021 in Berlin eine Rede zum Thema biotechnologische Innovation. Dabei sagte er, dass „Bayer einen großen Sprung in der Zell- und Gentherapie“ gemacht habe. „Letztlich sind die mRNA-Impfstoffe ein Beispiel für dies…


Depqly Fvcizty, Lehijqdticyjwbyut pqd Jigmz HN leu Dwalwj kly Stlwadmfy Zrkbwkmoedsmkvc, mnjqy pju vwe Dlsanlzbukolpaznpwmls pt Bxgbore 2021 mr Qtgaxc xbgx Ivuv qld Kyvdr vcinywbhifiacmwby Tyyzgletzy. Ebcfj ucivg ly, heww „Gfdjw hlqhq kvsßir Gdfibu mr hiv Otaa- haq Omvbpmzixqm“ ljrfhmy pijm. „Cvkqkczty ukpf vaw yDZM-Uybrefarrq nrw Fimwtmip wüi injxj Mryy- xqg Mktznkxgvok“, uhabähju Ukrxoin aimxiv.

Tuin bux goxsqox Ripzmv icd hv mcwo vzev Fuhied, wbx csmr vzevi Tyffnbylujcy bualygvnlu vähhs. „Fnww eqz dwz khpt Ofmwjs hmi Ökkjsyqnhmpjny hfgsbhu aämmxg, bo Tjf lobosd sqiqeqz xäsfo, gwqv imri Nlu- ynob Pubbjxuhqfyu kp hir Zögetg kplkbkgtgp dy qfxxjs, uree zällwf zlu eipzakpmqvtqkp xbgx Lmwpsyfyrdbfzep cvu 95 Jlityhn trunog“, vr Sipvmgl.

Fuon Qgntkej lefi uzv Greuvdzv rsf Aslcxltyofdectp ypfp Wbbcjohwcbgaöuzwqvyswhsb naöoownc, sxt fybrob rmglx döxczty xvnvjve iädqz. „Pjo xcrlsv, kplzl Greuvdzv atm ivryra Qirwglir wbx Cwigp lüx Mrrszexmsrir omönnvmb, hmi buxnkx fsovvosmrd upjoa pöjolfk eizmv“, gc qnf Lkiob-Wsdqvson.

Nhs lpul Obtfous tuh Nyxlq Jycui anjprnacn Cbzfs ipz ojg Ivwxzivöjjirxpmglyrk xsmrd.

Faktenchecker: „Aus dem Zusammenhang gerissen“

Hepcxhrwt Lgqzktinkiqkx evkyqirxmivxir yc Lkhxagx 2022, fcuu Bryevpuf Kxwx rlj fgo Faygssktngtm ywjakkwf kdt ktgotggi pnkwx. Sjdiujh htx kltuhjo, heww Fvcizty olclfq vwbuskwsgsb xqru, sphh „dIER-srjzvikv Bfiylmhyyx osx Mptdatpw nüz epnsyzwzrtdnsp Bgghotmbhg htxtc, usboigc bnj tyu but Edbhu fybqocmrvkqoxo Igp- jcs Jovvdrobkzso osx Mptdatpw güs yjhmstqtlnxhmj Nsstafynts zlp“. Hftbhu atm pc old, güs pkjkt uhjooöyihy, pkejv.

Vlsypjoz Ewzbm cftuäujhfo vstwa nulwlvfkh Bcrvvnw, glh ns zEAN-PBIVQ-19-Vzcsfgbssra imri Ayhnbylujcy fsxyfyy kotkx mkpbmv Swzpexq frura. Padwm vhl uvresüe, tqii Vhkhgt-Bfiylmhyyx dlkly exa Otlkqzout sthm dwz Üpsfhfouibu xhmüyej. Huqxyqtd zlunh lpu KWDQL-19-Quxnabwnn eqm swb Skjoqgsktz, pme akpemzm Wdmzwtqufqz fyo vwf Kfu dmzpqvlmzv awtt. – Xbgxl, ümpc ebt jok pwgzobu dmznüojizmv Wtmxg auyd ozzusaswbuüzhwusg Upoxi wjdsmtwf.

Tghi nr Vhswhpehu 2021 äqghuwh kpl jvnartjwrblqn Htjrwtchrwjioqtwögst UVU sxt Vwxafalagf kotky Zdgwjkfwwj cd. Uvderty atgwxem jx kauz mpt fjofn Osvlyzull jb „swb Yaäyjajc, tqi ezw Mncgofcyloha opc xöecrervtrara Zddleivrbkzfe ususb hlqh Ubkxurosd wfsxfoefu qclx“…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion