Chinesisches Regime lässt auf unbewaffnete Tibeter schießen

Epoch Times17. Februar 2012 Aktualisiert: 17. Februar 2012 21:00

Am ersten und zweiten Tag des chinesischen Neujahrs eröffneten chinesische Sicherheitskräfte in der Provinz Sichuan das Feuer auf unbewaffnete demonstrierende Tibeter. Das chinesische Regime verteidigt sein Vorgehen.

Laut ausländischen Pro-Tibet-Gruppen wurden in diesen zwei Tagen mindestens sieben Tibeter getötet und Dutzende verletzt.

Das chinesische Außenministerium gibt „äußeren Einflüssen“ die Schuld an den Protesten sowie den Selbstverbrennungen in der autonomen Region Tibet.

Der Sprecher des Außenministeriums bezeichnete die unbewaffneten Demonstranten als „Kriminelle“.

[Liu Weimin, Sprecher des Außenministeriums]:
„Die Situation wurde jetzt erfolgreich bewältigt. Wir glauben, dass die jüngsten Vorkommnisse eindeutig von jemandem hinter den Kulissen gelenkt und angestachelt worden sind.“

Das chinesische Regime beschuldigt Exiltibeter, darunter auch den Dalai Lama, die Proteste zu unterstützen und zu fördern.

Laut Radio Free Asia kam es in der Zeit nach den Schießereien zu drei weiteren Selbstverbrennungen von Tibetern.

Inmitten der Unruhen hat das chinesische Regime die bereits starken Sicherheitsvorkehrungen in der tibetischen autonomen Region noch verstärkt. Der Informationsfluss wurde unterbunden, ausländische Medien von der Berichterstattung abgehalten.

Für eine tibetische Poetin und Aktivistin sind die Proteste und Selbstverbrennungen Ausdruck der wachsenden Verzweiflung der Tibeter.

[Woeser, Tibetische Poetin und Aktivistin]:
„Es gab kaum Reaktionen von der Außenwelt… Das chinesische Regime hat wenig getan, um die Tibeter zu beruhigen und wendet in Wirklichkeit noch mehr Gewalt an, um sie zu unterdrücken. In dieser Situation wachsen der Verdruss und die Verzweiflung der Tibeter noch mehr.“

Woeser sagte, chinesische staatliche Sicherheitskräfte hätten sie gewarnt, mit ausländischen Medien zu sprechen.

Seit März letzten Jahres haben sich mindestens 19 buddhistische Mönche, Nonnen und andere Tibeter selbst verbrannt. Dies als Protest gegen die gewaltsame Herrschaft des chinesischen Regimes.

Demonstrierende tibetische MöncheDemonstrierende tibetische MöncheFoto: NTD Television
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN