Louis de Funès wird erpresst. „Nein!“ – „Doch!“ – „Oh!“

Epoch Times26. August 2017 Aktualisiert: 26. August 2017 11:14

Das kommt davon, wenn man erpresst wird, plötzlich landet man auf der Liste der Erpressten und weiß noch nicht einmal davon. Was für ein seltsamer Erpresser.

Dann kommt ein Inspektor ins Haus und stellt auch noch komische Fragen, da kann man nur auf eine Art antworten:

Louis de Funès, Frankreichs Komiker Nr. 1, zeigte in dem Film „Hasche mich, ich bin der Mörder“ mal wieder, was in ihm steckt. Und dieser lustige Dialog wurde zum Kult. Natürlich ist der liebe Louis nicht so unschuldig, wie er tut, denn bei ihm liegt ein toter Mann im Garten versteckt…

Wer Lust hat, kann die Szene auch mal auf Französisch anschauen:

Was gibt’s besseres als Louis de Funès zum Nachmittag!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN