Arroyo hält Ausnahmezustand auf Philippinen zunächst weiter aufrecht

Epoch Times1. März 2006 Aktualisiert: 1. März 2006 9:37
Präsidentin in der Kritik

Manila – Die philippinische Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo will den vor fünf Tagen verhängten Ausnahmezustand zunächst aufrechterhalten. Sie habe bei der Polizei sowie dem Justiz- und Verteidigungsministerium Berichte über die Lage im Land und bei den Streitkräften angefordert, die spätestens Samstag vorliegen sollen, sagte Arroyo am Mittwoch im Fernsehen.

Sie wolle den am Freitag verhängten Notstand zwar so schnell wie möglich wieder aufheben. Doch müssten ihr die Behörden zunächst versichern, «dass wir die Situation vollständig kontrollieren», erklärte die Präsidentin. Die Regierung habe handeln müssen, um die Sicherheit der Republik sicherzustellen, verteidigte sie die Entscheidung gegen scharfe Kritik der Opposition.

Die Regierung hatte am Freitag erklärt, ein Putschversuch gegen Arroyo sei vereitelt worden. Kurz darauf verhängte die Präsidentin den Ausnahmezustand. Anfang der Woche wurden 16 Personen, darunter Politiker und Soldaten, wegen des Umsturzversuchs angeklagt.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion