Ex-CIA-Beamter: Unregelmäßigkeiten bei der Wahl sind Teil eines großen Plans

Epoch Times5. Dezember 2020 Aktualisiert: 5. Dezember 2020 12:21
Der Ex-CIA-Beamte Berntsen beschreibt gegenüber der Epoch Times, wie er vorgehen würde, wenn er die Wahl in den USA stehlen wollte. Seine Schlussfolgerung legt nahe, dass die Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentschaftswahl nur Teil eines großen Plans sein könnten.

Die Epoch Times befragte Gary Berntsen, ehemaliger Beamter in der Central Intelligence Agency (CIA), zur US-Wahl. Berntsen geht davon aus, dass die Unregelmäßigkeiten, die während der US-Präsidentschaftswahlen im November geschahen, Teil eines größeren Plans sein könnten, bei dem von vornherein betrogen werden sollte.

„Wenn Sie den Vereinigten Staaten eine Wahl stehlen wollen, was tun Sie? Sie gehen in die Swing States, zu den Demokraten, Sie nehmen die städtischen Gebiete ins Visier, in denen Sie die meisten Stimmen haben“, sagte Berntsen der Epoch Times. 

Sie müssen eine massive, signifikante, große Anzahl von Stimmen produzieren – deshalb müssen Sie in große demokratische Städte gehen“, so Berntsen weiter.

Er nimmt an, dass die Stimmenauszählung in einigen Wahllokalen in Großstädten gestoppt wurde, weil die Personen, die hinter dem Plan standen, während der Wahl bemerkten, dass sie mehr Stimmzettel produzieren mussten, als sie vorbereitet hatten. Die Lücke sei vermutlich größer als erwartet gewesen, weil nicht so viele Amerikaner für die Demokraten wählten, wie vor der Wahl behauptet wurde.

Zu seinen Behauptungen legte Berntsen keine Beweise zur Untermauerung vor. Er nannte auch keine konkrete Person oder Partei für das Fehlverhalten. Die Epoch Times konnte seine Behauptung bislang nicht unabhängig verifizieren.

Berntsen war Kandidat der Republikaner für das Amt des US-Senators in New York im Jahr 2010. Als Beamter war er an verschiedenen Einsätzen zur Terrorismusbekämpfung beteiligt.

Wahlbeobachter: „Tausende“ Stimmzettel wurden ins Wahllokal in Detroit gebracht

Auch in Pennsylvania und Michigan haben Zeugen über verschiedene angeblich ungewöhnliche Transporte von Stimmzetteln ausgesagt. Es wird berichtet, dass mehrere Wahllokale in der Wahlnacht am 3. November oder am frühen Morgen des nächsten Tages die Auswertung stoppten oder republikanische Wahlbeobachter vertrieben.

Während einer Anhörung vor dem Aufsichtskomitee des Senats von Michigan erklärte der republikanische Wahlbeobachter Dr. Michael Dubio unter Eid, dass er zwischen 3.00 Uhr und 3.34 Uhr Zeuge war, wie ein Lastwagen Stimmzettel zum Konferenzzentrum in der Innenstadt von Detroit lieferte, wo die Stimmen aus Wayne County gezählt wurden.

Dubio sagte bei der Anhörung, dass „Tausende“ Stimmzettel in das Gebäude gebracht wurden.

Ein von der United States Postal Service unter Vertrag genommener Lastwagenfahrer behauptete am 2. Dezember bei der Anhörung ebenfalls, dass er am 21. Oktober etwa 144.000 bis 288.000 ausgefüllte Stimmzettel in einem Anhänger von New York nach Pennsylvania transportiert habe – der Anhänger sei aber verschwunden.

Flynn geht von Wahlbetrug der Demokraten aus

General Michael Flynn, ehemaliger nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, teilt die Bedenken des ehemaligen CIA-Beamten Berntsen.

„Ich glaube, dass sie bei der letzten Wahl 2016 nicht den Kandidaten bekamen, den sie brauchten, und nicht die Art von Ideologie, auf die sie Amerika zusteuern wollten. Sie wollten das Jahr 2020 verhindern. Und was wir jetzt haben, ist dieser Diebstahl mit Briefwahl-Stimmzetteln von Toten und mit dieser Software, Smartmatic-Software und Dominion“, sagte Flynn in einem Interview mit „WVW-TV“.

Auch er nannte keine konkrete Person oder Partei und legte keine konkreten Beweise zur Untermauerung seiner Behauptung vor. Dominion bestreitet jegliches Fehlverhalten vehement.

Smartmatic erklärte, dass ihre Technologie nur im Los Angeles County, Kalifornien, bei der Wahl 2020 eingesetzt wurde: „Das System, das wir LA County zur Verfügung gestellt haben, zählt, sortiert oder speichert keine Stimmen“, heißt es in einer Unternehmenserklärung.

Generalstaatsanwalt William Barr sagte in einem Interview mit „Associated Press“, dass das US-Justizministerium noch keine Beweise für einen weit verbreiteten Wahlbetrug entdeckt habe, der den Ausgang der Wahlen im Jahr 2020 vorerst ändern könnte. Ein Sprecher des Justizministeriums stellte die Aussage in einer Folgeerklärung richtig. Die Untersuchung des Ministeriums sei noch nicht abgeschlossen, wie von einigen Medien fälschlicherweise behauptet wurde.

Das FBI kündigte nach der Wahl im November keine größeren Ermittlungen wegen Wahlbetrugs an.

(Mit Material von The Epoch Times USA/sza)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]